02.03.06 19:38 Uhr
 1.478
 

Warum Freistöße mit Drall so gefährlich sind - Psychologen haben die Antwort

Cathy Craig von der Queens Universität in Belfast wurde von einem angeschnittenen Freistoß des Brasilianers Roberto Carlos zu ihrer Untersuchung angeregt. Sie stellte sich die Frage, warum Bälle mit Drall im Fußball wie auch im Tennis so schwer zu berechnen sind.

Profis beobachteten Flugbahnen von geraden Schüssen und welche mit Spin. Sie sollten sagen, ob es einen Treffer gibt oder nicht. Sie versagten dabei bei den Bällen mit Drall.

Menschen können offensichtlich solche Effekte, die sich aus der Rotation des Balls ergeben, nicht wahrnehmen. Der Grund sei, dass dies in der Natur nicht vorkomme und so der Mensch diese spezielle Wahrnehmungsfähigkeit nicht entwickelt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefahr, Psycho, Psychologe
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2006 18:27 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir müssen also alle in Zukunft noch viel Fussball oder Tennis spielen, damit sich in ein paar Jahrtausenden dies evolutionäre Entwicklung noch ergeben kann. ;-)
Kommentar ansehen
02.03.2006 19:44 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in der natur nicht vorkommt???????? die zugbahn von katrina war genauso unberechenbar - aber nu ganz natürlich, natürlicher gehts ja wohl nimmer... :D
Kommentar ansehen
02.03.2006 20:07 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für eine solche: untersuchung hat man also einen psychologen gebraucht........pfffffff
natürlich ist die berechnung von bällen mit effet schwerer als die von geraden bällen, kommt aber auch immer auf die perspektive an.
des weiteren muss ich mich meinem vorredner anschließen von wegen gebogenen bahnen kommen in der natur nicht vor: natürlich gibt es die.
Kommentar ansehen
02.03.2006 23:10 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiss nicht was uns das sagt! Sag es uns!
Kommentar ansehen
03.03.2006 14:34 Uhr von polemikado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hm, Magnuseffekt kommt in der natur tatsächlich nicht vor, oder wie? Der Grund ist doch der, dass es für den Menschen evolutionär nicht lebenswichtig ist, Flugbahnen berechnen zu können, aber nicht dass es in der Natur nicht vorkommt.

Es gibt also keien Gegenstände, die fliegen und sich drehen können, wie?
Àußerdem ist die Ursache nicht psychologisch, sondern eher biologisch (siehe Evolution, Gehirn usw)
Kommentar ansehen
03.03.2006 14:52 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freistöße mit Drall sind genau dann gefährlich wenn man sie nicht fangen kann, d. h. wenn sie auch noch hart geschossen werden, oder im Winkel einschlagen wo man eben nicht schnell genug hinkommt

Carlos ist bekannt dafür daß er den Ball mit Schmackes ins Tor trümmert - der Drall ist eher dazu da um um die Mauer zu kommen.
Imho geht die Diskussion in die falsche Richtung
Kommentar ansehen
04.03.2006 14:47 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja liegt es also doch am Effe(t).
Kommentar ansehen
06.03.2006 13:44 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann doch nicht sein, daß das in der Natur nicht vorkommt - vielleicht selten, aber gar nicht?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good Song erobert die iTunes-Charts
USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?