02.03.06 10:04 Uhr
 7.988
 

Paris: Laufsteg rächt sich für Models

Der exzentrische Modeschöpfer John Galliano hatte sich für seine diesjährige Show etwas Besonderes einfallen lassen.

Die Models sollten seine Kreationen in gedämpftem roten Licht über den Laufsteg tragen. Dabei mussten sie Sonnenbrillen tragen und sich durch ein Labyrinth aus transparenten Wänden schlängeln. Natürlich mit Schwierigkeiten, da die klare Sicht fehlte.

Die Idee rächte sich, als Galliano nach der Show auf den Catwalk wollte, um sich feiern zu lassen. Er prallte vor eine seiner Glaswände und verschwand darauf recht schnell. Seine Kollegen im Publikum waren amüsiert über den Vorfall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tc_silber
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Paris, Model, Laufsteg
Quelle: www.f-r.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helene Fischer trinkt während Auftritt eine Maß Bier auf Ex aus
Mark Forster bezeichnet Yvonne Catterfield als "Asozialpädagogin"
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2006 10:20 Uhr von Shila
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift war jetzt für mich etwas irreführend, aber:
Geschieht Herrn Galliano gerade recht!
Diese Herren sollten alle als erste über den Catwalk gehen müssen, um zu spüren, was sie den Models so alles antun.
Natürlich mit vorheriger strengster Diät!
Kommentar ansehen
02.03.2006 10:34 Uhr von Calibrio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Mode-Szene hat echt n Rad ab, wenn ihr mich fragt. Die haben irgendwie generell nen seltsamen Bezug zur Realität, wie mir scheint.

- Calibrio -
Kommentar ansehen
02.03.2006 10:35 Uhr von Der.Keks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte ich gerne gesehen: Wahaaaahaha *RABAUTZ*

Diese ohnehin schon vollkommen wirklichkeitsfremde Mode(schöpfer-)welt geht mir eh schon spätestens sein Heidis Klümmchen Show auf den Zeiger. Weil Alltagstauglich ist, was die Kollegen da meistens tragen beim besten Willen nicht ... Wenn ich mich von oben bis unten in 2 meter Toilettenpapier einwickel, ne dicke Federboa drumknote und mit einen Entenbürzel an den Hinterkopf klebe kann ich noch nicht vor die Tür.

Sorry aber ich würde noch lachen wenn der sich sein süßes gepudertes Stupsnäschen gebrochen hätte.
Kommentar ansehen
02.03.2006 10:50 Uhr von thobal92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muhahahaha!!! ich lach mich schlapp. mit fotos könnte man die Geschichte in lachschon.de publishn
Kommentar ansehen
02.03.2006 18:27 Uhr von mo0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shila: ja die models werden alle gezwungen zu modeln... die suchen sich das selber aus.. selber schuld sag ich.. aba für das geld würd ichs warsch auch ein zwei jahre machn
Kommentar ansehen
02.03.2006 21:15 Uhr von borgloh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pic: Wo gibt es die Bilder denn ??
Kommentar ansehen
04.03.2006 07:36 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hihihi: tja, wer sich sowas einfallen lässt sollte sich doch wenigstens dessen bewußt sein. oder war er vielleicht nicht ganz bei bewußtsein -schnief-
Kommentar ansehen
05.03.2006 15:05 Uhr von bin gegen Alles
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das kommt davon: das kommt davon wenn man leicht einen an der marmel hat und dann im diffusen licht in seine eigenen fallen tappt. wie heist es noch? wer anderen eine grube gräbt....
Kommentar ansehen
05.03.2006 15:17 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Normalerweise bin ich nicht schadenfroh, aber hier ist es vielleicht ganz gut wie es passiert ist, beim nächsten Mal überlegt er sich vielleicht das er ja auch da raus muss und es wird deswegen weniger "halsbrecherisch" für die Models.Ich frage mich immer warum diese Veranstaltungen sind, wer wohl so etwas tragen wird? Nicht mal bei sogenannten Promies tauchen diese "Kreationen" auf, also wer zum Teufel kauft sowas?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?