03.03.06 12:59 Uhr
 426
 

Keine Süßigkeiten mehr an Englands Schulen

In England hat ca. jedes vierte Schulkind Übergewicht, aus diesem Grunde will England etwas gegen die Fettleibigkeit der Schulkinder unternehmen.

Geplant ist, ab dem kommenden Schuljahr an den Schulen in England keine Süßigkeiten und Soft-Drinks mehr zu verkaufen.

Was aus der News nicht hervorgeht, ist, ob es auch verboten ist, seine eigenen Süßigkeiten mitzubringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: andi_25
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: England, Schule, Süßigkeit
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden
Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2006 13:33 Uhr von Danny84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gegen fette kinder: hilft auch einfach die mal auf die straße zu schleifen und die zu ihrem täglichen 15 kilometer jogging zu zerren, wie ich es mit meinen babysitter kindern mache... nach circa 4 monaten hörn sie auf zu heulen, nach 6 monaten hörn sie auf zu nölen und nach 9 monaten sind sie so fit, dass du sie nicht mehr schnappst um sie auf die joggingbahn zu zerren. DAS ist erziehung
Kommentar ansehen
03.03.2006 16:10 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danny: uhm, übel.. also ich hab beim bund alle 2 tage 12km lauf gemacht und das war scho net leicht :D
Kommentar ansehen
03.03.2006 22:24 Uhr von Danny84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ika: der zeitaufwand ist auch beträchtlich... durfte die teilweise nach hause tragen

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?