02.03.06 10:22 Uhr
 1.075
 

USA: Nachwuchsringer trainieren mit Löwen, Tigern und Bären

In Ohio haben zwei Brüder ganz besondere Trainingsmethoden, um ihre Fähigkeiten im Ringkampf zu verbessern. Sie üben mit Bären, Löwen und Tigern.

Lance und Collin Palmer sind begabte Nachwuchsringer und kommen über ihren Vater an die tierischen Trainingspartner. Dieser ist ein lizensierter Tiertrainer und betreibt ein Tierschutzpark. Deshalb sucht auch er die Tiere für seine Söhne aus.

Während Lance am liebsten mit Bären ringt, bevorzugt sein Bruder Löwen und Tiger. Außerdem sagen sie, dass bisher noch nie ein Tier zu Schaden gekommen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BierBauchBrasilianer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: USA, Nachwuchs, Tiger, Löwe
Quelle: www.wftv.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein
Fußball: Werder-Bremen-Fans kritisieren Plan des Vereins in den Iran zu reisen
Fußball: Thomas Tuchel sagt Leicester City ab - Nun Carlo Ancelotti im Gespräch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2006 09:52 Uhr von BierBauchBrasilianer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn man mit solchen Trainingsmethoden arbeiten muss, damit man es mal zu was bringt, dann kann ich langsam verstehen, warum manche lieber auf Doping zurückgreifen ;-)
Kommentar ansehen
02.03.2006 11:06 Uhr von Lobo*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immerwieder: trotz allem sind die tiere unberechenbar...bis jetzt ist noch kein tier zu schaden gekommen...um die tiere muss man sich ja auch nicht unbedingt die meisten sorgen machen ;-)
Kommentar ansehen
02.03.2006 11:20 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub auch nicht dass sie gegen ausgewachsene Tiere antreten ;)
Kommentar ansehen
02.03.2006 11:29 Uhr von daveman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
möglicherweise handelt es sich hierbei um (Stuben-)Tiger und(Teddy-)Bären :-)))
Kommentar ansehen
02.03.2006 11:40 Uhr von Dherian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denk eher: Dass es sich um Jungtiere handelt, die mit den Jungs groß geworden sind, für die is das nur ein Spiel.
Allerdings ist vielleicht irgendwann der Tag erreicht, wo die Tiger dicke e..... in die Pubertät kommen, dann sinds keine Kumpel mehr, sondern Konkurrenten. Und ab da wirds gefährlich
Kommentar ansehen
02.03.2006 18:03 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein schaden: bei den tieren das ist gut und der dachschaden bei den menschen ist ja wohl heilbar oder.
Kommentar ansehen
02.03.2006 23:49 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unfassbar! Nicht das die Jungs später so enden wie Siegfried und Roy! Bei denen ist es ja auch ins Auge gegangen!
Kommentar ansehen
06.03.2006 18:13 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur ein spiel nur ein spiel ist gut.
will nicht wissen wie vile verltzungen sich löwenjungtiere bei "freundschaftlichen kalbereicen" zufügen.. für einen löwen ein kratzer, für einen menschen ein arm weniger...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?