06.03.06 08:26 Uhr
 6.671
 

Spitzerteleskop zeigt Schockwelle einer Galaxis auf Kollisionskurs

In der Geschichte des Alls ist eine Kollision von Galaxien ein Vorgang, der heutzutage nicht häufig auftritt. Trotzdem konnte das Infrarot-Spitzerteleskop der Nasa eine Galaxis aufspüren, die mit 870 km/s in vier andere Galaxien hineinrast.

"Stephans Quintett" heißen die fünf Sternenhaufen, und die NGC 7318b ist auf Kollissionskurs mit den anderen. Bei der NGC 7318b hat das Weltraumteleskop die Strahlung von Wasserstoffmolekülen aufgenommen, die eine Art Schallmauer darstellen.

"Anscheinend entstehen Wasserstoffmoleküle entweder in der Schockwelle oder hinter ihr, ähnlich Wassertropfen, die sich hinter einem Flugzeug bilden, das die Schallmauer durchbricht", erklären die Wissenschaftler der NASA die Beobachtung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Spitze, Schock, Kollision
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2006 01:26 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unvorstellbar schnell - und mir ist überhaupt ziemlich unvorstellbar, wie solche Prozesse ablaufen können ohne das Universum zu zerstören. Muss wohl an der Ausdehnung des Ganzen liegen von dem wir nur ein allerkleinster Teil sind.
Kommentar ansehen
06.03.2006 09:11 Uhr von bin gegen Alles
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja aber nur in unserem universum: in all den anderen paralleluniversen geschieht zur selben zeit etwas anderes also ist die schockwelle existent und nicht existent.
Kommentar ansehen
06.03.2006 10:11 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Parallele Universen: haben das kleine Problem, das sie nicht beobachtet
oder angemessen werden können, da sie, wie der
Name ja sagt, parallel zu unserem Universum sind.
In einem parallelem Universum sitze ich womöglich
gerade unter der Dusche und habe unglaublich guten
Sex mit sowas wie
http://us-p.vclart.net/...
art/Trio.JPG
.
In anderen Galaxien innerhalb dieses Universums
hingegen gelten exakt die selben Naturgesetze wie
bei uns, nur weigert sich oftmals der menschliche
Geist die Größenordnungen einer Galaxis richtig
wahrzunehmen: Eine Galaxis ist ziemlich viel nichts
mit ein paar Sonnen. Das eine Galaxis dann aus
hunderttausenden von Sonnen besteht zeigt
wiederum wie irrsinning viel "nichts" in einer Galaxis
ist. Galaxien können durcheinander hindurchziehen,
ohne dabei nennenswerten Schaden zu verursachen.
Kommentar ansehen
06.03.2006 10:12 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: hab damit auch immer so meine Probleme - die Bücher von Hawking sind da aber recht gut gemacht
Kommentar ansehen
06.03.2006 10:28 Uhr von GimmeAMedic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Zeit nicht wäre könnten wir sie wahrscheinlich sehen ^^

lfg gam
Kommentar ansehen
06.03.2006 10:46 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
uvorstellbar schnell najaaa - 870 km/s sind ungefähr 29 mal schneller als die geschwindigkeit unserer guten alten erde um die sonne herum - (29,8 km/s) vielleicht isset jetzt vorstellbarer. ;)
Kommentar ansehen
06.03.2006 11:20 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aries: "hindurchziehen ohne schäden"

kann ich mir kaum vorstellen. die sterne müssen sich ja nicht direkt treffen, es reicht ja, wenn sie sich gegenseitig in der gravitation verfangen, oder? :)
Kommentar ansehen
06.03.2006 11:47 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unvorstellbar schnell: ist diese ebenso unvorstellbare Riesenmasse an Sonnen und Planteten nebst Monden und was da noch rumschwirrt... ich glaube das ist noch das beindruckendste dabei.
Kommentar ansehen
06.03.2006 12:05 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
öhm, mal sone frage woran wird denn die geschwindigkeit von anderen Objekten im All gemessen? Also, was ist der Bezugspunkt? Die Erde?

Kommentar ansehen
06.03.2006 12:45 Uhr von bane7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bingo`: Wie wäre es denn mit der Realtivgeschwindigkeit der Objekte zueinander?

Da Galaxien größtenteils aus leeren, beziehungsweise staub-/gasgefülltem Raum bestehen, ist es eher inwahrscheinlich, dass bei so einem "Zusammenstoß" tatsächlich einige Körper aufeinander treffen, selbst die gravitativen Veränderungen sind nur minimal, dann würden die Galaxien durcheinannder gleiten und sich nur minimal verändern. Im schlimmsten Fall würden sich alle Körper der einzelnen Galaxien zu einer großen vereinen.

Auch auf die Gefahr hin, dass die Bildzeitung morgen den Katastrophenalarm ausruft: Auch unserer Galaxie "droht" ein solcher "Zusammenstoß" mit der Andromedagalaxie und das schon in drei Milliarden Jahren!
Kommentar ansehen
06.03.2006 12:53 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bleissy: und trotzdem sind wir kleine menschen in der lage in unserer phantasie all diese geschehnisse vereinfacht zu erfassen.
wir sind vielleicht nichts gegen die grösse des universums aber bestimmt etwas besonderes unter all den unbewohnten planeten ;)
Kommentar ansehen
07.03.2006 10:03 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist normal: das galaxien zusammenstoßen.
gibt jede menge bilder von solchen "ehemaligen" kollisionen.
am eindrucksvollsten find ich die, wo von der einen galaxie nur noch ein ring bleibt, der die andere dann quasi senkrecht umgibt.
Kommentar ansehen
07.03.2006 10:41 Uhr von teevo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3 milliarden: "Auch auf die Gefahr hin, dass die Bildzeitung morgen den Katastrophenalarm ausruft: Auch unserer Galaxie "droht" ein solcher "Zusammenstoß" mit der Andromedagalaxie und das schon in drei Milliarden Jahren!"

OH NEIN WIR WERDEN ALLE STERBEN o_O

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?