01.03.06 20:12 Uhr
 288
 

Japan: Gestrandet - 50 Wale sind verendet

An der japanischen Küste, in Ichinomiyia, östlich von Tokio, sind von einer Gruppe Wale etwa 50 Tiere verendet. 20 Wale haben überlebt und werden aufs offene Meer gebracht.

Als das Unheil am Dienstag seinen Lauf nahm, versuchten Taucher und Fischer den zwei Meter langen Walen zu helfen. Es ist nicht geklärt, warum sich die Gruppe so nahe an der Küste aufgehalten hat.

Tierärzte werden die verendeten Tiere untersuchen, um herauszufinden, woran sie gestorben sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Japan
Quelle: www.vol.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2006 19:47 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kennt man doch auch von Nordamerika und von anderswo. Ausserdem erinnert es an den Londoner Wal. Nur war das ein Einzelgänger.
Kommentar ansehen
01.03.2006 21:19 Uhr von bin gegen Alles
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur Schlitzaugen, auch Schlitzohren: das haben die Japaner ja geschickt eingefädelt, die armen Tiere erst anlocken dann stranden lassen und nachher filetieren und verzehren.
Kommentar ansehen
02.03.2006 11:44 Uhr von otakuisland
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bin gegen Alles: Du hast sie doch nicht mehr alle.
Aber das kommt hier eh in Mode. Ohne im geringsten Ahnung von der Sache zu haben gegen wir erst mal einen möglichst dummen Kommentar ab und denken vielleicht, wenn überhaupt, erst später nach.

Aber du würdest natürlich auch die Wildschweine essen, die zufällig in deinem Garten sterben, oder etwa nicht?
Kommentar ansehen
02.03.2006 15:48 Uhr von fischhäppchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die armen tiere! die tiere tun mir leid. aber was is besser: stranden
oder gefressen werden?
Kommentar ansehen
03.03.2006 09:26 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon wieder bin gegen Alles mit so einem saublöden Kommentar - entweder hast du wirklich keine Ahnung von nichts oder du hast ne verdammt komische Einstellung zu fast allem!
Kommentar ansehen
03.03.2006 16:37 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieder einmal " Es ist nicht geklärt, warum sich die Gruppe so nahe an der Küste aufgehalten hat."
na klar.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?