03.03.06 13:59 Uhr
 6.776
 

Sperrmüllfund aus den 70er-Jahren entpuppt sich als wahrer "Schatz"

Anfang der 70er-Jahre fand Lutz Dittmann auf dem Sperrmüll seltene Fotos und Dokumente von Kaiser Wilhelm II. An diesen 100 Bilder umfassenden "Schatz" erinnerte er sich wieder beim Besuch der Ausstellung "Die Kaiser und die Macht der Medien".

Unter dem Fund befinden sich ebenfalls Fotos von der Beisetzung Wilhelms II. im Juni 1941, was den Fund besonders wertvoll macht, denn von dieser Beisetzung waren bis jetzt keine Fotos bekannt.

Die 30 Dokumente - Konfirmations-, Geburts- und Sterbeurkunden - und die Bilder werden nun bearbeitet und in die Sammlung der Ausstellung aufgenommen.


WebReporter: Shila
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jahr, Schatz, Sperrmüll
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht
Riesiger Propfen in Kanalisation: Londoner Stadtmuseum möchte "Fettberg" kaufen
Katholiken: Ehe-Annullierungen steigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2006 14:35 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is doch eigentlich klar: dsa die wertvoll sind. wieso hat er sie früher nicht schon schätzen lassen oder zu einem museum gebracht?
Kommentar ansehen
04.03.2006 15:33 Uhr von YoungRoyalist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, der Typ hat im Osten: gelebt, und da hätten die Bilder von "bösen, imperialistischen" Kaiser gar nicht gern gesehen, sondern eher verbrannt oder sowas.
Naja, wie dem auch sei.
Kommentar ansehen
04.03.2006 15:38 Uhr von lenschoen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie viel Kohle bekommt er denn nun dafür? :D
Kommentar ansehen
06.03.2006 15:46 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bekommt er: überhaupt was? oder hat sich die regierung direkt eingeklingt un gesagt das ist eigentum von dem deutschen lande..... könnte ich mir zumidnest vorstellen.
Kommentar ansehen
06.03.2006 16:06 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@YoungRoyalist: Völlig zusammenhanglos, Dein Kommentar.
Woher leitest Du die Herkunft des Finders ab, und was haben angebliche geschichtliche Verhältnisse des "Ostens" mit der Verfahrensweise der Ausstellung zu tun?

Naja, wie dem auch sei...
Kommentar ansehen
08.03.2006 10:12 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir stellt sich vielmehr die Frage: Wie bescheuert sind manche solche historischen Dokumente einfach auf den Müll zu werfen?
Kommentar ansehen
14.03.2006 14:09 Uhr von Shila
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hysteri- ähem, hystorisch: Da halt halt jemand achtlos den Müll rausgestellt.
Das passiert schon Mal ...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?