02.03.06 20:50 Uhr
 148
 

Brasilien: Venezuelas Karnevals-Spende verhilft Sambaschule zum Sieg

Beim Karneval in Rio hatten 14 Sambaschulen der Stadt um den Sieg bei der Parade gekämpft. Jede der Gruppen zeigte eine 80 Minuten dauernde Parade kostümierter Tänzerinnen, Tänzer, Trommler und Sänger. Die Siegergruppe wurde von einer 40-köpfigen Jury ermittelt.

Gewonnen hat das Spektakel Vila Isabels Parade. Vila Isabel ist jene Sambaschule, die mit Zustimmung von Hugo Chavez von Venezuelas Ölgesellschaft Petroleros de Venezuela SA eine Million Dollar als Spende erhalten hatte (ssn berichtete).

Die Opposition des Präsidenten von Venezuela erklärte, dass solch "ein kleines Geschenk" für eine ernst zu nehmende Regierung keine Priorität haben sollte und dies eine Geldverschwendung sei.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sieg, Brasilien, Spende, Venezuela, Karneval, Samba
Quelle: www.mercopress.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Transformers" gleich neunmal für "Goldene Himbeere" nominiert
Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV
Berlin: Harald Juhnke steht als Hologramm wieder auf Bühne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2006 19:29 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chavez greift hier wohl zu einer „Brot und Spiele“-Policy. Dass das die Opposition kritisiert ist nachzuvollziehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
"Transformers" gleich neunmal für "Goldene Himbeere" nominiert
Zwangs-Rückruf bei Audi: Sind Sie betroffen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?