03.03.06 16:26 Uhr
 118
 

US-Sciene-Fiction-Autorin Octavia Butler gestorben

Die Autorin der Xenogenesis-Trilogie, die 1999 als deutscher Sammelband "Die Genhändler" herauskam, starb bereits am vergangen Freitag im Alter von 58 Jahren.

Durch den Sturz auf ein Kopfsteinpflaster zog sie sich eine Kopfverletzung zu. Octavia Butler gehörte zu einer der wenigen schwarzen Autorinnen des Science-Fiction-Genres. In ihren Werken behandelte sie feministische Probleme und Rassenkonflikte.

Sie hinterlässt ein gutes Dutzend Romane, Kurzgeschichten und Erzählungen. In Deutschland wurde sie durch den 1982 erschienen Roman "Als der Seelenmeister starb" bekannt.


WebReporter: Shila
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Tod, Autor
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab
Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2006 18:00 Uhr von Apeman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Formulierung: "Sie hinterlässt ein gutes Dutzend Romane, Kurzgeschichten und Erzählungen."

ääähhhm, man kann Eine Familie mit zwei Kindern hinterlassen, aber keine BÜCHER!
Kommentar ansehen
03.03.2006 18:11 Uhr von Shila
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hinterlassenschaften: Mein Großvater hat mir einen ganz Schrank voll Bücher hinterlassen ...
Kommentar ansehen
03.03.2006 19:04 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Apeman: mir gefällt die Formulierung so. Wie hättest du es denn geschrieben?
Kommentar ansehen
03.03.2006 20:23 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
R.I.P :(: komm gut "drüben" an Octavia ... ich war sehr beeindruckt über dein Schaffen ....

****
würde aber nicht sagen das Sie SF schrieb.... eher sehr inteligente Utopien ... wie 1984 oder dergleichen .... ist halt mehr als nur "Star Trek" oder so und damit nicht zu vergleichen ;)

und mir sind bei dieser News gerade wieder Kapitel aus Ihrem Roman "Die Parabel vom Sämann" durch den Kopf gegangen .... eine sehr harte und betrückende "Zukunfstsaussicht" unserer Gesellschaft von der wir gar nicht mehr so weit entfernt sind :( .......

... es geht dort um ein 15 jähriges Mädchen was sich auf eine Reise macht die Welt zu retten, die sich durch Gewalt und Drogen am Abgrund und Chaos befindet.(sehr hart und "realistisch" beschrieben !)

Das Mädchen beginnt eine Art "Religion" zu erschaffen die sich ständig den Menschen anpasst und versucht mit "individuellen" Gleichnisen den Menschen die Sie auf Ihrer Reise trifft aus derren ausweglosen Situation zu helfen .... klingt verrückt - :)- hat mich aber sehr beeindruckt und ich weis noch genau das ich oft mit dem Lesen aufhören musste, um darüber nachzudenken ..... und auch noch tagelang darüber nachgedacht .....

wie gesagt .... sehr bedrückender Lesestoff bei dem man sich oft fragt ... ob das jetzt noch Fiction oder schon die Realität ist .......

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?