04.03.06 17:12 Uhr
 6.122
 

Hamburg: Waffenlager bei 80-jährigem Vater eines verwahrlosten Kindes entdeckt

Die Mitarbeiter des Sozialamtes Hamburg trafen einen total verwahrlosten achtjährigen Jungen in einem Krankenhaus an und überprüften die häuslichen Verhältnisse, wobei sie den 80-jährigen Vater antrafen.

Hier fanden sie scharfe Schusswaffen im Nachttisch des 80-Jährigen und verständigten die Polizei. Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung fand man sieben Gewehre, sieben Pistolen, Munition, eine defekte Maschinenpistole, ein Bajonett und zwei Gaswaffen.

Gegen den 80-jährigen Vater und die 38-jährige drogensüchtige Mutter wird jetzt neben des Verstoßes gegen das Waffengesetz auch wegen der Verletzung der Fürsorge- und Aufsichtspflicht ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Vater, Entdeckung, Waffe, Waffenlager
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann sticht im Supermarkt wahllos auf Kunden ein - ein Toter
Hamburg: Mann attackiert Supermarktkunden mit Küchenmesser - Ein Toter
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2006 16:27 Uhr von labor_007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder ist es eine drogensüchtige Mutter, die nicht in der Lage scheint, ihr Kind ordnungsgemäß zu versorgen. Die Rolle des 80-jährigen "Vaters" bedarf gewiss einer näheren Überprüfung. Ausserdem erhebt sich die Frage nach der Schulpflicht. Der Bub hätte doch die Schule besuchen müssen!
Kommentar ansehen
04.03.2006 17:27 Uhr von bin gegen Alles
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
80-jähriger vater? verhältnisse schlimmer als bei den flodders .8-jähriger junge..aha unterliegt das kind nicht der schulpflicht? ja tut es aber anscheinend interessiert das niemanden .mein vorschlag.. herausfinden wer vom jungendamt für diesen fall verantwortlich war und diesen dann entlassen.hätte vielleicht mal signalwirkung. auch die verantwortlichen lehrer die sich nicht darum kümmern wer zur schule kommt anklagen.so kann es nicht weitergehen.
Kommentar ansehen
04.03.2006 19:08 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bewertung: Im Titel und im Beitrag wird vier mal der 80 jährige Vater erwähnt.
Erster Satz: Zwei mal *antrafen*.

ArrJay .;(*¿*);.
Kommentar ansehen
04.03.2006 19:13 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soll jetzt niemand mehr kommen und behaupten die Fälle von verwahrlosten, mißhandelten und mißbrauchten Kindern würde sich nicht häufen, das wäre nur weil es öffentlicher gemacht würde...Könnte sonst sein das ich echt ausflippe.
Scheint jedenfalls so zu sein das es in Schulen und Kindergärten oft nicht mal auffällt wenn Kinder ewig lang nicht zum Unterricht erscheinen, ebenso Verwahrlosung, den Kindern sieht mans an, das gleiche gilt für Mißhandlung in jeder Form. Auch Jugendamt ist in einigen Fällen informiert gewesen und handelte verzögert oder gar nicht.
Auch die Öffentlichkeit ist gefordert sich mehr einzusetzen und Nachbarn Freunde oder Angehörige einer Familie sollten eindlich hinsehen und hinhören.
Kommentar ansehen
04.03.2006 19:15 Uhr von TDH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn da der Vater nicht auch der Opa des Jungen ist. Wie muss das denn bei denen zuhause abgegangen sein?
"Morgen kommt wieder Kindergeld!"
"Gut. Dann bekommst Du einen neuen Satz Spritzen und ich endlich die MP5."
Kommentar ansehen
04.03.2006 19:19 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@radiojohn: du tust mir echt leid, wenn dir sonst nichts zu diesem artikel einfällt.

übrigens wurde nur 3 mal 80-jähriger Vater erwähnt - zählen will auch gelernt sein :-(
Kommentar ansehen
04.03.2006 19:32 Uhr von Dr-Strangelove
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@labor_007: Also ich zähle auch 4 mal die Phrase ...
Kommentar ansehen
04.03.2006 19:39 Uhr von praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was haben die im nachtschrank zu suchen? was geht das die sozialamt heinis an was der im nachtschrank hat? freiwillig hat der das doch sicher nicht gezeigt???
zum thema: ist schon schade, dass wir in so einem reichen land nicht besser auf unser wichtigstes kapital, die kinder, aufpassen können...
Kommentar ansehen
04.03.2006 20:14 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich kanns durchlesen so oft ich will, aber nirgends steht, dass der Junge nicht in der Schule war?
Trotzdem schlimm :(
Kommentar ansehen
04.03.2006 20:26 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Luthienne: Scheint jedenfalls so zu sein das es in Schulen und Kindergärten oft nicht mal auffällt wenn Kinder ewig lang nicht zum Unterricht erscheinen, ebenso Verwahrlosung, den Kindern sieht mans an, das gleiche gilt für Mißhandlung in jeder Form. ----------
------------- Die Mitarbeiter des Sozialamtes Hamburg trafen einen total verwahrlosten achtjährigen Jungen in einem Krankenhaus an
Ob er nun in der Schule war oder nicht, ist eigentlich nicht massgebend, es hätte auffallen müssen - in der Schule die Verwahrlosung - die kommt nicht von jetzt auf gleich, sowas ist zu sehen, also auch sichtbar für Lehrer.
War er nicht in der Schule hätte es genauso auffallen müssen
auffällig war es in jedem Fall.
Kommentar ansehen
04.03.2006 21:12 Uhr von KillA Shark
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich sag es ja nur ungern: aber es gibt auch massig eltern ohne drogenabhängigkeit
und schweren waffenbesitz,
die nicht in der lage sind kinder zu erziehen.
Kommentar ansehen
04.03.2006 21:24 Uhr von paulchen1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jugendamt: das Jugendamt hat kein Geld, um seine Aufgaben wahrzunehmen.Eine Fremdunterbringung kostet viel Geld. Es wird also dann tätig, wenn das Geschehen öffentlich wird. Einen Dank an die Presse.
Kommentar ansehen
04.03.2006 21:52 Uhr von Fahrenheit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bitte? Zum Artikel:
Aus dem Allgemeinen sozialen Dienst(ASD) wird Sozialamt - soll hier etwa suggeriert werden, dass es sich um Sozialhilfeempfänger handelt?

Auch wurde der ASD nicht in einem Krankenhaus auf den Jungen aufmerksam, sonder durch den Schuldirektor der Schule.

Für einen der Revolver hatte der Mann keinen Waffenschein, und es ist für mich doch ein Unterschied, ob eine Waffe unbrauchbar gemacht wurde oder defekt ist.

Quellen:
http://www.presseportal.de/...
http://www.abendblatt.de/...

Nichts für ungut, aber die Behörden hätten längst informiert sein müssen - da der Junge schon mehrfach in einer psychatrischen Klinik war...
Kommentar ansehen
04.03.2006 21:54 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@labor_007: [email protected]
du tust mir echt leid, wenn dir sonst nichts zu diesem artikel einfällt.

übrigens wurde nur 3 mal 80-jähriger Vater erwähnt - zählen will auch gelernt sein :-(

labor_007 *
-----------------------------------------------------------------------
Natürlich fällt mir etwas zu dieser Nachricht ein, jedoch würde mein Kommentar dazu warscheinlich Anlass zu einer Editierung geben. Aus diesem Grunde behalte ich mal meine Meinung für mich und ich werde mich nicht zu der momentanen gesellschaftlichen Einstellung der Menschen in deutschen Landen äussern.

Ach und, einfaches Zählen ist noch lange keine höhere Mathematik - hast du dir da eventuell soeben ein Eigentor geschossen?
Merke: 3+1=4 !

ArrJay .;(*¿*);.
Kommentar ansehen
05.03.2006 00:24 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag Bewertung(en): *du tust mir echt leid, wenn dir sonst nichts zu diesem artikel einfällt.*

Lieber schreibe ich keinen Kommentar zu deinem Artikel und bewerte nur deinen Stil.

Was ich allerdings als das absolut hinterletzte an Bewertung halte, ist das als absolut geschmackslose und hirnbefreite, ja sogar ziemlich schnoddrige "lol" von "deniz".
Sich über eine solche Nachricht kaputtzulachen (lol= Laugh out loud - "laut herauslachen") ist ja wohl das allerletzte was man sich als Geschmackslosigkeit einfallenlassen kann.
Ja, ich weiss, das "deniz" immer diese Bewertungsgrundlage angibt.
Ob dies nur aus Gedankenlosigkeit geschieht, oder er es als persönlichen Spleen auffasst, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.

:-(( ArrJay .;(*¿*);.
Kommentar ansehen
05.03.2006 00:29 Uhr von hospidan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sry hab mal die quelle gelesen,,,
im krankenhaus wurde der verwahrloste zustand des jungen entdeckt,und die mutter dieses jungen schien NICHT drogensüchtig zu sein.es wurde lediglich auf einen ähnlichen fall hingewiesen wo die situation so war....!!!

also bittee twas gründlicher lesen!!
Kommentar ansehen
05.03.2006 00:33 Uhr von hospidan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab mir mal die quelle durchgelesen....

auf den verwahrlosten jungen wurde man im krankenhaus aufmerksam und die mutter schien eigentlich nicht drogensüchtig zu sein.....

es wurde lediglich auf einen fall hingewiesen wo es so war....

bitte etwas gründlicher bei der recherche!!
Kommentar ansehen
05.03.2006 00:48 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: ist die Quelle, die zu dieser News gehört;


Illegales Waffenlager bei 80-Jährigem
Achtjähriger Sohn verwahrlost


Hamburg (ddp-nrd). Bei ihren Ermittlungen im Fall eines verwahrlosten Kindes ist die Hamburger Polizei zufällig auf ein illegales Waffenlager gestoßen. Beamte des Landeskriminalamtes stellten in der Wohnung eines 80-Jährigen im Stadtteil Sasel am Donnerstagabend 15 scharfe Gewehre, Pistolen und Revolver sowie große Mengen Munition sicher, wie ein Polizeisprecher gestern berichtete. Gegen den Mann wird jetzt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Mitarbeiter des Sozialamtes waren in einem Krankenhaus auf den völlig verwahrlosten Zustand eines achtjährigen Jungen aufmerksam geworden. Als sie daraufhin die Eltern aufsuchten, trafen sie in der Mietwohnung im Stadtteil Sasel auf den 80-jährigen Vater des Jungen.

Scharfe Waffen im Nachttisch
Bei der Überprüfung der familiären Verhältnisse und der Wohnsituation räumte der Mann den Waffenbesitz ein, und die Sozialarbeiter alarmierten die Polizei.-------------------
-----------------------------------------
So, danach hat sich der Schreiber der News zu richten und nach nix anderem. Ich schreibe selbst darum wollte ich das mal klarstellen, wie seriös nun diese Quelle ist usw. usw. ist wieder ein ganz anderes Thema - aber die News stimmt mit der Quelle überein.
Kommentar ansehen
05.03.2006 01:14 Uhr von dat_hexchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nee, das dreht sich mein Magen mal wieder völlig um. Da zählt jemand hier wie oft was erwähnt wurde und dabei geht das um ein Kind was am Ende das grösste Packerl zu tragen hat. Piepegal wo ein Fehler ist ....lesen und kapieren um was es geht.
Und um so besser das die vom Sozi die Augen überall hatten. Auf jedenfall haben die nicht die Augen verschlossen;sondern ganz einfach mal gehandelt. Egal ob die Rechtslage was erlaubt oder nicht ...
Kommentar ansehen
05.03.2006 01:30 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korinthenkacker: Was gehen mir die Korinthenkacker auf die Nerven. Besonders die Spanischen, die wohl nirgends was zum Thema abgeben können.
Hirn ausgetrocknet oder zu viel Chemie in der Luft?

Zum Thema: Das Leben stinkt.
Kommentar ansehen
05.03.2006 02:46 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
STIMMT: Wohltuend dass es mal jemand schreibt, wichtig war, das gehandelt wurde und dadurch geholfen wurde - alles andere ist in so einem Fall schlicht und ergreifend Nebensache.
Kommentar ansehen
05.03.2006 10:36 Uhr von Klaus Helfrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bewertung leider hast du den Inhalt der Quelle falsch wiedergegeben, Stichwort: "drogensüchtige Mutter"
Kommentar ansehen
05.03.2006 11:59 Uhr von fischhäppchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
52 jahre unterschied zwischen vater u. mutter is doch echt peinlich!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
05.03.2006 13:02 Uhr von andreas-boracay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fischhäppchen: was ist denn an 52jahren altersunterschied peinlich? schau die den heesters an, und soviele mehr. aber zur news:
ich kann auch nicht erkennen, das die mama von dem zwergel drogensüchtig ist, und das ein 80jahre alter depp mit waffen rumspielen darf, unglaublich... der hatte nen waffenschein? ich denke der hatte eher ein an der waffel. ich hoffe nur, das die herrschaften vom jugendamt für den bub ne ordentliche pflegefamilie finden, die sich lieb und aufopferungsvoll um das kerlchen kümmern werden, damit er hoffentlich all das elend, das er in seinem kurzen leben schon kennengelernt hat, vergessen kann

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann sticht im Supermarkt wahllos auf Kunden ein - ein Toter
Hamburg: Mann attackiert Supermarktkunden mit Küchenmesser - Ein Toter
Spirituosenwettbewerb: Gin von Aldi gehört zu den besten der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?