06.03.06 17:26 Uhr
 477
 

Oscars: Skandal-TV-Moderator hat diesmal keinem Star an die Brust gefasst

Der Reporter Isaac Mizrahi, der bei den diesjährigen Golden Globes Hollywood-Star Scarlett Johansson an die Brust griff, hat bei den Oscars nicht zugepackt. Der für den TV-Sender "E!" arbeitende Moderator verhielt sich diesmal ruhig am Roten Teppich.

Zuvor hatte er zwar angekündigt, dass er bei den Oscars wieder für Aufsehen sorgt, doch während der Verleihung erklärte er: "Ich werde so gut sein, dass ich am Ende des Abends einen Heiligenschein habe".

Sandra Bullock, die ihm ein Interview gab, war während des Gesprächs sehr nervös. Auch Dolly Parton, bei der sich wegen eines weiten Ausschnitts die Möglichkeit zu einem Übergriff bot, wurde vom Moderator nur über ihre Ohrringe und Haare befragt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Star, TV, Skandal, Brust, Moderator, Oscar
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2006 16:22 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL naja hätte der das nochmal gemacht, dann wäre man wohl gegen ihn vorgegangen. Er hat wohl gemerkt, dass es nur Ärger bringt (siehe bei Johansson).

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen
Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?