04.03.06 17:15 Uhr
 139
 

Österreich: Unbekannter Tierquäler verletzte Stute mit Messer

Ein 62-jähriger Pferdestallbesitzer aus dem Umland von Graz/Österreich rief einen Tierarzt zu Hilfe, da eine 25-jährige Warmblutstute, die in seinem Stall das Gnadenbrot bezieht, im Genitalbereich stark blutete.

Der Veterinär stellte fest, dass dem armen Tier eine fünf Zentimeter breite und sechs Zentimeter tiefe Schnittwunde offensichtlich mit einem Messer zugefügt wurde, die noch vor Ort mit mehreren Stichen vernäht werden musste.

In Polizeikreisen geht man von einem Wiederholungstäter aus, der bis jetzt schon zehn gleiche Straftaten beging. Überall waren es braune Warmblutstuten, die fürchterlich leiden mussten. Eine Sonderkommission wurde gebildet.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Messe, Messer, Tierquäler, Stute
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben
Mittelfranken: Leichenfund - Sohn als Doppelmörder unter Verdacht
Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2006 16:39 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der/die Täter müssten bei Wasser und Brot bis an ihr Lebensende im Steinbruch Steine klopfen (aber mit einem ganz schweren Hammer)!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki Lauda erhält Zuschlag für insolvente Airline Niki
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen
Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?