02.03.06 15:59 Uhr
 274
 

USA: Verteidigungsministerium erwägt den Einsatz von Haien als Spione

Gemäß einem Artikel des Wissenschaftsmagazins "New Scientist" erwägt das US-Verteidigungsministerium den Einsatz ferngesteuerter Haie als Spione, um mit ihnen Schiffe unauffällig zu verfolgen.

Außerdem sollen die natürlichen sensorischen Fähigkeiten der Haie ausgenutzt werden, um elektrische Veränderungen oder chemische Spuren zu orten und zu verfolgen. Zu Steuerungszwecken sollen Implantate in die Hirne der Haie eingesetzt werden.

Durch diese Implantate ist es möglich, die Raubfische mit einer Fernbedienung zu steuern. Versuche mit Katzenhaien waren erfolgreich und sollen später auf Blauhaie erweitert werden, die an Floridas Küste eingesetzt werden sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Einsatz, Spion, Verteidigung, Verteidigungsminister, Verteidigungsministerium
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2006 15:15 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht könnten die US-Forscher auch mal so einen Hai in dem Loch Ness nach Nessie suchen lassen?
Kommentar ansehen
02.03.2006 16:04 Uhr von ZK und KB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tierquälerei wann läuft der erste Mensch ferngesteuert rum?
Willige Arbeiten und Soldaten wären geboren.
*kotz*
Kommentar ansehen
02.03.2006 16:04 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow!: Mein Gott!

US Verteidigungsminister erwägt den Einsatz von eigenen Madenwürmern als Verfolger für Menschen. Dabei kennt er seine Madenwürmer gut und kann sich auch gut ihn sie reinversetzen, schließlich ist er auch einb begabter Arschkreicher. Es müssen jedoch einige Rechtliche Dinge geklärt werden, dammit die Madenwürmer nicht ein Anklage wegen wiedriger Arbeitsbedingungen erheben können. Sein kommentar "Der weg zum Freiden führt durch mein Arschloch!".

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?