06.03.06 20:19 Uhr
 9.500
 

Betrugsmasche von ZED Germany?

Ein Mann aus Hellersdorf brachte nun vermutlich eine größere Betrugsaktion ans Licht, als er sich an eine Berliner Zeitung wandte.

Ihm fielen zufällig einige Beträge auf seiner Handyrechnung auf, die ihm der Dienstleister ZED Germany ohne sein Wissen und Zutun abrechnete. Rückforderungen wurden bisher ignoriert.

Die Verbraucherzentrale vermutet bereits aufgrund massiver gleichartiger Beschwerden eine Masche dahinter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RealAcidArne
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Betrug
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2006 00:42 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
fragt sich nur: wo man heute nicht mehr betrogen wird. im endeffekt bescheißt doch jeder jeden in der heutigen zeit.
Kommentar ansehen
07.03.2006 05:06 Uhr von mila19
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und jamba ? und jamba hat sicher nen Heiligenschein auf :-).
Warum sollen die Unternehmen nicht bescheißen?
Die bekommen es doch von Vater Staat ganz gut vorgemacht.

Du bist Deutschland. lol
Kommentar ansehen
07.03.2006 10:36 Uhr von Eskiya
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was muss man mit ZED: jemals zu tun gehabt haben, damit man auch betrogen wird ?
vesteh ich nicht, kann es auch mich treffen?

kenne ja ZED nicht einmal wirklich.
Kommentar ansehen
27.04.2006 11:19 Uhr von slibbo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: da haben wir ihn wieder unseren doch so geliebten und leider viel zu häufig anzutreffenden wertenden und modernen journalismus:

1. nicht alles was nach betrug aussieht ist auch betrug! die alte journalistenschule hat mir gelehrt zunächst die fakten zu sammeln - vielleicht mal bei der staatsanwaltschaft nachzufragen, ob überhaupt strafanzeigen vorliegen - und wenn möglich nur wertend vorzugehen, wenn die tatsachen eine eindeutige sprache sprechen.
2. es nicht immer nur um aufmerksamkeit geht, sondern auch darum leser gewissenhaft und zuverlässig zu informieren, anstatt irgendwelche vermutungen in die welt zu setzen und den verbraucher zu verunsichern!

was passieren kann, wenn "moderne" journalisten zunächst schreiben und dann denken, haben wir jüngst bei der vogelgrippe hysterie erlebt und vor etwas längerer zeit z.b. beim birkelskandal.

also macht den laden sofort dicht und am besten die gesamte branche - ach was, hängt sie alle auf sonst hängen die mitarbeiter noch auf der strasse rum und beziehen arbeitslosengeld!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?