02.03.06 20:39 Uhr
 439
 

Manische Depressionen bei Pete Doherty diagnostiziert

Londoner Psychologen stellten bei dem Sänger der Band "Babyshambles", Pete Doherty, manische Depressionen fest.

Er habe bereits eine ambulante Behandlung angefangen und wolle mit Hilfe von Antidepressiva und Therapiestunden wieder gesund werden, so ein Bericht der "Sun"-Zeitung.

Doherty fiel zuletzt wegen Trunkenheit und Drogenkonsum am Steuer auf.


WebReporter: NewsFreakk
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Depression
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren
Elton John und Beyonce erarbeiten neuen Song für "Der König der Löwen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2006 23:09 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Shamble-Scheisse: Unfassbar, dass solche Entschuldigungen erfunden werden für eine Endlosjunkie. Nur weil er für eine kurze Zeit mit einem Model läiert war, versucht die Britische Schweinepresse sun seinem Unfug eine Bedeutung zuzumessen .

Pete Doherty is just a dirty junky. Fuck him and his dirty shamble-shit, nobody wants it!
Kommentar ansehen
03.03.2006 18:25 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja, so ist das: Das ist ein trauriges Beispiel was aus einem wird der Jahrelang exzessiv schwere Drogen zu sich nahm.
Ich traue dem auch nicht zu das er jemals von weg kommt. Er ist schwach.
Dir Drogen werden irgendwann mal sein Untergang sein.
Kommentar ansehen
03.03.2006 18:37 Uhr von sh0rtnewser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pete Doherty ist Gott !!! der beste Songwriter momentan. Die Babyshambles sind einfach die beste Band der Gegenwart....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?