05.03.06 16:57 Uhr
 5.917
 

In Stockach muss "Sex vor der Ehe" bei Jugendlichen nicht warten

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sexualität warten muss", erklärt Matthias Mutter, seines Zeichens Dekanatsjugendreferent aus Stockach dem "Südkurier", der eine kleine Erhebung über die Initiative "Wahre Liebe wartet" durchführte.

Ein 19-Jähriger meint, Sex sei Teil der vorehelichen Beziehung, die Initiative kenne er nicht. Einzig ein Freund von ihm, er sei Zeuge Jehovas, lebe keusch vor der Ehe. Isabel (14) findet Sex vor der Ehe wichtig, um eigene Erfahrung zu sammeln.

Das sieht auch der Stadtjugendpfleger so. Da Rin meint, dass es zwar gut sei, mit dem vorehelichen Geschlechtsverkehr zu warten, "aber irgendwann kommt eben der Nachholbedarf".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Jugend, Jugendliche, Ehe, Stock
Quelle: www.suedkurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt
Bildung: Menschen mit Migrationshintergrund genauso oft mit Abitur wie Einheimische
Oktoberfestportal gibt Homosexuellen diskriminierenden Ratschlag für das Fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2006 15:39 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ab 14 Jahren zusammen zu schlafen und sich lieb zu haben, da kann doch nichts schlechtes dabei sein. Die Bewegung „True Love Waits“ wurde übrigens aus den USA nach Deutschland gebracht.
Kommentar ansehen
05.03.2006 20:06 Uhr von Gantz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Willkommen auf Sinnfrei.de?
Mal ehrlich was sind das für News?
Kommentar ansehen
05.03.2006 21:54 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Negative Folgen: ich finde das nicht so schlimm.

Dann entgehen einem ungewollte Schwangerschaften, wo man nicht mal weiss, wer der Vater ist, weil mans mit 5 Kerls getrieben hat und sich dann in einer Talkshow am Nachmittag ausheulen muss. Sorry, ich vergaß, heutzutage kann man Kinder, die man nicht will, ja einfach "wegmachen". -.-

Ausserdem hat man keine Geschlechtskrankheiten und vom seelischen Schmerz, der nach solchen Trennungen bleibt und auch nicht auskuriert wird, ganz zu schweigen, denn "dort drüben an der Lampe steht doch schon die nächste Schlampe für mich frei..."

Ausserdem gibt es auch Leute, die nicht unbedingt Jehovas Zeugen sind, die sich an Keuschheitsgelübde gebunden fühlen bzw. den Sex vor der Ehe nicht praktizieren möchten, weil dieser Akt etwas besonderes sein soll. Auch diese stossen auf ungläubige Blicke, weil das in unserer sexbesessenen Welt einfach "normal" geworden ist.

Verstehe auch nicht, warum da so ein Tam-Tam drum gemacht wird. Vor 40 Jahren hätte ein unverheiratetes Pärchen auch keine Wohnung bekommen oder Arbeit, weil es unanständig war, unverheiratet zusammenzuleben und damals waren solche Menschen auch nicht gerade "bibelfest".

@ Vorredner: aus deiner Äusserung muss ich entnehmen, daß du die Bibel wohl auch nur von aussen kennst. Denn das, was die Kirche treibt, hat mit der Bibel überhaupt nix zu tun. Sie wird sogar in der Bibel scharf verurteilt!

Und jetzt freu ich mich schon auf die Kommentatoren, die mich in der Luft zerreissen wollen, nur weil ich nicht ins gleiche Horn blase (und mit diesem Wort ist auch NICHTS unanständiges gemeint, sondern dies ist eine Redewendung ;-) )
Kommentar ansehen
05.03.2006 22:39 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Stockach muß man darauf nicht warten? Wo muß man den drauf warten????


@Hirnfurz

Ich schätz mal du hast so ziemlich Recht. Kirche und Bibel haben nichts (mehr) miteinander zu tun. Das was sich heute "Kirche" nennt ist ein Verein der seines gleichen sucht. Natürlich ist es am einfachsten ALLES zu verbieten was Spaß macht..... und dann? Dann ändert sich trotzdem nix.

Die Kirche greift im großen Stil Geld ab, ähnlich wie es in der Politik der Fall ist. Nur hat die Kirche im Gegensatz zu früher zum Glück kaum mehr Macht. Wenns so wäre würden wohl immer noch die Scheiterhaufen brennen. Nur wärens heute vielleicht die Schwulen die durch das heilige Feuer "gereinigt" werden. Wer weiß?

Die Bibel darf man allerdings auch nicht ernst nehmen. Und schon gar nicht darf man sie wörtlich nehmen. Wenn man das tut kommt man nämlich sehr schnell drauf, daß das meiste davon entweder nicht wahr IST, nie wahr WAR, und nie wahr sein WIRD. Man KANN sie höchstens als Anhaltspunkt verwenden, aber keinesfalls als Leitfaden fürs Leben.

Was passiert wenn man Religion zu ernst nimmt sieht man tagtäglich auf der ganze Welt. Die die sich "Gläubige" nennen (bewußt in Anführungszeichen) die sind religiöse Fanaten die vor Mord und Totschlag nicht zurückschrecken.

Ich hab sicher nix gegen jemanden der gläubig ist, aber ich hab sehr wohl was dagegen wenn es in solchen Wahnsinn ausartet wie es zb. bei den Mohammed-Karikaturen war.

War jetzt mal viel Off-Topic, aber ich mußte es mal wieder loswerden :-)
Kommentar ansehen
05.03.2006 23:17 Uhr von Deathmachine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz: "Dann entgehen einem ungewollte Schwangerschaften, wo man nicht mal weiss, wer der Vater ist, weil mans mit 5 Kerls getrieben hat und sich dann in einer Talkshow am Nachmittag ausheulen muss"

gescheite aufklärung und das benutzen von kondomen/der pille helfen da gut gegen, wer für sowas zu dumm ist hat eben pech gehabt


"Ausserdem hat man keine Geschlechtskrankheiten"

einfach den partner gescheit aussuchen, dann ist sowas auch zu vermeiden


"[...] und vom seelischen Schmerz, der nach solchen Trennungen bleibt und auch nicht auskuriert wird, ganz zu schweigen"

denn hat man auch ohne sex mehr als genug


"Ausserdem gibt es auch Leute, die nicht unbedingt Jehovas Zeugen sind, die sich an Keuschheitsgelübde gebunden fühlen bzw. den Sex vor der Ehe nicht praktizieren möchten, weil dieser Akt etwas besonderes sein soll."

dagegen sagt ja auch niemand was


"Auch diese stossen auf ungläubige Blicke, weil das in unserer sexbesessenen Welt einfach "normal" geworden ist."

naja genau genommen ist es ja auch "normal", da es von der natur so gedacht ist, es wurde erst im laufe der zeit (vor allem durch die kirche) für unnatürlich und frevelhaft erklärt
wobei ich zustimme, dass es nervig ist leuten zu erklären, dass man mit 18 noch jungfrau ist ;)


"Verstehe auch nicht, warum da so ein Tam-Tam drum gemacht wird. Vor 40 Jahren hätte ein unverheiratetes Pärchen auch keine Wohnung bekommen oder Arbeit, weil es unanständig war, unverheiratet zusammenzuleben und damals waren solche Menschen auch nicht gerade "bibelfest"."

versteh ich auch nicht....
vor 65 jahren hat man auch noch juden einfach so beiseite geschafft und da hat auch keiner was gesagt
(ich weiss, sehr krasser vergleich, aber ich denke es wird klar was ich damit meine)


"@ Vorredner: aus deiner Äusserung muss ich entnehmen, daß du die Bibel wohl auch nur von aussen kennst. Denn das, was die Kirche treibt, hat mit der Bibel überhaupt nix zu tun. Sie wird sogar in der Bibel scharf verurteilt!"

stimme ich auch zu, in der bibel stehen teilweise echt gute sachen (vor allem jesus war eigentlich cool drauf), die kirche baut nur totalen mist da draus (was aber mit dem alten testament auch net sehr schwer ist, nur mal Richter als beispiel)
Kommentar ansehen
05.03.2006 23:34 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dürfen die jetzt oder dürfen sie nicht?sex vor der ehe muss nicht warten? heißt das jetzt früher heiraten? was meint "Da Rin"? und WO UM ALLES IN DER WELT IST STOCKACH? fragen über fragen...naja ich bin schon bissl müde ;)
Kommentar ansehen
06.03.2006 00:23 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"warten": Die "wahre Liebe wartet" mit Sex bis das Paar verheiratet ist (ich glaub die machen nicht mal einen unterschied ob vor dem Parrer oder dem Standesbeamten - ¿?)

Also wollen nicht darauf - sondern mit dem Sex warten...

Alles klar?
(Stockach liegt etwas Nordwestlich von Konstanz am Bodensee, für die dies nicht wissen - macht aber nix)
Kommentar ansehen
06.03.2006 00:26 Uhr von attack64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss schon warten: Für einen männlichen nicht, aber ein weib muss schon warten. Welcher Mann will eine Frau haben, die es schon vorher getan hat ? Man hat doch eine Ehre oder...
Kommentar ansehen
06.03.2006 00:37 Uhr von Deathmachine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@attack64: ich versteh nicht was das mit ehre zu tun haben soll....

ich würd das eher so sehen:
niemand kauft etwas, ohne es ausprobiert zu haben, und so ähnlich ist das mitm sex vor der ehe auch ^^
Kommentar ansehen
06.03.2006 01:30 Uhr von noobgen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Biologie vs. Gesellschaft! Also es ist totaler unsinn bis zur Ehe zu warten mit dem Sex! Weil biologisch ist sowas überhaupt nicht vorgesehen! Die Ehe ist etwas was von der Gesellschaft eingeführt wurde, um den Partner an sich zu binden!

Ich finde das ALLE Religionen falsche Weltansichten haben! Religionen sind zu Zeiten entstanden, als die Leute nicht befähigt waren bestimme Ereignisse o. Beobachten rational zu erklären!

Ich bin getauft und konfirmiert und mein Opa war Pastor! Trotz dessen stehe ich allen Religionen sehr sehr kritisch gegenüber!

Fazit: Jeder sollte seinen biologischen Bedürfnissen nachgehen! Egal wie alt!
Kommentar ansehen
06.03.2006 08:47 Uhr von radler1960
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
True Love Waits: ist in den USA gründlich schiefgegangen. Die Zahl der Teeni-Schwangeschaften stieg, was eigentlich logisch ist. Die haben gemeint, wenn kein Verkehr stattfindet, brauchts keine Aufklärung, Kondome braucht man auch nicht daheim haben.....
Und die Natur ist doch stärker.....
Ich finde solche Kampagnen gegen die Natur und deswegen falsch!
Kommentar ansehen
06.03.2006 09:21 Uhr von primaluna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
14 Jährige Wenn ich mir die ersten Kommentare so durch lese, scheint ja der Artikel von vielen 14 Jährigen gelesen wurden zu sein. Das Nivau ist wie all zu oft ganz unten.

Neben bei sollte man mal was von Gummis erwähnen. Da die Mütter in Deutschland auch immer jünger werden. Und somit würde ich statt "Sex nach der Hochzeit" eher für "Sex nach dem die Vernunft kam" tendieren.

Allen männlichen Jugentlichen kann ich nur anraten von selbst aus Kondome zubenutzen, sonst habt ihr am Ende zwei Kinder am Hals. ;-)
Kommentar ansehen
06.03.2006 09:46 Uhr von svarco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz: "Verstehe auch nicht, warum da so ein Tam-Tam drum gemacht wird."

Und ich verstehe nicht, warum um die ehe so ein tam tam gemacht wird.

Die ehe schadet in vielen fällen mehr als sie nützt. Besonders schlimm, wenn dann ein pärchen mit 20 heiratet nur um das gelübte erfüllen zu können. 5-10 jahre später kommt dann die scheidung und dann fängt der trouble erst richtig an...
Kommentar ansehen
06.03.2006 10:01 Uhr von eruendil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Plumpheit lässt grüßen Ehrlich, viele hier sehen das viel zu einseitig...

@Deathmachine: Naja, bei IKEA in der Selbstbedienungsabteilung habe ich neulich ein Schild gesehen: "Die Pakete bitte nicht aufreißen, denn niemand möchte die Ware dann noch kaufen." Wer will schon was, was schon von zig Leuten angegrabbelt wurde? Muss man kein Problem mit haben, kann ich aber verstehen, wenn jemand das so sieht...

@noobgen: 1. Es ist durchaus eine Tatsache, dass Warten mit dem Sex aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein kann. Schließe mich hier Hirnfurz prinzipiell an. Sex, der nicht in einer dauerhaften (lebenslang ausgerichteten) Partnerschaft stattfindet, schädigt nachweislich die Beziehungsfähigkeit, von eventuellen Kindern ganz zu schweigen (auch wenn die Patchwork-Familien heutzutage Realität ist und von den Medien gehypt wird, so ist sie trotzdem alles andere als der Idealzustand, aus psychologischer Sicht zumindest).
2. Deine prinzipielle Religionskritik ist nun echt absolut überholt. Frage mal einen verantwortungsvollen Naturwissenschaftler, der wird Dir bestätigen, dass man letztendlich NICHTS rational erklären kann: Warum, z.B. gibt es überhaupt Naturgesetze? Klar, da kann man mit Zufall oder unendlich vielen Multiversen kommen, aber das ist ebenso eine unwissenschaftliche Theorie, weil sie, genau wie Gott, nicht bewiesen werden kann und auch keinen brauchbaren (in Formeln umsetzbaren) Erkenntnisgewinn bringt).
Und zu glauben, dass die Menschen früherer Generationen einfach "unaufgeklärte abergläubische Deppen" waren, ist nichts weiter als die Arroganz der Nachgeborenen, die meinen, sie wären Ihren Vorfahren überlegen, nur weil sie ein bißchen mehr erklären können als die. Auch früher gab es hochintelligent und durchaus skeptische Menschen, die an Gott glaubten und das hat sich bis heute nicht geändert.

@radler1960: Dass an der erhöhten Zahl an Teenager-Schwangerschaften wirklich "TLW" Schuld ist, glaube ich erhlich gesagt nicht (so wie sich das bei Dir anhört). Ich finde TLW eher deshalb problematisch, weil junge Menschen da versprechen ablegen, deren Tragweite sie nur sehr begrenzt übersehen können. Ich stelle mir die Frage, an wen sie sich wenden können, wenn sie daran scheitern...

@Einige hier: Es wäre wirklich anständig, wenn nicht alle religiösen Menschen in einen Topf geworfen würden mit Selbstmordattentätern. Selbst unter den Moslems distanzieren sich inzwischen viele von Terrorakten. Wäre schön, wenn das auch mal hier bei SSN wahrgenommen würde. (Und jetzt bitte nicht wieder mit der Leier kommen: "Aber alle Religionen sind irgendwie intolerant..." Bitte wieviele Menschen wurden im Namen von "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" (=Aufklärungsthema) in der franz. Revol. ermordet, wieviele Menschen wurden im Namen der "klassenlosen" Gesellschaft (=philosophische Idee) umgebracht, wieviele Menschen starben wegen eines (damals als wissenschaftlich geltenden!) Rassenwahns (=Völkerdarwinismus))? Intoleranz ist (leider) ein zutiefst MENSCHLICHES Phänomen und es gab, gerade unter religiösen Menschen, zu allen Zeiten genug, die sich mit aller Macht gegen Intoleranz engagiert haben. Alles andere ist ein unhistorisches Zerrbild, das immer noch von einigen "Intellektuellen" und z.T. Medien aufrecht erhalten wird (auch wenn das dankbarer Weise besser zu werden scheint).

Danke für´s bis hierhin Lesen ;)

Grüße,
Kommentar ansehen
06.03.2006 10:21 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Deathmachine: Am Besten an der Bibel ist dann ja sowieso der
Abschnitt wo Lot seine Töchter erkennt und mit ihnen
Kinder hat.

Sowas, jaaa... das ist doch ein Vorbild für die
Christenheit. =)

Seltsamerweise weigern sich viele Bibelfeste Christen
die guten überlieferungen der Bibel mal auch
umzusetzen - verlangen andererseits aber von
anderen, sich an irgendwelchen Fragmenten
festzuhalten. Ich finde es immer schlimm, wenn
irgendwelche halbgebildeten Religionsfanatiker ( Ich
meine, gucken wir mal nach Nordirland und fragen
uns mal ehrlich was an "Du sollst nicht Töten" so
schwer zu verstehen ist ) sich ihre Religion aus
irgendwelchen Splittern zusammenbasteln.

Also, ich für meinen Teil würde dann nämlich meine
Version des Christentumes auf der Interpunktion der
Bibel aufbauen und die ganzen überflüssigen Worte
weglassen..... ;)



Oder mit dem Engel des Südens der gegen den
Engel des Nordens in den Krieg zieht....
Dogma lässt grüßen....
Kommentar ansehen
06.03.2006 10:43 Uhr von eruendil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Link: Dies hier noch zum Thema Religionen:

http://de.geocities.com/...

Gruß,
Kommentar ansehen
06.03.2006 10:59 Uhr von eruendil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aries.Quitex: Hm, is der Beitrag jetzt ironisch gemeint *steh-auf-der-Leitung* ? ;)

In Nordirland geht es um vieles, aber absolut nicht um Religion. Da gibt es zwei Parteien: die einen, die wollen, dass Nordirland wieder zu (Süd-)Irland gehört und die anderen, die wollen dass es weiterhin zu Großbritannien gehört. Da bringen sich Menschen um, wegen politischer (Un-)Abhängigkeit und nicht, weil einer was anderes glaubt! Es ist einfach historisch bedingt, dass die eine Partei (da es englische Umsiedler sind) eher protestantisch ist und die andere Partei (da trad. irisch) eher röm.-katholisch. Keine Ahnung, warum, aber die Medien reden immer von "Protestanten" und "Katholiken", das ist aber völlige Irreführung! Sachlich richtig ist es, von "irischen Nationalisten" und "englischen Nationalisten" zu sprechen. Aber das Klischee vom Religionskrieg verkauft sich wahrscheinlich einfach besser...

Zum Thema Bibel: Wie wäre es einfach mal auf die Aussageabsicht der Bibel zu schauen? Man soll nämlich nicht einfach alles nachmachen, was in der Bibel steht (so einen Unsinn behauptet nicht mal der fundamentalistischste Fundamentalist). Natürlich darf man aus Selbstverteidigung töten und das kann sogar einen Präventivkrieg (ja, sowas gibt es leider) einschließen. Anmerkung: <ironie>Die Amis führen ja auch gerne mal Präventivkriege, aber das hört bestimmt auf, sobald sie die ganze Welt präventiv erobert haben ;)</ironie>
Kommentar ansehen
06.03.2006 11:02 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer an Gott glaubt, der dürfte doch dessen Geschenk von Lust und Sex nicht einfach zurückweisen?!
Kommentar ansehen
06.03.2006 11:33 Uhr von eruendil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@snickerman: Essen ist ja auch Gottes gute Gabe, aber deshalb muss ich trotzdem vernünftig damit umgehen, damit ich nicht krank werde.

Gott gibt dem Menschen Freiheit und mit der soll er halt verantwortungsgemäß umgehen. Aber wie das so ist, haben Menschen eigentlich keinen Bock auf Verantwortung, die wollen eigentlich lieber machen, wie sie gerade lustig sind. Folge: Armut, Gewalt, Hunger, Krieg, Vergewaltigung, Versklavung, Neid, Mord usw. usf.

Abgesehen davon, dass Freiheit natürlich meint, dass der Mensch in weltlichen Dingen prinzipiell frei ist, das heißt, sich entscheiden kann. Das meint nicht, dass er einfach eine beliebige Ethik aufstellen kann, sondern er soll nach Gottes Willen leben, wie er in der Bibel steht. Natürlich darf man die Bibel nicht einfach irgendwo aufschlagen und irgendeinen Satz aus dem Zusammenhang reißen. Das würde ja bei Goethes "Faust" oder bei einem beliebigen Gesetzestext auch zu schwachsinnigen Ergebnissen führen (auch wenn die Bibel KEIN Gesetzestext ist, um das nochmal ausdrücklich zu betonen; es geht um Gottes Willen und nicht um Gesetze, das ist ein gewaltiger Unterschied und so haben das schon die Juden zur Zeit Jesu verstanden (bezügl. des Alten Testaments)).
Kommentar ansehen
06.03.2006 13:36 Uhr von kaz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähm wer kauft denn bitte die katze im sack heutzutage ????
Kommentar ansehen
06.03.2006 16:24 Uhr von eruendil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Katze im Sack? Also mal ganz ehrlich... Ich glaube, dass man schon ziemlich sicher sein kann, was man bei Mann oder Frau unterhalb der Gürtellinie erwarten kann... Soooooo gigantisch sind die Unterschiede da auch nicht.

Und was die Vorstellungen bzgl. Sex angeht, was man so will oder nicht, da kann man ja auch vorher drüber reden.

Und was den Sex angeht ist es da auch nicht anders als bei allen anderen Aspekten in der Partnerschaft: Miteinander Bedürfnisse besprechen und bereit sein, auch mal nen Kompromiss für den anderen einzugehen (beruht natürlich auf Gegenseitigkeit).

Ich glaube, es ist eher umgekehrt: Wer sich beim Sex nicht verständigen kann, wird über kurz oder lang auch in der Beziehung in Probleme schliddern...

Gruß,
Kommentar ansehen
06.03.2006 16:34 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hin oder her: es ist nicht von der hand zuweisen das "sex vor der ehe" oder "sex nach der ehe mit jmd anders als seinem ehepartner" der grund für die grössten probleme unserer zeit ist:

- AIDS
- Geschlechtskrankheiten allgemein
- Eineltern-Kinder
- Kaputte Familienverhältnisse
- Vernachlässigte Kinder

und als Auswirkung davon:
- gewaltbereite Jugendliche/Erwachsene
- seelisch gestörte Erwachsene
- eine breite Masse an Verbrechen von Drogen/Diebstählen/sexuelle Vergehen

Klar, kann der einzelne Glück haben das nichts davon auf ihn zutrifft und er ein super Elternhaus hatte, geistig völlig Zufrieden und nie irgendwas falsches aus Frust getan hat, aber im Allgemeinen trifft das auf viele zu.

Und wenns nur das Gefühl ist geheiratet zu haben und der Ehepartner tobt sich ne bestimmte Zeit danach in fremden Betten aus.

Super Gefühl.

Das Ehen auch scheitern können ist klar, aber es ist immer besser zu versuchen, anstatt zu fliehen.

Der schlagende/vergewaltigende Ehepartner mit dem man nichts versuchen kann sollte allerdings dann doch lieber der Polizei übergeben werden.
Kommentar ansehen
06.03.2006 20:34 Uhr von sl328kr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist Ehre ?? OT: Boah,Ehre, was für ein überstrapaziertes Wort. Der Importartikel schlechthin: Ehrenmorde

Wir leben im Zeitalter der Gleichberechtigung. Also dürfen sich alle austoben :-)
Kommentar ansehen
06.03.2006 21:18 Uhr von t0ng4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
roflmao: bombastische news ... geil geil geil ... dann will ich lieber bild als quelle hier haben als so lokale gratissonntagsblättchen...
Kommentar ansehen
07.03.2006 00:15 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cafegespräch: Erst vor kurzem war ich am Abend noch zusammen mit einem Komilitonen in einem Kaffee. Am Nebentisch erzählte jemand, dass eine auf einer Party ihren Freund an einem einzigen Abend 5 mal betrogen hätte. Mein Komilitone sagete darauf, die sei ja locker drauf, die wolle er mal auf einer Party treffen. Da habe ich nur gesagt, dass er sich mal vorstellen soll, er wäre der 5te. Da fand er seine Idee schon nicht mehr toll. Das zeigt, dass die Anmerkung von OT schon berechtigt ist. Allerdings in ihrer Geschlechtsbezogenheit verkehrt, da bestimmt auch Frauen sich geehrt fühlen, wenn ihr Freund es vorher noch mit keiner anderen getan hat.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?