03.03.06 13:35 Uhr
 192
 

Tot aufgefundenes Baby aus Ahrenshöft lebte noch nach der Geburt

Bei der gestern von Mitarbeitern einer Müllsortierungsanlage in Ahrenshöft gefundenen Babyleiche, die zwischen Altpapier gelegen hat, stellte man nach ersten Untersuchungen fest, dass das Mädchen nach der Geburt gelebt haben muss.

Diese Informationen gab heute die Flensburger Staatsanwaltschaft bekannt.


WebReporter: andi_25
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baby, Geburt
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2006 21:12 Uhr von sunny37
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie taucht so eine Nachricht jetzt immer und immer wieder auf. Ist doch echt zum brechen, diese Frauen müssen meiner Meinung nach viel härter bestraft werden. Die Babys werden einfach weggeschmissen, die Frauen haben keine Skrupel. Auch wenn man noch so verzweifelt ist, es gibt doch wirklich einige Möglichkeiten sein Kind anders "loszuwerden". Dafür gibt es keine Entschuldigung.
Kommentar ansehen
03.03.2006 21:17 Uhr von fischhäppchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibr doch scho babyklappe , adoption....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen
Nordrhein-Westfalen: Irre Suff-Fahrt mit Blaulicht durch Mönchengladbach
"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?