04.03.06 17:22 Uhr
 300
 

Blackberry-Taschencomputer: RIM zahlt 612,5 Millionen Dollar

Der mehrjährige Patentstreit um den Blackberry-Taschencomputer ist jetzt nach Zahlung von 612,5 Millionen Dollar (rund 510 Millionen Euro) eingestellt worden.

Der kanadische Hersteller Research-in-Motion (RIM) wird die Summe an das US-Unternehmen NTP zahlen, dafür verzichtet NTP auf alle Klagen.

Der Patentstreit läuft seit 2002. Hierbei geht es um die direkte Versendung von E-Mails an Handgeräte; NTP sieht sich in seinen Rechten verletzt.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Million, Dollar, Tasche, BlackBerry, Taschencomputer
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Bundestag: Viele künftige AfD-Abgeordnete wären rechts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2006 20:00 Uhr von blatti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anwaltskosten Der Streit dauerte 4 Jahre und wurde von teuren spezialisierten Anwälten ausgetragen... Wenn RIM NTP auch noch die Anwaltskosten auszahlen sollte dürfte die Summe wohl um einiges steigen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?