03.03.06 13:40 Uhr
 2.253
 

Chikungunya-Virus: Schon 93 Menschen gestorben

In dem französischem Übersee-Département im Indischen Ozean, wo sich mittlerweile 186.000 Menschen mit dem Chikungunya-Virus infiziert haben, gibt es die ersten Todesfälle.

Laut Pressemitteilungen sind mittlerweile 93 Menschen dem Virus erlegen. Leider kann man bis dato nur die Symptome behandeln, aber nicht den Virus selber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: andi_25
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Mensch, Virus
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann
Studie zum "Binge Viewing": Fernsehserien-Fans haben schlechteren Schlaf
Zehn Jahre alte Teile einer Zahnspange in Bauch von Frau gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2006 13:53 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super dann hat die CDU wieder mal einen Grund, eine Grundgesetzänderung zum Einsatz der Bundeswehr im Inneren zu fordern, so wie bei der Vogelgrippe...
Kommentar ansehen
03.03.2006 16:41 Uhr von Matrix13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ansteckung: Das gibt es doch nicht. Da reden alle über die Vogelgrippe und in Wirklichkeit gibt es schon schlimmere Sachen.

Warum ist das nicht schon öfter in der Presse gewesen?
Kommentar ansehen
03.03.2006 16:41 Uhr von fettes Schaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist im Vergleich zum Vogelgrippe-Virus wenigstens eine "vernünftige" Krankheit......

gegen die man JETZT vorgehen sollte.

aber son Virus ist leider nicht so medienwirksam wie der schon seit Jahren bekannte Vogelgrippe-Virus....schade
Kommentar ansehen
03.03.2006 16:51 Uhr von lenschoen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Davon hab ich noch nie was gehört. :/
Hört sich aber auch nicht gerade berauschend an.

Kommentar ansehen
03.03.2006 17:01 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Infos zum Chikungunya-Virus: Dieses Virus wird von ausschließlich von Stechmücken übertragen, die in unserem Klima nicht überlebensfähig sind. Es ist also nur für Urlauber auf La Reunion gefährlich! Aber es ist eben ein Virus und daher bestens zur Panikmache geeignet, so wie die Vogelgrippe auch...
Kommentar ansehen
03.03.2006 17:06 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die art von mücken, die diese krankheit überträgt hat sich bereits im süden frankreichs breit gemacht - deshalb wurden dort bereits ein paar millionen locker gemacht zur bekämpfung.

Auf reunion und mauritius sind französische soldaten aktiv, da geht es auch um die mückenbekämpfung, die krankheit selber stammt i.ü. aus afrika und hat sich via madagaskar auf die insel verbreitet und die mückenlarven sind wahrscheinlich via schiff nach südfrankreich gelangt - das balastwasser...

Im mom sorgt man sich natürlich hauptsächlich um die touris, dort ist nämlich hauptsaison.
Kommentar ansehen
03.03.2006 17:55 Uhr von Captain-Chaos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
186.000 infizierte 93 tote, bei der Vogelgrippe ---wären es ca. 93.000!!

Nur weil die Vogelgrippe schon lange bekannt ist heisst das nicht, das sie ungefährlich ist!
Würde Die spanische Grippe wieder ausbrechen(in minimal anderer Form) wär sie doch auch gefährlich, oder nicht?
Kommentar ansehen
03.03.2006 21:14 Uhr von fischhäppchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lächerlich? noch ganz richtig im kopf? haltet ihr die vogelgrippe etwa für ungefährlich?!
Kommentar ansehen
03.03.2006 22:03 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fischhäppchen: Vor allem in Asien wütet die Vogelgrippe seit Jahren, bisherige Bilanz: 140 Tote. Das schafft AIDS in einer Stunde. Und in allen Fällen lagen hygienische Bedingungen vor, die man hierzulande höchstens bei Sodomisten vorfindet.
In Deuschland ist das Risiko für Menschen sehr gering, wann hast du z.B. das letzte Mal einen Vogel berührt (ich meine natürlich keine Brathähnchen)? Eben! Im Mittelalter, wo Mensch und Tier im selben Bett schliefen, war das was Anderes, aber heutzutage hat der Mensch zu selten Kontakt zum lieben Federvieh, als das der Virus überspringen könnte (Außer z.B. bei Züchtern, hier sind Vorkehrungen natürlich sinnvoll). In diesem Jahr werden sicherlich mehr Menschen an Zeckenbissen sterben, als an der Vogelgrippe.
Hier wird von Politik und Medien oft stark übertrieben, sei es um sich zu profilieren (Seehofers peinlicher Auftritt auf Rügen) oder um die Auflage/Quote zu steigern.
Kommentar ansehen
04.03.2006 10:17 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sche..., schi..., chi...., chikungunya: wenn das chikungunya-virus weltweite karriere machen will, braucht es zunächst mal eine gute pr- und marketingberatung. mit so einem unaussprechlichen namen wird das wohl nix. soviele schriftzzeichen in der kombination passen ja in keine bild-schlagzeile.
h1n5, vogelgrippe, geflügelpest. das sind eingängige begriffe, so wird das gemacht, das hält das interesse hoch.
Kommentar ansehen
04.03.2006 10:31 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fischhäppchen: im moment.....ja
Kommentar ansehen
04.03.2006 11:07 Uhr von SelltAnasazi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Captain-Chaos: Also.. wenn es zum Sclimmsten kommt und die Vogelgrippe plötzlich von mensch zu mensch übertragbar wird rechnet man mit 30% infizierten... und gneau 1% von diesen 30% werden sterben.. und das sind hauptsächlich die schwachen und kranken.

Und das passiert wenn es zu einer Pandemie wird... davon sind wir noch weit weit weg ;)
Kommentar ansehen
04.03.2006 14:25 Uhr von uzev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@florian.turm: Lol, best comment today!
Kommentar ansehen
04.03.2006 17:48 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telefonat mit Kumpel auf Reunion habe gestern mit einem ehemaligen Kameraden von mir telefoniert der von dort kommt und auch wieder dort lebt.

Er sagt das ziemlich das ögffentliche Leben zusammengebrochen ist, viele Geschäfte sind zu, weil die Mitarbeiter erkrankt wären. Ihm selbst geht es gut, hat auch wenig zu tun, weil er dort für ein paar Badestrände zuständig ist, die leer sind, weil die Touris türmen oder gar nicht erst kommen.

Und ein Risiko besteht auch in Deutschland zumindest für die oberrheinische Tiefebene, auch ideales Klima für die Mücken. Vergessen wir nicht, dass noch vor ein paar hundert Jahren dort auch Malaria weit verbreitet war. Kommt bestimmt auch irgendwann wieder, dank der Klimaerwärmung vielleicht schneller als wir glauben.

Soweit ich weiss, ist die Mücke jetzt schon bei Nizza entdeckt worden, hoffe nur nicht das die bis zum nächsten Wochenende auch in Marseille ist, langt ja wenn ich dann dort bin. *lol*

@vostei - Kompliment -bist bestens informiert, aber so kenne ich Dich ja auch.
Kommentar ansehen
04.03.2006 20:04 Uhr von Captain-Chaos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SelltAnasazi: und wie kommst du dadrauf??
In Asien lag die Sterblichkeitsrate immerhin bei kanpp 50%.

Und wieso is die Vogelgrippe iegentlich erst jetzt in D angekommen,. kurz nacheem in den MEdien davon berichtet wurde?? Kann es unter Umständen doch sein, dass die gefahr dieses jahr grösser ist als in den letzten??
Kommentar ansehen
05.03.2006 11:32 Uhr von fierce snake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der wesentliche Unteschied zwischen H5N1 und Chigun..-Virus ist doch im wesentlichen der Übertragungsweg. H5N1 ist z.Z. nur unter bestimmten (Lebens)Umständen möglich. Mit Chigun.. kann sich jeder tagsüber infizieren, der von einer infizierten Stechmücke gestochen wird. Dies kann zu starken Beeinträchtigungen der Wirtschaft führen, da die Leute wochenlang ausser Gefecht sind(ähnlich dem verwandten Dengue-Fieber). Legionär hat das auch schön beschrieben.

H5N1 KÖNNTE im Falle einer Mutation zu einer echten Bedrohung werden. Also die ideale Basis um durch öffentlich vorgetragene Horrorstories Auflagen zu steigern und sich im Scheinwerferlicht der Medien zu profilieren.

Weshalb man von solchen Ausbrüchen nichts hört: Reunion, Madagaskar wo liegt das, kann man das Essen, kann man da als "Wanderheuschrecke" Menschen ausbeuten? Antwort genug?!

Grüsse
Kommentar ansehen
06.03.2006 11:58 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
H5N1 und Chikungunya zu vergleichen ist, als würde man Kartoffeln mit Eiern vergleichen. Beide Viren haben vollkommen unterschiedliche Virus-Wirt-Beziehungen und verhalten sich auch unterschiedlich.

Chikungunya gehört zu den Arboviren, es wird von Insekten übertragen (vektorgebunden, d.h. es tritt nur dort auf, wo sein Zwischenwirt, in diesem Falle die Aedes-Mücke, einen Lebensraum findet).

Das Chikungunya-Fieber ist insofern eine schwere Erkrankung, als dass die Betroffenen außer Gefecht gesetzt sind (wirtschaftliche Schäden, Zusammenbruch der Infrastruktur bei großen Epidemien).

Es geht mit einer Todesrate von weniger als einem Prozent einher, ist also nicht wirklich lebensbedrohlich, WENN aber Komplikationen auftreten, dann gute Nacht, das kann bis hin zu Enzephalitis, massiven Organschäden und Blutungsneigung (hämorrhagisches Fieber) gehen.

H5N1 ist hingegen ein Erreger, der direkt von einem Wirt auf den nächsten Übertragen wird, im Gegensatz zum Chikungunya gibt es mehrere Infektionskreise, die unabhängig von Vektoren sind. Es kann Artgrenzen überspringen (in seiner ursprünglichen Variante ist es für den Menschen harmlos, die asiatische Variante ist eine mutierte Form).

Wenn es einmal mutiert ist, kann es dies wieder tun, wann das sein wird, k.a.
Für Panik ist es sicherlich zu früh, aber H5N1 sollte nicht unterschätzt werden.

Und mit Medienwirksamkeit hat das nix zu tun, der H-N-Code ist eine gängige Methode zur Klassifikation von Influenza-Viren (die spanische Grippe war vom Typ H1N1, H7N7 beispielsweise ist eine andere, für Menschen harmlose Variante der Geflügelpest)
Kommentar ansehen
06.03.2006 23:34 Uhr von Haeschen02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ccwm: Du hast zwar Recht damit,dass es bisher noch nicht viele Infektionen beim Menschen gegeben hat,aber es geht ja darum,dass sich das Virus wandeln und von Mensch zu Mensch übertragbar werden könnte,und dann hätten wir sehr wohl ein Riesenproblem.Dabei spielt es auch keine grosse Rolle,wo das passiert,denn in Zeiten des modernen Flugverkehrs könnte sich das Virus innerhalb weniger Stunden auf der ganzen Welt verbreiten.Und von einer solchen Pandemie wären wir ganz bestimmt auch betroffen.
Kommentar ansehen
08.03.2006 20:54 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei uns? bin gespannt, wann es bei zu uns kommt

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?