02.03.06 16:27 Uhr
 2.067
 

Schweiz: Für den Bedarf an Toilettenpapier werden täglich 5.000 Bäume benötigt

In der Schweiz gibt es einen täglichen Verbrauch von Hygienepapier in Höhe von 427 Tonnen. Neun Zehntel davon werden aus Bäumen hergestellt. Auf diese Weise werden jeden Tag 5.000 Bäume bei der Herstellung von Küchen- und WC-Papier verarbeitet.

Dies entspricht einem Wald mit der Größe von 22 Fußballplätzen. Jim Leape, Generaldirektor von WWF-International, weist darauf hin, dass so Unmengen an Holz als Abfall enden. Auch Holz aus Asien und Lateinamerika werde zu Hygienepapier verarbeitet.

Der WWF gibt den Rat, auf Toilettenpapier, das mit Frischfasern hergestellt wird, zu verzichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stellung69
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Toilette, Baum, Bedarf
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Scharfe Kritik durch Sigmar Gabriel: USA sei keine Führungsmacht mehr
Angela Merkels "Bierzelt-Rede" sorgt in den USA für Schlagzeilen
Nach Besuch von Donald Trump nennt iranischer Führer Saudis "Idioten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2006 15:42 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man aus dem Holz lieber erst Zeitungen machen und diese dann nachher als Toilettenpapier benutzen (so wie es einige "Bild"-Hasser unter uns sicherlich bereits machen).
Kommentar ansehen
02.03.2006 16:58 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So nen kleines Land: aber sch*issen wie die Weltmeister :-D
Lustig.

Aber 22 Fussballfelder is schon krass.
Kommentar ansehen
02.03.2006 17:29 Uhr von der_leipziger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mmhhh: nimmt man 427.000kg (427t) und rechnet durch die einwohner von 7,... mio kommt auf den pro kopf verbauch von knapp ca. 58gramm "Hygiene-Papier" (tägl.)

touristen ausgeschlossen !

ich möcht nicht wissen wieviel fußballfelder deutschland fällen muss
Kommentar ansehen
02.03.2006 22:43 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5000! 5000 bäume TÄGLICH und zwar fürn A*rsch....das sind pro jahr *taschenrechner such* 1.825.000 nur dafür und nur in der schweiz. lustig, und wir beschweren uns dass im regenwald täglich 5 fußballfelder verschwinden...dafür sind bald die alpen leer xD
Kommentar ansehen
03.03.2006 07:36 Uhr von vdamm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
61 Gramm: bei ca. 7Mio Einwohnern, die zusammen pro Tag 427.000.000kg Hygienepapier verbrauchen. Ueberlegt mal selbst: 1mal grosses Geschaeft, 5 bis 10 mal Haende abtrocknen mit Papierhandtuechern, 1 bis 2 Servietten "zum Mittagessen", 5 Blatt von der Kuechenrolle - 61 Gramm sind schnell verbraucht. Also nichts ungewoehnliches. Trotzdem - 5000 Baeume jeden Tag ist schon der Hammer. In D sind´s dann wohl ca. 10 mal so viel.
Ab jetzt nur noch 1 Blatt pro Clo-Gang: durchstechen, abkratzen, abstreifen, fertig. Anschliessend Haende waschen nicht vergessen! (bis zur naechsten statistischen Erhebung ueber den Wasserverbrauch)
Ich muss mal auf´s Clo.
Kommentar ansehen
03.03.2006 08:26 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vdamm: Du hast da scheinbar ein paar Probleme mit dem Umrechnen - du schreibst von 427.000 t!
Ansonsten kann ich nur sagen: drauf gesch....

Halt! Das braucht vielleicht zuviel Papier. ;-)
Kommentar ansehen
03.03.2006 09:18 Uhr von gruenbaerchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
papier aus holz? wozu braucht man heute überhaupt noch holz für solche anwendungen? gibt doch genug zeitungen und altpapier, was man weiterverabeiten kann.
aus klopapier kann man leider kein neues machen, das läßt sich nicht recyclen :)
also, schont endlich die wälder oder pflanzt nutzwald an, den man abholzen und nachforsten kann, aber vernichtet nicht bestehende waldgebiete. wir brauchen die wälder, sonst kippt unser klima noch schneller als bisher schon.
Kommentar ansehen
03.03.2006 10:54 Uhr von ravne182
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wald: Wir könnten unseren gesammten Holzverbrauch locker alleine decken, wenn wir Nurtzwälder anpflanzen würden. Kein Mensch braucht Holz ausm Regenwald!
Kommentar ansehen
03.03.2006 12:25 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hätt ich mehr vermutet: Ich möchte nicht wissen wieviel Bäume täglich für Faxpapier, Reklamewurfsendungen und "Wegwerf-Listchen" aus Industrie und Wirtschaft geopfert werden.

Toilettenpapier, Küchenpapier und Papiertaschentücher haben zumindest einen Sinn, und sei es nur die besser Hygiene.
Aber wenn wenn ich sehe wie mein Briefkasten wegen ungewollter Werbesendungen überquillt dann ärgere ich mich jedesmal.
So gesehen sind Spam-Mails eigentlich noch viel umweltfreundlicher.

Was ich nicht verstehe - man kann Papiertücher ja auch aus Altpapier oder (nicht zum Rauchen geeignetem) Hanf herstellen. Letzteres wäre sogar viel weicher als gewöhnliches Papier aus Holz und kein Baum müßte daran glauben. Leider geht es beim Papier aber - wie überall in der Welt - nur um´s Geld. In Asien und Lateinamerika gibt es genug arme Länder mit korrupten Regierungen deren Bodenschätze unsere sogenannte zivilisierte Welt nur zu gerne ausbeutet.
Das wir uns damit langfristig auch in´s eigene Fleisch schneiden interessiert doch einen Quartalsbericht an der Börse nicht.
Kommentar ansehen
03.03.2006 12:54 Uhr von der_leipziger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weniger noch: eigentl. muss man 7,5 mio rechnen
wegen den touristen außerdem hat die schweiz allein schon über 7 mio

sind gerade mal 57 gramm
Kommentar ansehen
03.03.2006 18:03 Uhr von bogmen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland: wären das in etwa rein rechnerisch 4880 Tonnen Papier oder ca. 57142 Bäume.
Das ist dann überschlagen ein Wald mit einer Größe von ungefähr 220 Fußballplätzen.
Kommentar ansehen
03.03.2006 23:11 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schweizer Ärsche vertragen wohl kein Altpapier ? Die Schweizer Ärsche sind sich wohl zu fein für Altpapier oder vertragen sie es nicht ?

Die Komentatoren vor mir haben wohl den Sinn dieser News nicht ganz verstanden !

Es geht nicht darum wieviele Bäume ihr Leben lassen müssen für den täglichen Bedarf am Klopapierbedarf der ganzen Welt am Beispiel von dem kleinen Land Schweiz !!!!

Es geht hier einzig und allein darum, dass die Schweizer sich wohl zu fein für Klopapier sind, dass aus Altpapier hergestellt wird. Im Text steht, dass 9/10 - also 90% - des Klopapiers aus Frischfasern hergestellt werden und dafür 5000 Bäume täglich geopfert werden, was eine absolute Sauerei ist! Das heißt, dass nur 10% des Klopapiers aus Altpapier bestehen, was eindeutig zu wenig ist. Im letzten Abschnitt wird zusätzlich noch darauf hingewissen, dass es durchaus möglich ist, auf Frischfaser-Klopapier zu verzichten, was nur da leider keiner macht. Vermutlich ist das frische Klopapier, weißer und weicher als das Recycelte und das dürfte den (sorry) "Versnobten Schweizern" wohl eher zusagen.

Wie das in anderen Ländern ist steht leider nicht in der Quelle. Da die Quelle eine Schweizer Zeitung ist, wurde hier auch nur die Schweiz erwähnt. Ich denke allerdings, dass der Prozentsatz am Altpapier-Anteil im Klopapier in anderen Ländern, speziell in Deutschland wesentlich höher sein dürfte. Ich hab früher mal sehr viel mit Papier zu tun gehabt und weiß durchaus, dass es möglich ist ein gutes Recycling-Klopapier herzustellen. Früher fühlte sich das recyceltes Klopapier noch wie Schleifpapier an und war grau, aber das ist heute nicht mehr so, man kann es bleichen und weich machen. Daher ist diese Verschwendung in der Schweiz absolut unnötig. Heute sind die meisten Papiere in Deutschland mit mehr Altpapier versetzt als mit frischen Fasern. Es geht doch !

In der Quelle stand zusätzlich, dass in der Schweiz hauptsächlich die Gastronomie und Hotels das frischfaser Klopapier leisten.

Hoffentlich trägt dieser Artikel in der Schweizer Zeitung "Blick" dazu bei, dass die Eidgenossen zukünftig umdenken und einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Natürlich müssen wir alle umdenken, daher wäre es sinnvoll wenn solche Beitraäge demnächst mal in anderen Ländern ebenfalls zur Sprache kommen.

PS: Mit den "Schweizer Ärschen" waren nicht die Schweizer als Person, sondern nur Ihr Körperteil gemeint!
(bevor ich alle Eidgenossen gegen mich habe wollte ich das noch Klären)
Kommentar ansehen
04.03.2006 06:46 Uhr von metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sparvorschlag: Ihr solltet das Papier von beiden seiten benutzen, spart die haelfte der baeume.

Oder wie die Moslems, mit der linken "unreinen" Hand und dann halt waschen...
Kommentar ansehen
04.03.2006 10:52 Uhr von ravne182
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ amaxx: Ach komm, das will ich sehen, dass du dir immer mit recyceltem Klopapier den "Arsch" abwischt. Der dürfte dann nämlich bald wie der eines Pavians aussehen! Ich als Schweizer werde auf jeden Fall weiterhin mein 20ig lagiges Klopapier verwenden aus weichsten Fasern.

Wie schon gesagt, wenn man Nutzwälder aufforsten und die als Recourcen verwenden würde, anstelle anderer Wälder. wäre das alles kein Problem.
Kommentar ansehen
05.03.2006 16:29 Uhr von flotterotto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
luxustoiletten aus japan: wird zeit, dass wir auf luxustoiletten aus japan umstellen, da gibt es kein papier mehr. ein starker warmer wasserstrahl spritzt dir nach dem "geschäft" direkt in die erogenen zonen. danach gibt es drei zusatzprogramme, trocknen, trocken & fönen, tröcknen & fönen + unterbodenschutz
Kommentar ansehen
05.03.2006 23:19 Uhr von lenschoen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Hier wird ja gerechnet, als sei es ne Weltmeisterschaft :D

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?