05.03.06 14:51 Uhr
 66
 

Snooker: Stephen Lee im Finale der Welsh Open

In einer spannenden Halbfinalbegegnung gewann am Samstag Stephen Lee gegen Anthony Hamilton. Das Match ging über die volle Distanz und endete schließlich 6:5 für den Zehnten der Weltrangliste.

Lee erreichte zwischenzeitlich bereits zweimal einen Vorsprung von zwei Frames, aber Hamilton kämpfte sich immer wieder heran und erzwang dann den Anschluss zum 5:5. Allerdings bewies Lee im letzten Frame das bessere Nervenkostüm.

Lee machte sich seinen Sieg schwerer als nötig. Im achten Frame ging seine Pomeranze kaputt und er bekam 15 Minuten Pause zur Reparatur gewährt. Er klebte die Pomeranze aber nicht sauber auf und hatte dadurch mehr Probleme mit seinem Spiel als nötig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kaetzchen2
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Finale, Lee
Quelle: www.eurosport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Marco Reus muss nach Kreuzbandriss wieder lange pausieren
Formel1/Großer Preis von Monaco: Vettel vor Teamkollege Räikkönen in Monte Carlo
Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2006 11:57 Uhr von kaetzchen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mal gespannt auf das Finale heute nachmittag und abend. Hoffentlich geht es über die volle Distanz, das ist immer spannender zu sehen als ein deutlicher Sieg.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?