06.03.06 09:18 Uhr
 333
 

Berlin: Immobilienversteigerungen nur noch mit Sicherheitsvorkehrungen

Nachdem am 1. November des vergangenen Jahres eine Zwangsversteigerung im Berliner Amtsgericht Schöneberg überfallen worden war, werden zukünftige Versteigerungen nur noch in besonders gesicherten Gebäuden durchgeführt.

Damals hatten die bewaffneten Täter einen Scheck und 128.000 Euro Bargeld erbeutet.

Damit reagiert die Berliner Justiz auf die offensichtliche Gefährdung und lässt die bisher an zwölf verschiedenen Orten durchgeführten Versteigerungen nur noch im Kriminalgericht Moabit und im Kammergericht am Kleistpark stattfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reporta
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Sicherheit, Immobilie
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wandlitz: Bekannter Rechtsextremer erschießt in seinem Garten Eichhörnchen
Wandlitz: Bekannter Rechtsextremer erschießt in seinem Garten Eichhörnchen
Wandlitz: Bekannter Rechtsextremer erschießt in seinem Garten Eichhörnchen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Pep Guardiola investiert 245 Millionen Euro in sechs neue Spieler
London: Fünfjährige muss wegen Verkaufs von Limonade Geldstrafe zahlen
Wandlitz: Bekannter Rechtsextremer erschießt in seinem Garten Eichhörnchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?