03.03.06 11:07 Uhr
 18.494
 

"Star Trek: The Beginning" - Arbeit am neuen Kinofilm wurde eingestellt

Nachdem das Drehbuch zu dem geplanten neuen Kinofilm des "Star Trek"-Franchise "The Beginning" abgelehnt wurde, ist das komplette Projekt erst einmal auf Eis gelegt worden.

Außerdem gilt es als unwahrscheinlich, dass Patrick Stewart als Captain Picard noch einmal in einem Kinofilm mitspielen könnte. Die Produzenten haben bereits mitgeteilt, dass sie die Gagenforderungen des Schauspielers nicht erfüllen könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Star, Arbeit, Star Trek, Kinofilm
Quelle: german.imdb.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Star Trek"-Legende Patrick Stewart nimmt jeden Tag Marihuana zu sich
Erste Bilder vom set der neue Star Trek Serie
"The Walking Dead"-Star erhält Hauptrolle in "Star Trek: Discovery"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2006 10:04 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, irgenwie hat mir die geplante Story zu dem Film recht gut gefallen. Damit ist "Star Trek" im TV und Kino wohl erst einmal gestorben...
Kommentar ansehen
03.03.2006 11:40 Uhr von Reling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohne wirkliche Quelle? Quelle dieser News ist DREAMWATCH, also nicht wirklich eine seriöse und konkrete Quelle.
Soweit ich weiß, gibt es zur Zeit GAR KEINE konkreten Pläne für einen weiteren ST-Film. Die Rechte für ST sind unlängst von Paramount abgetreten worden, an CBS (wenn ich nicht irre).
Was Patrick Stewart angeht, so gibt es keine Anfragen an ihn, es kursiert nur sein Statement, dass eine erneute Rolle als Picard für ihn von der Gage abhängig sei - was völlig normales Gagenpoker ist.
Aber wie gesagt - da ist momentan noch GAR NICHTS in Planung.
Kommentar ansehen
03.03.2006 11:51 Uhr von Der.Keks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alternative zu Patrick Stewart? Gibt es eigentlich noch eine Alternative zu einem weiteren Film mit der Enterprise (E) und der aktuellen Crew?

Obwohl die Voyager und deren Besatzung eine recht passable Serie geleifert hat so bietet die ganze Aufmachung vom Inhalt zu wenig Zündstoff für einen reissenden Film zumal die Handlung ja in sich abgeschlossen ist. Die kommen nach Hause werden befördert und alle leben Glücklich und zufrieden. (Janeway war in ST10 schon Admiral)

Ich fände es sehr schade wenn die ST Filme damit zuende wären. Vom ersten bis zum letzten waren ausnahmslos Alle gut, jeder auf seine Weise.
Kommentar ansehen
03.03.2006 12:14 Uhr von Ravenheart76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alternative: Archer wäre eine prima Alternative. Also die NX-01 als Kinofilm. Da ist noch genug Stoff offen aus der überstürzt aufgegebenen Serie, um einen (mindestens!) Kinofilm draus zu machen. Eine weitere Alternative wäre evtl. noch ein eigenständiger Film mit Riker als Captain. Dieser hatte ja in "ST:X - Nemesis" die Beförderung zum Captain angenommen.

Alternativen sind vorhanden.
Es fehlen: Gute Drehbücher und moderate Gagenforderungen seitens der Schauspieler.
Kommentar ansehen
03.03.2006 12:18 Uhr von George Taylor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DS9-Film: Für mich wäre ein DS9-Film sehenswert.

Wie geht es weiter nach dem Frieden/Waffenstillstand mit dem Dominion?

Kommt der Marquise zurück?

Das wäre echt noch ausbaufähig - und meiner Meinung war DS9 die spanndendste und durchgehendste Serie von allen ST-Serien.
Kommentar ansehen
03.03.2006 12:30 Uhr von rickyshand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ George Taylor: Sehe ich genauso - obwohl NG auch klasse war.

DS9 war allerdings bei den Amis die unbeliebteste STAR TREK Serie. Die war vermutlich - ebenso wie die aktuelle Serie - zu anspruchsvoll für ein Land, wo lieber der einfältige STAR WARS Müll konsumiert wird.
Deshalb wird es auch wohl kaum jemals einen DS9 Kinofilm geben.

Und zur Zeit sieht es ja sowieso insgesamt nach einem Sterben des kompletten STAR TREK Universums aus ...
Kommentar ansehen
03.03.2006 12:36 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ST hat ausgedient!! ! roddenberry würde sich im grabe umdrehen wenn er wüsst was die produzenten nach ihm aus "Star Trek" gemacht haben.

Würgs*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
03.03.2006 12:44 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ reling: google mal . da sind sehr viele websiten die diese news auch drinn haben. der autor hätte auch ne andere quelle nehmen können.


ich finde die neuen besser als die alten, ist aber immer geschmackssache
Kommentar ansehen
03.03.2006 12:58 Uhr von Stampede
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rickyshand: Wie gut, dass es objektive Leute wie dich gibt, die einschätzen können, welche Serien gut sind und welche schlecht sind. o.-

Kommst dir wohl als was besseres vor und degradierst alle Serien/Filme die dir nicht gefallen als anspruchslos und dem was du guckst maßt du den Status als "geistig anspruchsvoll" zu. Minderwertigkeitskomplexe?

DS9 ist schon aufgrund des Inhaltes eine andere Art Serie als die restlichen ST Serien und das ist nicht schlimm, nur kann man es eben nicht so gut miteinander vergleichen.

Was mich nur wundert: Dafür, dass DS9 den Amis nicht gefallen haben soll ging es recht lange, im Gegensatz zu Enterprise mit Archer.
Kommentar ansehen
03.03.2006 13:21 Uhr von 16669
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum heulen ist das!!! erst wird die neue serie eingestellt und nur wegen den quoten. das widerum lag an der besch... sendezeit in den usa. übrigens, auch sat1 hat einem die lust an dieser serie verdorben.
wenn der neue film jetzt auch nicht mehr kommt, dann wird es star trek bald gar nicht mehr geben und das wäre doch sehr schade.
Kommentar ansehen
03.03.2006 13:42 Uhr von JJB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@16669: Das lag nicht an der Sendezeit..das lag an den vielen Logikfehlern, den schlecht ausgebauten Charaktern und den schlechten Stories, die schon 1000 mal in irgendwelchen Serien oder auch in ST selbst zu sehen waren...
Kommentar ansehen
03.03.2006 15:02 Uhr von Shark82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Star Trek: Die Idee, der letzten Serie Enterprise, war ja nicht schlecht, aber das was die Autoren und die Produzenten daraus gemacht haben war nicht Star Trek würdig. Es schien als hätten sie kein wirkliches Konzept was und wohin sie wollten. Dies merkt man insbesondere am Ende der dritten Staffel bzw am Anfang der vierten. Obwohl ich es nach der vierten Staffel auch ein wenig schade finde, dass die Serie eingestellt wurde, denn da konnte man sehen was in ihr steckt. Aber im Grunde hat sich das Potential jeder Star Trek Serie erst in den späteren Staffeln gezeigt.

DS9 halte ich zwar für eine gute Serie, aber dennoch glaube ich nicht, dass man daraus einen guten Kinofilm machen kann.

Voyager ist im Grunde nach der TNG Crew meine Lieblingsserie, aber die Voyager is jetzt nun mal zu Hause...

Warum also nicht komplett neu anfangen mit einem neuen Schiff und einer neuen Crew. Vielleicht auch als Serie.
Es gibt zwar im mom weder eine neue Serie noch einen neuen Kinofilm, aber sich alle alten Folgen auf Kabel 1 ansehen hat auch was und nach der ankündigung bin ich mal gespannt wie das neue Star Trek Spiel wird, das im Herbst erscheinen soll.
Kommentar ansehen
03.03.2006 15:42 Uhr von Snake9
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@George Taylor: Yep, das finde ich auch.

nun zum Rest: ich fände es absolut schade wen ST in der Versenkung verschwinden würde, während z.B. Stargate (ist auch nicht schlecht, aber z.B. DS9 hat mir besser gefallen) endlos weiterläuft und jetzt auch noch Atlantis bringt. Manchmal verstehe ich sowieso nicht warum manche Sache ewig weiterlaufen und andere einfach abgestellt werden. Nehmen wir Farscape oder Mission Erde.....................
Kommentar ansehen
03.03.2006 15:50 Uhr von Shila
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachkommenschaft? Ich bin zwar ST-Fan, aber mir überhaupt nicht sicher, ob da noch etwas nachkommen sollte.
Meiner Meinung nach ist Picard sowieso nicht zu toppen. Es ist zweifelhaft, ob noch etwas Besseres - ans Storys - nachkommen könnte.
Kommentar ansehen
03.03.2006 16:11 Uhr von rickyshand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Stampede: Ach Gottchen, Kleiner. Wer hier die Komplexe hat, ist wohl offensichtlich. Schau dir ´nen STAR WARS Film an - der entspricht deinem geistigen Niveau. Die Kommentare hier überfordern dich jedenfalls.
Kommentar ansehen
03.03.2006 17:29 Uhr von Redjack-MdR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Star Trek sicher nicht endgültig am Ende: Star Trek ist garantiert nicht endgültig am Ende - und wird es sicher auch nicht so sein
und zwar aus mehreren Gründen:

1) Es gibt viel zu viele Fans - und damit potentielle Geldquellen zu melken - und auch wenn dies eigentlich nicht im Sinne von Star Trek ist, so doch im Sinne der Film- und Merchandise-Industrie
folglich werden sie garantiert immer wieder irgendwas nachschieben, was sie den leuten verkaufen können - und Merchandise braucht halt auch was, was dahinter steht, weshalb die leute es kaufen sollen...
Das einzige echte Risiko ist, dass sie halt lieber billigen Müll produzieren - wenn sie dann sehen dass das nicht so ankommt, dürften sie aber wohl versuchen, sich diesen riesigen markt mit etwas mehr investition zu retten.
Ausserdem hat Roddenberry durchaus auch gute Nachfolger, die auf sein Werk achten soweit es ihnen möglich ist (Budget)
Star Trek war schon einmal auf einer solchen Kippe und hat es aus obigen Gründen überlebt!

2) Auch wenn da dann auch viele Wiedersprüche aufkommen und der Großteil nicht offiziell ins Kontinuum aufgenommen ist - es gibt eine riesige Auswahl an Romanen zum Thema STAR TREK (die teilwiese meines Wissens sogar offiziell von paramount anerkannt und ins Trek-Universum eingegliedert wurden) - und es kommen laufend noch weitere dazu - und auch wenn sie natürlich nicht alle untereinander abgestimmt sind, dann doch auf die Serien und Filme - und viele davon stellen eine sehr gute Ergänzug dar...
Kommentar ansehen
03.03.2006 17:45 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch viel Potential: Trotz der vermurksten "Enterprise" Folgen die gerade bei Sat1 laufen ist da doch Potential für so vieles.
Die beste Crew ist ja auch nachwievor Picard und Co. Schade das man da nicht ansetzen kann.
Kommentar ansehen
03.03.2006 20:20 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ists egal, ich guck mir alles an...
Kommentar ansehen
03.03.2006 21:56 Uhr von repus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
professoren bei SSN: nein das lag überhaupt nicht an der sendezeit.
Das haben ja auch nur die medien analysten gesagt.
Komisch SSN leser immer alles besser wissen.
P.s Amerikaner sind dafür bekannt das sie serien brauchen die nicht zu sehr das gehirn fodern. Als im letzten film erklärt wurde was bei apollo 13 passiert ist lag ich fast lachend unterm tisch.
(Hätte man sehen müssen ums zu verstehen)
Und ich kann mich nicht anschließen das Starwars mit es bzw Stargate wegen letzerem musste Andromeda und enterprise dem guten sendeplatz verlassen beide serien sind dem zum opfer gefallen.
Kommentar ansehen
04.03.2006 00:17 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andromeda: Da der Vorredner es erwähnt hat: Andromeda wäre auch eine Möglichkeit. Ist ebenfalls von Gene Roddenberry. Allerdings nicht im StarTrek Universum angesiedelt.
Eine weitere Möglichkeit wäre ein Film über die Starfleet Academy. Gab doch schon etliche Computerspiele zu diesem Thema, kann also nicht so uninteressant sein. Auserdem beschäftigen sich etliche der Bücher mit der Akademiezeit der verschiedenen Helden. Schauspieler wären auch nicht das Problem, da die Helden noch jünger waren und folglich anderst ausgesehen haben.
Kommentar ansehen
04.03.2006 00:48 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... tja, das kommt davon wenn man ein Konzept auspresst bis auf den letzten
Tropfen.

ST X hätte ein würdiger Abschluss werden können ...

... die Chance wurde vergeben ...

... eine zweite wird wohl nicht kommen ...

... Badly-go-where-no-one-has-gone-before:
in front of the dogs ...

:-/
Kommentar ansehen
04.03.2006 01:06 Uhr von In Extremo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Highlander Mäßig: Vieleicht sollten sie es wie bei den Highlander Filmen machen, einfach irgendwelche Filme auslassen und dann ein ganz anderes Zeuch machen. ;)
Kommentar ansehen
04.03.2006 07:29 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mhhh: vielleicht hört das jetzt endlich auf mit tausenden von star trek teilen und serien die immer schlechter werden.
Kommentar ansehen
04.03.2006 14:54 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Beim momentanen Trend der StarTrek Reihe ist es eventuell wirklich ein Segen, wenn keine neue Serie aufgelegt wird.
Kommentar ansehen
07.03.2006 12:31 Uhr von doraymefayzo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also cih würde es cool finden wenn es eine Neue ST-Serie gibt.
Mit neuen Darstellern.
Mit mehr komödiantschen Anteil aber trotzdem spannend.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Star Trek"-Legende Patrick Stewart nimmt jeden Tag Marihuana zu sich
Erste Bilder vom set der neue Star Trek Serie
"The Walking Dead"-Star erhält Hauptrolle in "Star Trek: Discovery"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?