04.03.06 16:07 Uhr
 3.363
 

Mercedes C-Klasse gewinnt Mittelklasse-Vergleich gegen 3er BMW und Lexus IS 250

Die Basispreise der Testwagen liegen mit Werten von 31.000 Euro bis 32.500 Euro dicht beieinander. Der Lexus bietet allerdings die beste Ausstattung im Vergleich. Doch das nützt ihm wenig, denn er war in nahezu allen Kategorien unterlegen.

Beim Platzangebot hinkt der Japaner deutlich hinter den deutschen Konkurrenten zurück, ebenso wie beim Fahrverhalten. Während der Mercedes mehr auf Komfort setzt, wirkt der BMW wesentlich dynamischer.

Der Lexus ist zwar handlich, doch die Lenkung äußerst unpräzise. Zudem ist das Fahrwerk zu hart eingestellt. Auch beim Verbrauch bildet der IS 250 durch ein hohes Drehzahlniveau das Schlusslicht mit 11,9 Litern auf 100 km.


WebReporter: Lighthousekeeper
Rubrik:   Auto
Schlagworte: BMW, Mercedes, Vergleich, Klasse, Mittel, Lexus, Mittelklasse
Quelle: www.automotorundsport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2006 12:55 Uhr von Lighthousekeeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, an sich denke ich, dass Lexus oder auch andere japanische Automobilhersteller sehr gute Chancen in der Mittelklasse haben, es gehört eben noch etwas Zeit dazu, den Abstand zu den etablierten deutschen Fahrzeugen zu verringern.
Kommentar ansehen
04.03.2006 17:41 Uhr von *snoopy*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer das Geld hat Nunja also ich weiß das ich mir so schnell keinen Mercedes mehr kaufe...

Ich hatte auch mal ne C-Klasse. Aber nun habe ich einen Mazda 3 Sport und kann nur sagen. Der ist besser als meine C-Klasse es war.


Gruß
*Snoopy*
Kommentar ansehen
05.03.2006 17:22 Uhr von Jay-B
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komfort statt Sicherheit = Mercedes? Warum gewinnt der Mercedes wegen seiner angeblich besseren Federung, aber die im Vergleich schlechten Bremsen ( Fast 3 Meter längerer Bremsweg im Vergleich zum BMW! ) finden noch nicht einmal Erwähnung.

Ich persönlich setze mich lieber in ein Auto mit einem kurzen Bremsweg, als vor einem Unfall noch von der komfortableren Federung zu schwärmen...
Kommentar ansehen
05.03.2006 21:40 Uhr von kawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles nur Geldsache die Tests! Wer am meisen löhnt, bekommt das Beste Ergebnis. Erinnert euch an den (getürkten) sorry verfälschten Blödcedis Test mit dem Nebelradar!

Da sieht man wie die Tests wirklich ablaufen!

Überigens habe ich heute wieder in der Schlange hinter einem mit Hut fahren müssen!

Alle Rentner müssen sich unbedingt einen Schei* Benz kaufen, dann erkennt man Sie leichter! Am Besten in Silber!

MFG
Kommentar ansehen
05.03.2006 21:52 Uhr von Naddel1408
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
japanische fahrzeuge: ich denke teilweweise liegen die japaner schon vor uns. in sachen service und konstantheit
Kommentar ansehen
06.03.2006 00:03 Uhr von codebreaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Naddel1408: Genau meine Meinung!

Wer ein zuverlässiges Auto will, kommt um einen japaner nicht drum herum...
Kommentar ansehen
06.03.2006 00:16 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bewertung bei Test oft realitätsfremd und total an dem vorbei, was die Käufer tatsächlich wollen.

Auch die Gewichtung der einzelnen Kriterien weichen oft von den tatsächlichen Faktoren beim Kauf ab.

Viele Dinge können bei einem Neuwagentest gar nicht getestet werden und die Tester werden sich hüten, auf Grund von Erfahrungen mit älteren Modellen, auf ein Neues Modell zu schließen.

Mercedes verliert zur Zeit so viele Kunden, weil Ihre Autos sehr Defektanfällig und von nichtangemessener Qualität sind.

Für viele Käufer dürften die Meßwerte und Eindrücke der Fahrdynamik völlig unerheblich sein, da sie weder Rennen mit dem Auto fahren, noch sonst irgendwo an die Grenzen stoßen werden. Die meisten haben nicht mal die Fähigkeit ein Auto an die Grenzen zu bringen - sie fahren auch mit einem 200PS Limo, nicht anders als mit einem 90PS Golf. Selbst das erreichen der max. Beschleunigung ist für mindestens 90% der Autofahrer nicht erreichbar - mangels Können.

Ich kaufe mir ein Auto in erster Linie, weil es mir optisch gefällt und möglichst viel für das Geld bietet. Bei der Probefahrt entscheidet der rein subjektive Eindruck.
Und da muß ich sagen, dass ich eher straff gefederte Fahrzeuge bevorzuge und dies im Gegensatz zum Test, für mich eine positive Eigenschaft ist.

Und wenn ich immer öfters von eingefleischten Mercedesfahrern höre, wie unzufrieden sie mit ihrem aktuellen Benz sind, scheidet diese Marke für mich grundsätzlich aus, egal wie toll der Test von einem Neuwagen verläuft.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele Käufer, die sich überwiegend an diversen Tests orientieren, eher einen Fehlgriff beim Kauf machen, als wenn sie ganz unbefangen selbst die Autos kennen lernen und unbeeinflußt ihre eigene Meinung bilden.

Für mich sind Dauertests aussagekräftiger, als Neuwagentests, denn da erkennt man eher Stärken und Schwächen, vor allem, was die Verarbeitungsqualität, die Haltbarkeit und die tatsächlichen Unterhaltskosten betrifft.
Kommentar ansehen
06.03.2006 00:28 Uhr von attack64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BMW besteeeeee: Keiner kann BMW überbieten man. Mir ist egal, was die Tests ergeben, wichtig ist was ich empfinde...
Kommentar ansehen
07.03.2006 08:33 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Lexus: sind doch vom Design her sowieso Mercedeskopien. Kann mal jemand erklären wie das zusammenhängt.
Kommentar ansehen
11.03.2006 20:53 Uhr von Lighthousekeeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja @ vorredner: ich finde, dass es da doch wesentlich deutlichere beispiele für kopien gibt als bei lexus/mercedes.

zum beispiel habe ich in letzter zeit sehr das gefühl, dass die rückleuchten des smart bei einigen neuen modellen doch sehr zum vorbild gemacht wurden (siehe peugeot 107)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?