02.03.06 11:58 Uhr
 1.084
 

Lehrer wusste Münteferings Job nicht - Als Telefonjoker bei Günter Jauch versagt

Eine Kandidatin auf dem "Wer-wird-Millionär"-Stuhl bei der letzten Montagsfolge hatte ihren Telefon-Joker bei der Frage "was für ein Ressort hat der Vizekanzler inne?" eingesetzt. Es ging dabei lediglich um 500 Euro.

Die erwartungsvolle Hinzuziehung ihres Telefonjokers, es handelte sich schließlich um einen Gymnasiallehrer aus Bayern, ging daneben. Seinen Tipp, 'Münte' sei Innenminister, korrigierte die Kandidatin später selbst.

Am Ende konnte die Kandidatin aus der Nähe von Augsburg doch noch 16.000 Euro abräumen. Sie hatte auf das richtige Amt von Müntefering "Arbeitsminister" gesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Lehrer, Job, Telefon, Franz Müntefering
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2006 12:10 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politische Bildung in Deutschland ist eine art mangelware, die flächendeckend quasi erwiesen ist.

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
02.03.2006 12:43 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wirklich arm! Als Lehrer sollte man schon die wichtigsten Ministerien mit deren Besetzung wissen!
Kommentar ansehen
02.03.2006 12:45 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war gar nicht die Frage! Ich habe die Folge gesehen und die Frage war, welches Amt der Vizekanzler bekleidet, nach Müntefering selber war gar nicht gefragt.
Ich musste nämlich selber überlegen, wollte immer Außenminister sagen, weil das früher so war...
Kommentar ansehen
02.03.2006 12:53 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Waren es nicht überhaupt die Lehrer: die bei WWM am schlechtesten abgeschnitten haben? Auf jeden Fall hab ich da schon einige erlebt, deren Auftritt wissensmäßig überaus peinlich war.
Kommentar ansehen
02.03.2006 15:55 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke, snickerman! Man sollte doch wenigstens als SSN-Reporter die eigene Nachricht nicht bewusst verfälschen... Die Frage "Welches Ministeramt bekleidet Münte?" ist definitiv was anderes als die Frage "Welches Ministeramt bekleidet der Vizekanzler?"

Dass der Lehrer einen Grundkurs in politischer Bildung besuchen sollen müsste, stimmt freilich trotzdem...
Kommentar ansehen
02.03.2006 16:00 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Oberpeinlichkeit: hat sich freilich der Vorsitzende des Deutschen Philologenverbands geleistet, zumindest laut Quelle. Dort steht nämlich, der habe behauptet, in der alten Bundesregierung sei das so gewesen, dass der Innenminister Vizekanzler gewesen sei... Vizekanzler Schily??? Nicht, dass ich wüsste... peinlich, peinlich, peinlich...
Kommentar ansehen
02.03.2006 17:02 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Bildung hat das nix zu tun! Ich denke man kan sich die ganzen Vizes und Stellvertreter getrost sparen. Wenn interessieren diese Personen?? Mann muss sich doch nicht gleich die ganze Idiotensequenz merken, es reicht wenn man den Obertrottel kennt.
Kommentar ansehen
02.03.2006 19:41 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vize-Heuschrecke: Oder sowas in der Art. Stimmts? *g*
Hatte der Münte auch nicht mal gefordert daß die Deutschen gefälligst ihre Sparbücher plündern sollen und mit dem Geld irgendwelchen nutzlosen Kram kaufen sollen um die Binnenwirtschaft anzukurbeln damit das Versagen der Schröderschen SPD-Regierung nicht ganz so offensichtlich erkennbar sei?

Kein Wunder daß man sich an einen solchen Politiker - bewußt oder unbewußt - nicht mehr gerne erinnern mag. Ging mir ganz genauso.
Kommentar ansehen
03.03.2006 13:43 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist Müntearsch nicht der deutsche Cheney ich meine er lügt nicht schlechter, als der schießwütige Irre in Washington..

5+ Mio sind ohne Arbeit.

Müntearsch sagt: Es geht bergauf.

Recht hat er, der Gute.

Bei sich zuhause im Sauerland, da geht´s schon mal den "Berg hinauf"...


Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?