04.03.06 19:41 Uhr
 917
 

Bochum: Ausgerechnet bei einem Polizisten wollte ein Täter einbrechen

Am Freitag, 3. März gegen 22.20 Uhr, hörten ein Polizeibeamter und dessen Ehefrau verdächtige Geräusche aus deren Garten. Bei der vorsichtigen Erkundung entdeckte der 43-jährige Polizist einen Mann, der versuchte, auf seinen Balkon zu gelangen.

Behende lief er die Treppen aus dem ersten Obergeschoss herunter und konnte den flüchtigen Täter noch auf der Straße festhalten, der den Polizeibeamten im Handgemenge in einen Finger biss.

Trotz der erheblichen Schmerzen konnte er den ertappten 35-jährigen Einbrecher so lange festhalten, bis die Kollegen eintrafen, die zwischenzeitlich von seiner Ehefrau alarmiert wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Täter, Bochum
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2006 19:16 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdammt dumm gelaufen. Wie kann man auch nur so blöde sein, zu versuchen, bei einem Polizisten einzubrechen?
Kommentar ansehen
04.03.2006 20:41 Uhr von DJ Giraffentoast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autorenkommentar: ganz einfach:
man weiss nicht dass dort ein polizist wohnt...

sache geklärt?
Kommentar ansehen
04.03.2006 20:47 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DJ Giraffentoast: es gibt diverse Möglichkeiten, sich über einen Bewohner einer Wohnung zu informieren.

Aber ich werde hier keinen Nachhilfeunterricht für angehende Einbrecher starten!
Kommentar ansehen
04.03.2006 20:51 Uhr von DJ Giraffentoast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
labor_007: schade.... :(

naja, aber wenn es irgendein kleinkrimineller war der es ausm affekt (?) gemacht hat, vllt. betrunken war oder so...

jemand der es "professioneller" macht wird sich wohl darüber informieren und vllt. die wohnung auch ein wenig nach den gewohnheiten der bewohner schauen...
Kommentar ansehen
04.03.2006 21:35 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
saudummer Kommentar: Dann geb ich Dir mal Nachhilfe: Solltest du jemals jemand umbringen wollen, dann kill nen Bullen. Bei Polizistenmorden ist in Deutschland die Aufklaerungsquote naemlich am geringsten. Alles klar?
Kommentar ansehen
04.03.2006 21:39 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Es ist ja laengst verjaehrt. Mit 15 oder 16 Jahren habe ich nen Bruch beim Polizeichef des Landkreises gemacht. Wurde nie erwischt und hatte auch erst hinterher erfahren, wo ich denn da mit nem Kumpel des naechtens einstieg. Das war nicht besonders gut und nicht besonders schlecht. Aber im Nachhinein besonders lustig. Dieser Trottel hat es uns so einfach gemacht...
Kommentar ansehen
04.03.2006 22:18 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pirata: erstens hast du dich bei dieser Geschichte nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert und dann versteh ich nicht - erklärs mir mal:
Das war nicht besonders gut und nicht besonders schlecht. Aber im Nachhinein besonders lustig.
Dieser Trottel hat es uns so einfach gemacht...------
-------------------------------------------------------------------
was das bitte heissen soll? Das er nicht hundert Alarmanlagen angeschlossen hatte um dich davon abzuhalten einzubrechen? Ist derjeniege, der bestohlen wird dafür verantwortlich das der andere es tut?
Mein totales Unverständnis ist dir genauso sicher in der Art und Weise wie du ständig über Polizeibeamte sprichst.Ich würde nie behaupten das es dort keine schwarzen Schafe gibt, aber du sprichst grundsätzlich, ständig und nur mit Abfälligkeit über alle und mir stinkts.Es soll da nämlich auch einige geben die ihr Leben einsetzen um andere zu schützen, ich kann dir sagen, die gibt es !
Kommentar ansehen
05.03.2006 13:54 Uhr von andreas-boracay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einbrecher: sind sowieso die dummen unter den verbrechern.. was der fliesenleger am bau, ist der einbrecher unter den kriminellen...
ist doch so einfach, ans richtige geld zu kommen, siehe heros... muss man doch kein kleingeld in wohnungen abzocken. meistens ist der schaden am gebäude größer als die beute... einfach nur doof
Kommentar ansehen
06.03.2006 02:38 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Kathleenchristine, Liebe Kathleenchristine,

Du hast schon Recht, auf Polizisten bin ich nicht besonders gut zu sprechen. Ich halt die meisten fuer dumm, faul und ueberbezahlt.
Dass es nette gibt, habe ich aber auch schon bei ssn geschrieben. Sonst waere ich ja wohl kaum um fast alle Strafzettel rumgekommen. Und erst vor zwei Wochen brachte mich ne Polizeieskorte zum Tierarzt. Ich hatte mich in der Stadt voellig verfahren und mein im Sterben liegender Hund brauchte dringend aerztliche Versorgung. Mit ihrem Diensthandy haben sie sich den Weg erklaeren lassen, wir sind verkehrtrum durch Einbahnstrassen gebraust, nur damit meine Koete schnell seine lebensrettenden Infussionen bekommt. Auch hat mich die Polizei vor nem Jahr mal nachts um 2:30 Uhr heim gefahren, weil sie fanden, es sei fuer mich zu Fuss viel zu gefaehrlich.
Wenn ich jetzt allerdings aufzaehlen wuerde, welche negativen Erfahrungen ich in meinem Leben schon mit Bullen gemacht habe, wuerde das wohl ein Buch fuellen. Das geht von unterlassener Hilfeleistung, Strafvereitelung im Amt, Beweismittelvernichtung, Koerperverletzung, Amtsmissbrauch, Korruption, Raub bis was weiss ich wohin.
Aber ich weiss schon Kathleenchristine, dass nicht alle Polizisten grundsaetzlich boese sind (siehe oben). Ich habe uebrigens in meinem Bekanntenkreis zwei Polizisten, die meine Aversion gegen ihre Kollegen durchaus verstehen koennen. Immerhin wissen die noch besser, wie ihr Laden stinkt. Ausserdem: Mit Staatsanwaelten oder Richtern habe ich gar keine Probleme. Die halten sich nun wirklich - von ganz, ganz wenigen Ausnahmen abgesehen (die ich nie kennengerlenrt habe, sondern zu gelesen habe) – an die Gesetze. Und die sind fuer mich auch nicht dumm, faul oder ueberbezahlt. Die machen nen klasse Job – und laestern selbst gerne ueber ihre Handlanger in Uniform.
Tut mir leid, dass Dir meine Polizistenaversion „stinkt“. Faellt mir auf die Schnelle auch nichts ein, wie wir diesen Umstand beheben koennten. Ne Idee? „Halt einfach die Klappe“ ist jedenfalls zu billig und werde ich kaum akzeptieren koennen.
Kommentar ansehen
06.03.2006 03:36 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pirata: „Halt einfach die Klappe“ ist nicht so mein Stil.Was mich einfach aufregte, war deine Aussage, jedenfalls kommts immer wieder so rüber: alle haben Dreck am Stecken, alle tun nix und wenn das falsche.-----
Zu
Staatsanwaelten oder Richtern habe ich gar keine Probleme. Die halten sich nun wirklich - von ganz, ganz wenigen Ausnahmen abgesehen (die ich nie kennengerlenrt habe, sondern zu gelesen habe) – an die Gesetze. Und die sind fuer mich auch nicht dumm, faul oder ueberbezahlt. Die machen nen klasse Job – und laestern selbst gerne ueber ihre Handlanger in Uniform.------
Sícher das, denn diese Herren brauchen ja auch nur darauf zu warten, das "die Handlanger" ihnen - nicht selten unter Einsatz ihres eigenen Lebens ihre "Kundschaft" herschleppen.
Nochmal, ich weiss auch, es gibt schwarze Schafe, die gibts in jeder Branche, aber ich bekomm die Wut, wenn es einfach nur pauschalisiert wird - alles in einen Pott geworfen und einmal kräftig gerührt fertig ist der Brei, das ist es, was mich wirklich zum schäumen bringt und nicht nur hier, ich mag es allgemein nicht verflixt nochmal.
Kommentar ansehen
06.03.2006 04:12 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Kathleenchristine, Liebe Kathleenchristine,

ich hoffe, dass du aus meiner letzten Antwort rausgefunden hast, dass ich doch nicht ganz alle in einen Topf werfe und fertig ist der Brei.
Ich finde es natuerlich etwas sehr romantisch von dir, wenn du jetzt nochmals schreibst, dass die Polizisten „nicht selten unter Einsatz ihres eigenen Lebens“ arbeiten. Das ist schon sehr pathetisch und spiegelt nicht den Alltag eines Polizisten wieder. Vielleicht ist das der Alltag in den TV-Krimis, in der Realitaet sieht man Streifenwagen und die gelangweilte Besatzung vor Videotheken und (in Baden-Wuerttemberg) vor der Badischen Beamtenbank rumstehen.
Wobei ich eines hier klarstellen will: Polizisten sind nicht grundsaetzlich faul, sie werden erst im Dienst faul gemacht. Ich weiss nicht, warum man deren Tagesablauf nicht etwas abwechslungsreicher gestalten kann? Warum der Staat nicht genuegend Sprit bereitstellt, dass die auch mal ne Ausfahrt machen koennen? Warum man den Schichtdienst nicht etwas familienfreundlicher gestalten kann? Warum man sie nicht endlich mal professionell ausbildet, sondern jeden drittklasigen Baecker und Metzger in den Beamtendienst uebernimmt?
Warum setzt sich in D nicht durch, was laengst in der CH ueblich ist? Polizisten mit Ohrringen und etwas laengeren Haaren? Warum sind sie vom Otto-Normalbuerger soweit entfernt? Warum nutzen sie ihre Uniform zu Machtmissbrauch und verstehen sich nicht als Dienstleister, als Freund und Helfer? Ich denke, dass die Polizei so Scheisse ist, wie das System, in dem die Beamten arbeiten muessen. Und das ist schade.
Ich selbst will jedenfalls dafuer kaempfen, dass die Gauner schiss vor der Polizei haben und nicht der 08/15-Buerger. Ich habe mir vorgenommen, jeden Beamten anzuzeigen, der sich gegenueber meinen Mitmenschen daneben benimmt. Ich habe die Nase voll von Bullen, die Obdachlose schlagen oder nen Suzidversuch von nem psychisch „Kranken“ nicht verhindern wollen, weil dessen Leben fuer sie eh keinen Wert hat. Schluss mit Amtswillkuer und Amtsmissbrauch!
Kommentar ansehen
06.03.2006 06:02 Uhr von calypso36
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ pirata: Ich muss dir in weiten Teilen zustimmen.

Meine Erfahrungen mit den Cops bestätigen, was du schreibst. Bspw. wurde meine damals schwangere Frau bis morgens früh um fünf von der Polizei festgehalten, weil sie Beifahrerin(!) eines Bekannten mit einem Auto mit zu lautem Auspuff war. Angehalten wurden sie um 21:30h. Telefonieren wurde ihr verweigert. Kannst dir meine Nerven vermutlich vorstellen. Als sie dann nach Hause kam, habe ich dort angerufen, um zu fragen, was das soll. Der Beamte meinte, es wäre "nicht die richtige Zeit" um über sowas zu diskutieren. Komisch, er war doch im Dienst? Und keine Zeit? Früh um fünf? Vermutlich war der Kaffee noch nicht durch.

Wenn ich (aus welchem Grund auch immer) bei der örtlichen Polizei anrufe und meinen Namen nenne, da werfen die glatt den Hörer weg und kommen garnicht erst. So geschehen bei einer üblen Ruhestörung nachts um drei, bei der meine Kinder geweckt wurden, die am nächsten Morgen in die Schule bzw. Kindergarten mussten.

Fazit:
Wenn die Bullen keinen Bock auf ihren Job haben, dann hätten sie was Vernünftiges lernen sollen.
Inzwischen kommt aber jeder Depp zum Staat und bekommt einen Beamtenstatus.

Wenn ich einem potentiellen Mörder einen Tip geben darf: Mach es in Bayreuth oder Umgebung. Es gab hier in den letzten 25 Jahren fünf Morde und keiner der Täter wurde erwischt. Vermutlich kann man hier mit dem Revolver in der Hand neben der Leiche stehen, und die schnallen nicht, dass man der Täter ist.

Ich erinnere an Walter Dräxler (ein Bekannter), der des Mordes an Melanie Preuß aus Kulmbach beschuldigt wurde. Endlich wurde er rehabilitiert, weil ein anderer geständig war. Hat aber zwölf Jahre gedauert. Traurig.
Kommentar ansehen
06.03.2006 07:21 Uhr von andreas-boracay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trachtenverein: @pirata... ich hab auch noch nie einen vernünftigen polizisten kennengelernt.
vor knapp 4 wochen hat mir ein betrunkener urlauber, beamter der bundespolizei, mit der faust in die seitenscheibe meines multicabs geschlagen.. multicab ist ein auto auf basis eines kleines suzuki transporters... schaden 3000 euro. nu rat mal wie es ausgegangen ist? genau... keine kohle für mich, ich bin hier bei der hiesigen polizei gegen die vorgegangen, daruf hat dieser mensch mir gedroht, das er mich in deutschland wegen erpressung anzeigen wird... ist doch klasse oder? wir haben mittlerweile ans innenministerium und ans asuwärtige amt geschrieben, mal gucken was wird
Kommentar ansehen
06.03.2006 14:09 Uhr von DJ Giraffentoast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@andreas-boracay: darf man fragen was du mit "hier" meinst? in deinem profil steht dein aufenthaltsort leider nicht...

nachdem ich bei google nach multicab gesucht habe, vermute ich italien...liege ich richtig?
Kommentar ansehen
08.03.2006 09:02 Uhr von andreas-boracay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@giraffentoast: boracay ist eine wunderschöne kleine insel auf den philippinen... gib mal unter google, bilder boracay-whitebeach ein...
Kommentar ansehen
08.03.2006 13:07 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pirata: Ich finde es natuerlich etwas sehr romantisch von dir, wenn du jetzt nochmals schreibst, dass die Polizisten „nicht selten unter Einsatz ihres eigenen Lebens“ arbeiten. Das ist schon sehr pathetisch und spiegelt nicht den Alltag eines Polizisten wieder. Vielleicht ist das der Alltag in den TV-Krimis---------------
Ob du dir das vorstellen kannst oder nicht: schau ich mir nicht an und von meinen Kommentaren her müsstest du eigentlich wissen, romantisch verklärt bin ich wirklich nicht.Sehr pathetisch auch nicht, vielleicht wenn ich beruflich schreibe, dann kommt das vor, aber sicherlich nicht hier.
Wenn ich etwas so behaupte, dann hats auch einen Grund.Es kommt immer darauf an in welchem Bereich Polizisten eingesetzt werden, nicht wahr?
Und zusätzlich: Wie schnell passiert es, das aus einer einfachen Kontrolle der Papiere mal wieder einer der Polizisten nicht mehr nach Hause kommt?
Es geht nur darum, nicht den gesamten Berufsstand in eine Tonne zu kloppen......
Kommentar ansehen
08.03.2006 14:06 Uhr von DJ Giraffentoast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@andreas-boracay: ahso, okay...danke
wieder mal was gelernt...
Kommentar ansehen
08.03.2006 14:39 Uhr von calypso36
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kathleenchristine: Ich erlaube mir dennoch, den gesamten Berufsstand in eine Tonne zu kloppen.

Mag sein, dass es einzelne weiße Schafe gibt. Der Großteil der Cops ist aber korrupt bzw. hält sich nicht an die Gesetze, die sie eigentlich zu schützen haben.

Ich habe einen Polizisten in der Familie, und der hat mal aus dem Nähkästchen geplaudert.

Ausländer werden demnach behandelt wie Vieh und bei Verhören wird auch schon mal geprügelt. Wenn dann Spuren dieser Folterungen zu sehen sind, dann wird behauptet, der Täter hat sich aus dem Staub machen wollen und musste mit körperlicher Gewalt daran gehindert werden.

Zeig mir den Richter, der einem Verdächtigen Glauben schenkt, wenn vier Cops das Gegenteil behaupten.

Insofern sage ich (unter anderem aus eigener Erfahrung), dass manch ein Polizist krimineller ist als der Täter, den er verhaftet hat.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?