03.03.06 15:23 Uhr
 295
 

Aktienfinanzierter Nachtclub ist pleite

Nur drei Monate nach der Eröffnung des ersten Nachtclubs, der sich aus Aktien finanzierte, wurde heute durch die Geschäftsleitung Insolvenz beim Berliner Amtsgericht beantragt.

Damit dürfte für die Anleger, die ein Gesamtvolumen von zehn Millionen Euro investiert haben, ein Albtraum in Erfüllung gehen.

Der Club mit Namen "Goya" hatte seinen Standort am Nollendorfplatz in Berlin und war erst am 1. Dezember des letzten Jahres eröffnet worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reporta
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Aktie, Nacht
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2006 16:24 Uhr von Toyah42
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie habe ich das von Anfang an kommen sehen.
Daher sag ich über die Insolvenz dieses Snob-Tempels nur: MUAHAHAHAHAAA!
Kommentar ansehen
03.03.2006 18:05 Uhr von Sir.Locke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie sachte ein Veranstalter letztens zu mir: "Man muss schon ganz schön verrückt sein, heutzutage noch eine Diskothek aufzumachen". Ob man den Laden jetzt Club oder Diskothek nennt, spielt angesichts der Größe des Goya wohl kaum eine Rolle.

MfG Sir.Locke

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?