03.03.06 16:33 Uhr
 1.531
 

China verfehlt Fünf-Jahres-Plan

Die Volksrepublik China konnte ihren Fünf-Jahres-Plan in den Bereichen Energieverbrauch, Landnutzung, Umweltschutz, Forschung und Bildung nicht erfüllen. Die Abgeordneten des Volkskongresses kritisierten den unausgewogenen Entwicklungsstil.

Die landwirtschaftliche Nutzfläche ist durch Bauvorhaben geschrumpft, der Energieverbrauch lag um 27 Prozent zu hoch. Auch der Schadstoffausstoß konnte nicht reguliert werden. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung blieben unter den Erwartungen.

Der Volkskongress beschäftigt sich nun damit, einen neuen Plan für die Zeit bis 2010 zu entwerfen, der am Sonntag verabschiedet werden soll.


WebReporter: terrordave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jahr, China, Plan
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2006 16:31 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dieser extrem boomenden Wirtschaft wundert es einen nicht, wenn sie mehr verschmutzen und mehr Ackerland zubauen, als sie vor 5 Jahren gedacht haben...
Kommentar ansehen
03.03.2006 17:33 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in 30 jahren: habe gelesen das wir alle in 30 jahren bei chinesen eingestellt sein werden ^^ .... naja... leute haben die ja genug ...

aber erlich gesagt habe ich echt respekt vor china, ich glaube china ist echt krass. aber naja, was will man machen - ist halt so -
Kommentar ansehen
03.03.2006 19:14 Uhr von da.real.gamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei dem wirtschaftsboom: wenn die chinesen wollten könnten sie das alles einhalten. wenn sie wollten könnten sie auch überall im land ein ausgeglichenen entwicklungsstand haben. Wollen sie aber net! Denen ist es doch scheiß egal wie hauptsache denn regierungschefs geht es gut.

ich glaube nicht das wir in 30 Jahren alle bei chinesen arbeiten werden. da ich eher glaube das sich bis dahin ein konflikt zwischen china und dem westen (vorallem usa) um taiwan entwickeln wird...
Kommentar ansehen
03.03.2006 20:24 Uhr von thobal92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chinesisch ist nicht soo schwer. Also ich stimme meinen Vorschreibern zu, dass China beherrschende Weltmacht sein wird, politisch, geostrategisch und wirtschaftlich.
Deswegen hab´ ich vor eineinhalb Jahren angefangen Chinesisch zu lernen, wenn man dranbleibt, klappt´s auch!
Kommentar ansehen
03.03.2006 23:22 Uhr von lt. razak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spaetzuender China: Tja, China ist wirtschaftlich spaeter durchgestartet als der Westen. Wie lange das System dort aber ueberlebt ist die grosse Preisfrage. Die USSR hat es nach ein paar Dekaden erwischt - der kalte Krieg hat ihr ziemlich uebel zugesetzt, dennoch Respekt fuer ihre Leistungen (Merke: Die positiven...) - und die USA habens auch nur knapp geschafft. Wie lange es dauert bis China sich in den Ruin treibt bleibt abzuwarten. Man merke auch das bei der USSR die mangelnde Reformbereitschaft eine Menge Schaden angerichtet hat. Wie China das haelt weiss ich nicht...
Kommentar ansehen
03.03.2006 23:43 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommunismus hin oder her, die sollen wenigstens nicht die gleichen fehler der industrienationen nachahmen.

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
04.03.2006 02:44 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Deutschland hält Fünf-Jahres-Plan ein

Die Bundesrepublik Deutschland konnte ihren Fünf-Jahres-Plan in den Bereichen Energieverbrauch, Landnutzung, Umweltschutz, Forschung und Bildung erfüllen. Die Abgeordneten des Bundestages kritisierten jetzt mangelnde wirtschaftliche Entwicklung und Abbau der Sozialpolitik. Zudem wird eine Industrieflucht festgestellt, da verzweifelte Unternehmer aufgrund strikter Umweltpolitik und Energiesparung nicht ihr volles Potenzial im Vergleich zur internationalen Konkurrenz auspielen können.
Der Arbeitsmarkt ist eine Katastrophe, Obdachlose verhungern auf der Strasse, Kriminalität, insbesondere Gewalt und Prostituition nehmen drastisch zu. Der Bundesrat beschäftigt sich nun damit, einen neuen Plan für die Zeit bis 2010 zu entwerfen, der am Sonntag verabschiedet werden soll.



Korrigiert!

Da sieht man mal, wo ein Plan zur Förderung von Energiesparmassnahmen und Umweltschutz hinführen kann. Ein Hoch auf China, dass die Zeichen der Zeit erkannt hat und nicht auf gehaltloses Gutmenschengeschwafel hereinfällt, dass irgendwelche Klimakatastrophen herbeischwafelt, die sich je nach aktueller Wetterlage richten (ist es kalt, stehen wir alle kurz vor der nächsten künstlich produzierten Eiszeit, ist es heiß, haben wir die Verdammnis der globalen Erderwärmung und Polschmelze herbeigeführt!). Was wir auch machen, es ist eh falsch, also schnell ein paar Milliarden Euros in den Froschschutz investiert - das sieht nach Aktion aus. Währenddessen ziehen Konzerne lieber in billige Nachbarländer, weil sie hier aufgrund von Hamstervorkommen auf wirtschaftlich interessanten Gelände nicht bauen dürfen oder nur unter strengen Sanktionen. Ausserdem schliessen wir unsere Atomkraftwerke, und importieren den guten und sicheren Atomstrom aus Russland und machen uns noch mehr abhängig von der eh schon desolaten Energiepolitik.

Ein dreifaches Hoch auf unsere Gutmenschen und ihre kranke Ideologie der Selbstverstümmelung für andere Egoisten (Egoismus ist eine dem Menschen natürliche Eigenschaft; aus Überlebensdrang geboren - diese verkifften Ökohippies weigern sich jedoch, dies zu akzeptieren und unterzeichnen damit ihren Suizid und all derjenigen, die ihnen folgen [müssen]....), Egoisten, die sich darüber totlachen, wie peinlich sich ein eigentlich mächtiger und überlegener Staat wie Deutschland sich selbst ins politische Jenseits katapultiert!
Kommentar ansehen
04.03.2006 02:56 Uhr von mag189
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Hoch Ein Hoch auf einen Schwachkopf wie necesite, der ALLES über so nebensächliche Dinge wie Umweltschutz oder Arbeitnehmerrechte stellt und auf so billige Propaganda wie die mit den Hamstern hereinfällt. Nur weiter so ...
Ein Hoch auf die Nationen, die bedenkenlos, CO2 in die Atmosphäre blasen, in der Annahme, das viele Wissenschaftler sicher nicht recht haben und einfach nur gegen die die derzeitige Wirtschaftspolitik sind....

Nur weiter so....und nach uns die Sintflut... (das beseitigt wenigstens den Wassermangel...)
Kommentar ansehen
04.03.2006 03:21 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mag189: Jaja, renn deinen kakophonischen Schwaflern nur hinterher....


Eine Extrapolation der Trends in den 1880ern würde zeigen, dass heutige Städte unter Pferdemist begraben sein müssten.
N. Macrea

Auf der einen Seite sind wir als Wissenschafter ethisch an die wissenschaftliche Methode gebunden: die Wahrheit, nichts als die Wahrheit zu erzählen, und "nichts als" bedeutet, dass wir all die Zweifel, Einschränkungen, Wenn, Und und Aber anführen müssen. Auf der anderen Seite [...] brauchen wir breite Unterstützung und müssen die Öffentlichkeit gewinnen. Das bedeutet natürlich, viel Medienaufmerksamkeit zu bekommen. Daher müssen wir furchterregende Szenarien anbieten, vereinfachte, dramatische Äußerungen abgeben und unsere Zweifel möglichst verschweigen.
Stephen H. Schneider (führender Klimawandel-Aktivist)

Ein weltweiter Klimaschutzvertrag muß geschlossen werden, auch wenn es keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz des Treibhauseffektes gibt.
Richard Benedick (Präsident des nationalen Umweltinstituts der USA)

http://de.liberty.li/...

Ruhig mal weiter lesen, könnte dir nicht schaden!

China geht es gut - sowohl wirtschaftlich als auch sozial als auch klimatechnisch.

Es sind verbohrte grasrauchende Hippies die ihre Schreckensszenarien an die Wand malen, damit sie das Gefühl haben Gerechtigkeit zu sprechen. Sie gleichen den Propheten vor tausenden von Jahren die bei einem Sündenfall das Fegefeuer herbeibeschworen, wenn man nicht fromm und (gut)gläubig (dämlich) ihrer Religion/Ideologie folgt...

Schön zu sehen, wenn Leute wie du sich zum Horst machen, und stillschweigend akzeptieren, dass Menschen hierzulande ihrer Existenz beraubt werden aufgrund solcher nihilistischen Einschränkungen... Dann zahlt es sich ja wenigstens für eine Minorität in diesem Lande aus...
Kommentar ansehen
04.03.2006 08:27 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
necesite: China geht es sozial gut?
Wie kannst Du nur so einen schwachsinnigen Scheiss schreiben?

Ich war schon mal dort für längere Zeit.

Wenn man sich nur in Shanghai, Peking, etc... rumtreibt und selbst da noch die Augen verschließt, könnte man das annehmen, ja.

Aber fahr mal aufs Land oder die abgelegenen und dennoch menschenreichen Regionen...da ist nichts mehr mit sozialem Frieden.

Man man man, Du hast mal absolut keine Ahnung.
Kommentar ansehen
04.03.2006 12:22 Uhr von fettes Schaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und genau zwischen den beiden Meinungen liegt das Optimum also habt euch lieb, schliesst euch zusammen und führt Deutschland wieder zu Weltruhm ;)
Kommentar ansehen
06.03.2006 22:51 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
koennen: china ja mal bilder von unserer versauten umwelt schicken dann wissen sie ja was auf sie zu kommt

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?