01.03.06 18:56 Uhr
 6.893
 

13.000 Waffen repariert - Pistolen des Typs Walther bei Polizei in NRW kaputt

13.000 neue Waffen der Polizei in Nordrhein-Westfallen, vom Ulmer Munitionshersteller Walther, mussten wegen einer Ladehemmung repariert werden. Die Erprobung des neuen Kampfgerätes durch die Ordnungshüter verlief anfangs problemlos.

Danach wurden 10.000 Schuss Munition als Erprobung in einem Zug gefeuert - auch dieser Test verlief einwandfrei. Der Lehrgang der Ordnungshüter mit der neuen Waffe wurde jedoch zum Desaster. 17-mal hatten die Beamten Ladehemmungen bei der Waffe.

Eine Ausziehkralle war das Problem - diese wurde umgehend bei den bereits produzierten Waffen ausgetauscht. Die Walther P 99 werden in Zukunft knapp 42.000 Gesetzeshüter in NRW während der Arbeit tragen, zuvor war eine "P6" die Standardwaffe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Polizei, Nordrhein-Westfalen, Waffe, Pistole
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Aldi verabschiedet sich von der Plastiktüte
Trotz Vertrag mit Wladimir Putin: Siemens Gasturbinen landeten dennoch auf Krim

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2006 19:11 Uhr von unzelfunzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ruhig mal waffen kaufen die eh niemand benutzt, weil wenn polizisten die benutzen dürfen, können ses nich weil eh das sek übernimmt, niemand, niemand, niemand, von den ploizisten braucht eine neue waffe. die brauchen ja noch nichmal die alte
Kommentar ansehen
01.03.2006 21:03 Uhr von NaSenHaArschNeider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@unzelfunzel: Also ein bekannter von mir ist erst zwei Jahre bei dem Verein
und musste seine Waffe schon zwei mal ziehen...

Das teil wird sehr wohl gebraucht und sei es nur zur
abschreckung.
Kommentar ansehen
01.03.2006 21:16 Uhr von bin gegen Alles
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts gegen die Polizei, aber aber wofür Waffen? die wirklich bösen Buben ziehen schneller und haben weniger Hemmungen einen Menschen zu töten, also Waffe stecken lassen und chillen.
Kommentar ansehen
01.03.2006 21:18 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache die Polizisten sind darin geschult sich bei einer Ladehemmung richtig zu verhalten.
Dann würde es sich doch wieder ausgleichen *g*

Aber im Ernst, wenn es beim Testen der Waffen nie Probleme gab aber später in der Praxis schon dann würde ich ganz einfach sagen daß diese Tests nichts taugen.

Hm, aber wie wärs denn mit einer Walther PPK (James Bond kam damit immer lebend raus ;-), einer Baretta 93R, oder einer Glock 17?
Kommentar ansehen
01.03.2006 22:01 Uhr von Captain-Chaos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CHR.BEST: Ich kann mich nicht dadran erinnern, das James Bond seit er auch die P99 benutzt gesorben ist :D
Die Baretta 93R... Ich glaube einfache Semi automatsiche Waffen haben sich bis jetzt bewährt, und ausserdem wollen wir doch nicht die Italienische Wirtschaft unterstützen, wo die uns gerade im Fussball so abziehen :(
Und warum keine Glock 17?? Das frage ich mich auch, eine der bewährtesten Waffen überhaupt, und sie wird auch vom SEK und der GSG9 glaube ich auch benutzt. Vielleicht weil die nich soviel SchnickSchnack wie 100 verschiedene Abzugswiederstände und Abzugswege auf einmal haben kann, ohne sowas kommen unsere Cops wohl net zurecht.
Kommentar ansehen
02.03.2006 03:31 Uhr von mjoelby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Captain-Chaos: Ohne ne große Ahnung zu Ahnung ... reicht es nicht einfach wenn ich abdrück (nachdem ich entsichert und geladen hab)?

Alles Schnickschnack! :D
Kommentar ansehen
02.03.2006 04:39 Uhr von dannyray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lalellu: die glock wird keine standardausrüstung weil sie kein inländisches produkt ist. die manufaktur ist nämlich in österreich.
Kommentar ansehen
02.03.2006 08:46 Uhr von Hinkelstein2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trommelrevolver haben solche Probleme net. Wäre doch auch mal ne Idee, oder?
Kommentar ansehen
02.03.2006 08:55 Uhr von Gnomeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hinkelstein2000: ja, find ich klasse und dann noch nen satz cowboystiefel, patronengurte, cowboyhüte und natürlich ein pferd und sonen schicken stern anstecker für jeden :D
(die alten karren können dann verkauft werden, kommt eh billiger bei den benzinpreisen ;) )
Kommentar ansehen
02.03.2006 09:38 Uhr von BaZo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau @ gnomeo: und bei der verfolgungsjagt auf der autobahn mit 20 blaulichtbesetzten hochleistungspferden wirds dann sicher auch spassig... vieleicht sollte man dann noch als bonusausstattung ein lasso beilegen
Kommentar ansehen
02.03.2006 10:21 Uhr von foxymail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rückrufaktion fürdie P99: Alsobei der P99 als Schreckschuß hate ich bis jetzt nur einmal ne Ladehemung, das lag aber an Rußrückständen von Feuerwerkskörpern.

Die Qualität der in D produziertenWaffen wird aber denk ich mal in der nächsten Zeit eh noch stark nachlassen, da den Herstellern wie Walter die Haupteinnahmequelle weggenommen wurde-die Schreckschusswafffen, die ja z.B. an Silvester nicht mehr benutzt werden dürfen (früher zwar auch net, wurde aber toleriert) Damit fehlt denen etwas Geld und auch die "Testbenutzer"- Schreckschuss war ja im Endeffekt baugleich mit den normalen Waffen, nur der Lauf war zugesetzt.
Kommentar ansehen
02.03.2006 14:45 Uhr von Lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leute, leute mir stehen hier teilweisedie Haare zu berge!

"Ich empfehle die Glock 18!
Diese Waffe kann nähmlich auf Vollautomatik umgeschaltet werden. Das ist noch nützlich um Fluchtwagen aufzuhalten. Unbeteiligte gehen aber besser in Deckung ;-)"

Blei in die Heide?
Um einen "Fluchtwagen" aufzuhalten reicht ein Schuß oder eine Doublette!
Wenn du mit einer Kurzwaffe, sprich Pistole, im Dauerfeuer schießt, triffst du vielleicht mit dem ersten Schuß, der Rest geht in die Heide oder umherstehenden Passanten oder wer weiß wo hin (Runter kommen die Projektile immer!)

"Die Qualität der in D produziertenWaffen wird aber denk ich mal in der nächsten Zeit eh noch stark nachlassen, da den Herstellern wie Walter die Haupteinnahmequelle weggenommen wurde-die Schreckschusswafffen, die ja z.B. an Silvester nicht mehr benutzt werden dürfen (früher zwar auch net, wurde aber toleriert) Damit fehlt denen etwas Geld und auch die "Testbenutzer"- Schreckschuss war ja im Endeffekt baugleich mit den normalen Waffen, nur der Lauf war zugesetzt."

Versuch doch einfach mal einen Lauf auf zu bohren und gib dann einen scharfen Schuß ab!
Vonwegen Baugleich, die Waffe wird sich selbstständig zerlegen!
Die Ladungsstärke zwischen einer scharfen Patrone und eine Schreckschuß-Patrone unterscheiden sich erheblich!
Die Rückholfeder wäre nicht Stark genug, der Schlitten wird dir von der Waffe reißen und vieles mehr! Von wegen Baugleichheit!
Eine optische Gleichheit besteht und das wäre dann auch schon alles!

Und nebenbei, sind deutsche Waffen so gut, dass Sie in Armeen/Polizeieinheiten anderer Länder eingesetzt werden!
Die paar Schreckschußwaffen, genau daran wird die Waffenindustrie zu Grunde gehen!




Kommentar ansehen
02.03.2006 21:44 Uhr von Hugendubel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Captain-Chaos: Für einen Schuß reicht es. Durch das Zünden der Patrone verbrennt das Pulver, in der Patrone, schlagartig. Der entstehende Gasdruck treibt die Kugel durch den Lauf und sorgt gleichzeitig dafür das der Verschluß der Waffe zurück gleitet. Wärend des Zurückgleitens soll die Ausziehkralle die leere Hülse mit nach hinten, aus dem Patronenlager, ziehen und aus der Waffe auswerfen. Durch die Federkraft, im Verschluß, schnellt der Verschluß wieder nach vorn und nimmt auf dem Weg eine neue Patrone aus dem Magazin mit. Die neue Patrone gleitet dann über eine kleine Zuführrampe in das Patronenlager. Und hier entsteht jetzt das Problem: die Ausziehkralle hat nicht in die Rille am Patronenende gegriffen und die leere Hülse steckt noch im Patronenlager, gleichzeitig will aber der Verschluß die neue Patrone in das Patronenlager fördern. Kurzum Ladehemmung und die Pistole ist nicht mehr einsatzbereit.

Bei einem Revolver kann dies nicht passieren da er eine Trommel hat.

Die P6 ist eine SUUUper Waffe! Habe immer gerne mit ihr geschossen. Ist übrigends vom Schweizer Hersteller SigSauer (wenn auch in D Produziert)

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos
Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?