06.03.06 08:05 Uhr
 64
 

Ford: Keine Kündigungen bis 2011

Laut einem Bericht sollen in den deutschen Ford-Werken bis 2011 keine Mitarbeiter entlassen werden. Der Betriebsrat und die Geschäftsführung vereinbarten eine Standortsicherung.

Die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" berichtet, dass den 18.500 Kölner Mitarbeitern und den 6.400 Mitarbeitern in Saarlouis bis 2011 nicht gekündigt wird.

Trotzdem möchte der Automobilkonzern Kosteneinsparungen vornehmen. Die Mitarbeiter stimmten zu, dass zukünftig keine Tariferhöhungen mehr weitergegeben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lenschoen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ford, Kündigung
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2006 23:04 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich: verzichten auch die im vorstand und nicht nur wieder die kleinen.
Kommentar ansehen
06.03.2006 23:06 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Niedlich: Die Mitarbeiter stimmten zu, dass zukünftig keine Tariferhöhungen mehr weitergegeben werden.--
Ich bin gespannt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag
Hype um Barack Obama und Angela Merkel beim Kirchentag 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?