02.03.06 16:12 Uhr
 2.167
 

Japaner entwickeln 3D-Projektor auf Basis eines Lasers

Am japanischen Nationalen Institut für fortgeschrittene industrielle Wissenschaften und Technologien ist es gelungen, einen 3D-Projektor zu bauen, der auf einem 100-Hertz-Laser basiert und bis zu 100 Bildpunkte pro Sekunde aus Plasma darstellen kann.

Anders als die bisherigen 3D-Technologien, die zwei unterschiedliche Darstellungen für jedes Auge des Benutzers zum Erreichen der räumlichen Darstellung benötigen, ist es nun möglich, auch in einigen Metern Entfernung zum Projektor räumliche Körper zu erschaffen.

Die so entstandenen Darstellungen bieten laut Entwicklern einen ausreichenden Kontrast wie auch Helligkeit.


WebReporter: Kid Rob
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Japan, 3D, Projekt, Laser, Basis, Projektor
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2006 15:20 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm... Plasmakugeln auf Laserbasis...
Das Teil ist bestimmt laut - und Gefährlich sowieso, da die erhitzte Luft mehrere 1000 Grad Celsius erreichen kann!
Kommentar ansehen
02.03.2006 17:27 Uhr von derschmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das alles so plattgeredet werden muss nur weil die Japaner ihre Forschung intensiver, innovativer und produktiver als unsereins betreiben.
Was die Hitzeentwicklung angehtm so laesst sich die ganz bestimmt auch noch isolieren.

Waehrenddessen wuerden wir hier noch diskutieren, ob die Hitzeentwicklung nicht Umweltschaedigend waere und man vieleicht nicht doch bei 2D-Bildern bleiben soll, weil alles alte auch gut ist...
Kommentar ansehen
02.03.2006 18:03 Uhr von Sukulumu88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
coool: wann kann man mit solche teilen 32bit farben darstellen und son ding an eine VGA/DVI schnitstelle anschlißen :)
Kommentar ansehen
02.03.2006 20:17 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@derschmu: Da stimme ich dir zu.
BTW hab ich das mit Lärm und Hitze nur deswegen im Kommentar erwähnt, weil in der Quelle, wo übrigens auch ein Bild des Generators zu bewundern ist, von Plasmaentladungen die Rede ist, und ein Laser der die Luft innerhalb einer Sekunde erhitzen kann, verdammt(!!!) laut ist.
Plasma lässt sich -bisher- leider nur durch Erhitzung der Luft erzeugen, sei es durch Laserbeschuss oder mit Magnetfeldern (in nem Museum, ich glaube im deutschen in München, gibt es so einen Magnetfeldbeschleuniger - wenn du daneben stehst, verstehst du kein Wort mehr wegen der Lautstärke der Kupferspule).

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Türkische Regierung ermittelt wegen Fan-Choreo gegen Galatasaray
Recycling-Wettbewerb: Sieger ist Surfbrett aus 10.000 Zigaretten-Kippen
Witwe eines getöteten US-Soldaten: "Donald Trumps Anruf hat mich verletzt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?