05.03.06 15:15 Uhr
 469
 

Preisabsprache beim Musikvertrieb im Internet?

Die US-amerikanische Justiz prüft derzeit das Internet-Musikgeschäft auf mögliche Preisabsprachen. Einer der Branchenführer, Warner Music, hat bereits Bereitschaft zur Stellungnahme signalisiert.

Andere Unternehmen werden oder sind vorgeladen. Experten gehen von vorbeugenden Maßnahmen der US-Justiz aus, denn bei dem herkömmlichen Vertrieb wurde bereits gegen die Branche 2000 Mal wegen möglicher Preisabsprache ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: never.ever
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Preis, Musik
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit
Unbequemer und aggressiver Nestlé-Investor verlangt strategische Veränderungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2006 15:37 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Preisabsprache ? Um die Preise oben zu halten (?) oder wie soll man das verstehen.





.
Kommentar ansehen
05.03.2006 18:03 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese Verbrecher! hab ich meine Lieder etwa zu teuer geladen?

:-)
Kommentar ansehen
05.03.2006 20:41 Uhr von lenschoen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber wenn die schon 2000 Mal ermittelt haben, wieso konnten die bisher nichts nachweisen? o.O
Kommentar ansehen
05.03.2006 21:29 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso nichts Nachgewiesen ? Sprichwort: Eine Krähe hackt der Anderen kein Auge Aus !



.
Kommentar ansehen
05.03.2006 21:30 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja: Preisabsprachen sind doch fast überall mal zu finden, oder? Wer regt sich darüber noch auf?
Kommentar ansehen
05.03.2006 22:46 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kathleenchristine: ich. Es bringt nur leider nix...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?