06.03.06 08:07 Uhr
 959
 

Microsoft klagt gegen EU-Kartellamt

Der Computerriese Microsoft hat bei drei amerikanischen Gerichten Klage gegen das EU-Kartellamt und vier amerikanische Unternehmen eingereicht. Der Softwarekonzern wirft besagten Unternehmen (Sun, IBM, Oracle und Novell) Beeinflussung der Behörde vor.

Durch geheime Kontakte zwischen den Firmen und dem technisch Bevollmächtigten des Kartellamtes sollen die Urteile gegen Microsoft wegen Ausnutzung der marktbeherrschenden Stellung zu Microsofts Nachteil beeinflusst worden sein.

Dies warf Microsoft der EU-Kommission in einem Brief der vergangenen Woche vor und forderte die Herausgabe interner Gesprächsprotokolle, um die Vorwürfe nachweisen zu können.


WebReporter: stuhlman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: EU, Microsoft, Karte, Kartell
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2006 09:42 Uhr von PKo3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... okay sollte das stimmen wäre das echt ne frechheit und wäre als versuch zu werten den markt zu verzerren ...
naja jetzt ms einfach mal den spieß um, hat ja auch lang genug gedauert...
Kommentar ansehen
06.03.2006 09:48 Uhr von balistero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehehe, wer hält länger durch und vor allem: Wem geht eher das Geld aus. Der EU oder MS? ich denke eher der EU. denn jetzt wird wohl eine Rechtsstreit losgetreten der wohl mehrere Jahre dauern kann.
Kommentar ansehen
06.03.2006 09:54 Uhr von peppie2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seit wann: untersteht die EU der US-Gerichtbarkeit?
Kommentar ansehen
06.03.2006 10:12 Uhr von Ravenheart76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein absolut: untauglicher Versuch, den Spiess seitens MS rumzudrehen und die EU als den Bösewicht hinzustellen.
Wer beherrscht denn den Markt zu über 90 %?
Sun, IBM oder MS?
Wer verkauft den Usern Features als absolute Neuheit, die in alternativen Produkten schon lange implementiert sind? (IE7 als Beispiel)

Das Dumme daran ist nur, dass sich an der Situation so schnell nichts ändern wird, da der normale User mit Windows prima zurecht kommt. Und da die meisten Firmen sich an MS orientieren (Treiber, etc), wird sich daran auch so schnell nichts ändern.
Kommentar ansehen
06.03.2006 10:26 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*kuschelt mit seiner: Sun Workstation mit Linux drauf*

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?