05.03.06 15:31 Uhr
 2.155
 

Saudi-Arabien: König bezahlte 20-stündige OP, um siamesische Zwillinge zu trennen

In Saudi-Arabien haben es Ärzte geschafft, die siamesischen Zwillinge Hafsa und Ilham zu trennen. Die Operation, die vom König Abdullah bezahlt wurde, dauerte 20 Stunden. Beide Mädchen sind fast vier Monate alt, sie waren am Unterleib zusammengewachsen.

Der Gesundheitszustand beider aus Marokko stammender Kinder sei den Umständen entsprechend gut. Die Operation sei vor allem in der Region der Blase und an den Geschlechtsorganen kompliziert gewesen.

Die Mädchen mussten erst ein Gewicht von 9,4 Kilogramm erreichen, bevor sie operiert werden konnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: König, Saudi-Arabien, OP, Zwilling, Siamesischer Zwilling
Quelle: orf.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2006 14:00 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na mal wieder eine glückliche Trennung von siamesischen Zwillingen, in der letzten Zeit hat man ja von nicht so glücklich ausgegangenen Operationen gehört!
Kommentar ansehen
05.03.2006 21:26 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Edel: ein echter edler Beweggrund vom König!

Find ich echt klasse, wenn ein reicher net nur auf SEINEN Kontostand guckt, sondern sich auch der Belange seiner Untertanen annimmt.
Kommentar ansehen
05.03.2006 22:08 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwer wird sicher wieder sagen: "Der hat eh genug Geld, der kann sowas doch locker machen". Tja, klar kann er, und müssen hätte er nicht.

Find ich schon toll daß mal einer von oben etwas nach unten schaut, zum gemeinen Fußvolk.
Kommentar ansehen
06.03.2006 02:07 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz: 1. Der Geldgeber ist der Herrscher Saudi-Arabiens
2. Die operierten Kinder sind aus Marokko.
3. Folglich keine Untertanen.
4. Dein Name passt übrigens.
Kommentar ansehen
06.03.2006 04:18 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
König bezahlte 20-stündige OP: Erstmal ist es ne gute pr für den king... besonders denn wenn die marokanischen eltern auch moslem sind.. denn besonders ;)

zweitens..
leider gibt es sehr viele ärzte/chirugen die nur für sehr viel geld arbeiten und nicht aus nächstenliebe :(
ansonsten gäbe es die nachricht garnicht hier^^

p.s und nun bitte keine kommentare wie : Skapelle,nadeln und maschinen kosten auch geld^^
Kommentar ansehen
06.03.2006 09:49 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Monarchie: Vielleicht sollten wir uns überlegen, die Monarchie wieder einzuführen? Von unseren parlamentarischen Demokraten käme ganz sicher keiner auf die Idee, sich für so eine Operation stark zu machen... wenn, dann nur für die eigenen Parteispenden.
Kommentar ansehen
06.03.2006 10:27 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Guarana Jones: Der Name würd zu dir besser passen, wenn du es nur fertig bringst, dich über vermeintlich schwächere lustig zu machen.

Aber lassen wir das. Auf dein Niveau begebe ich mich nicht herab.

Greets
Kommentar ansehen
06.03.2006 11:35 Uhr von guenter jablonowski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Abdullah in Spenderlaune: Es ist doch völlig gleichgültig, auf welche Art und Weise versucht wird, Menschen ein lebenswertes Leben zu ermöglichen. Die Operation als solche ist schon riskant genug, um so erfreulicher ist der Ausgang.
Ich persönlich finde es schon krass, wenn hier irgendjemand versucht, den Vorgang schlecht zu reden, genauso unpassend finde ich, dass im Vorfeld Kommentare ausgeschlossen werden sollen, die auf die Kosten abheben. Sie sind nun mal ganz entscheidend. Ist kein Geld vorhanden, kann sich auch der idealistischste Arzt nicht an schwere Eingriffe heran wagen.
Also: freuen wir uns doch einfach, dass die OP gelungen ist!!!!!
Kommentar ansehen
06.03.2006 14:23 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor allem auch deshalb erfreulich, weil es sich um die Trennung zweier MÄDCHEN handelte!

@Erdbewohner: Skalpelle, Nadeln und Maschinen kosten auch Geld. Nur mal so am Rande.
SCNR.
Kommentar ansehen
06.03.2006 15:18 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz: Nehme, so glaube ich, alles zurück. :D
Kommentar ansehen
06.03.2006 15:42 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: Skalpelle meinte erdbewohner auch nicht, sondern "Skapelle". Sowie auch "Chirugen" statt Chirurgen, "marokanischen" statt marokkanischen, und nebenbei sind die Eltern (Plural) "auch moslem" (Singular).

;-)
Kommentar ansehen
06.03.2006 15:46 Uhr von TDH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kampfpudel: "(...) und nebenbei sind die Eltern (Plural) "auch moslem" (Singular)."
Ja und? Wir (Plural) sind auch Papst (Singular).
^^
Kommentar ansehen
06.03.2006 20:02 Uhr von Philemon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Lob hat auch Bill Gates verdient! Hab nämlich letztens gelesen, dass er ein ein DRITTEL seines Vermögens schon gespendet hat. Seinen Kindern will er "nur" je 200 Mikkionchen vererben. Das ist wirklich Nobel!!!

grüßele
Kommentar ansehen
13.03.2006 22:58 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich gut! gerade in Saudi-Arabien und co. haben diese ganzen Könige und Scheichs ja so viel Geld und wissen nicht mehr wohin damit.

Da sind solche Meldungen wirklich schön zu lesen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?