02.03.06 10:21 Uhr
 1.294
 

Salzburg: Mann, dessen Glied aus der Hose hing, belästigte drei kleine Mädchen

Gestern wurden in Salzburg drei Mädchen, die zwischen sieben und neun Jahren alt sind, von einem Mann angesprochen. Das Glied des Mannes guckte aus seiner Hose heraus und er spielte daran herum.

Die Polizei sucht jetzt den Mann, der wie folgt beschrieben wird: Er ist ca. 20 Jahre alt, 170 Zentimeter groß, sein Haar ist schwarz und lockig. Er hat einen ausländischen Akzent und soll ein silberfarbenen Wagen fahren.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Mädchen, Salzburg, Hose, Glied
Quelle: www.salzburg.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2006 11:07 Uhr von setchan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pervers~~: Wieso stellt man sich mit seinem Sch**** in der Hand öffentlich vor drei kleine Mädchen?
Also entweder extrem gestörtes Sexleben .... oder drei Mädchen mit sehr blühender Fantasie. Hab in der Quelle auch nix von Zeugen gelesen. Und wie oft kam es schon vor dass Kinder sich was ausdenken. Vor allem da sowas kein Einzelfall mehr ist
Kommentar ansehen
02.03.2006 11:50 Uhr von Gott Andi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versagen der Politik: der Mann mit dem ausländischem Akzent wurde einfach nicht richtig integriert. Im Land des Mannes mit ausländischem Akzent ist das bestimmt an der Tagesordnung.
Kommentar ansehen
02.03.2006 11:59 Uhr von setchan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gott Andi: Ähm ja ... wieviele wurden hier denn nicht richtig "integriert" schau dir mal die strafakten der Türken/Russen an...

aber sowas ist selbst bei deutschen schon normal. Also klingt nen bissel ... naja nicht grad ausländerfreundlich^^
Kommentar ansehen
02.03.2006 12:11 Uhr von Gott Andi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@setchan: da ich in Deutschland lebe, muss ich zwangsläufig die Ausländer und das Integrationsgehabe tolerieren. Ob ich freundlich zu einem Ausländer bin, hängt in den meisten Fällen vom Gegenüber ab. Aber ich kann dich beruhigen. Ich bin nicht freundlich zu Ausländern.

Deine Vermutung bestätigt?
Kommentar ansehen
02.03.2006 12:22 Uhr von setchan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Andi: ja bestätigt. Vertrete ebenso die Meinung nur klang dein Beitrag so dass dies typisch Ausländisches Verhalten ist. Und wie gesagt, gibts auch genug deutsche die sowas machen
Kommentar ansehen
02.03.2006 14:01 Uhr von MATZE37
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denke nicht, dass es ein Integrationsproblem ist: gibts auch genug deutsche die sowas machen, das gibts in allen ländern.
ich bestreite aber nicht das wir ein Integrationsproblem haben....
Kommentar ansehen
02.03.2006 14:08 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hey wieder ein Ausländer! Ich würde auf Belgier tippen ... das sind doch die Kinderficker. Zur not tuens aber auch ein paar Türken oder Osteuropäier ... denn Deutsche sind keine Kinderficker und die 2 netten Jungs die gleich nach der wiederentlassung die Mädels umgebracht haben waren unschuldig.

Ohhhhhhhhhhh!

Aus Österreich! Dann hätte es doch ein Deutscher sein können, denn Belgien ist zuweit entfernt. Oder haben die Deutschen keinen ausländischen Akzent ... prinzipielel .. .auch nicht für die Österreicher ... denn "Nicht Ausländer = Deutscher" (PAT. 00001)
Kommentar ansehen
02.03.2006 14:14 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe lange überlegt und bin zu dem Schluss gekommen, daß es kein Deutscher sein konnte. Wäre es ein Deutscher, dann würde es heißen "Er hat im korrekten Deutsch gesprochen ... ". Man, bin ich beruhigt ...
Kommentar ansehen
02.03.2006 15:28 Uhr von Wilder Kerl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lösung: Wir bräuchten einfach ein Gesetz, nach dem jeder Deutsche, der eine sexuelle Straftat an einem Kind begeht, seine Staatsangehörigkeit verliert und ab sofort als Ausländer gilt.


Neue Definition:

Als Ausländer gilt, wer

a) nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügt

b) eine Sexualstraftat an einem Kind begangen hat

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?