01.03.06 17:08 Uhr
 1.308
 

Studie: Gravierende Leistungsunterschiede im Fach Englisch

Die Studie "Deutsch Englisch Schülerleistungen International" (Desi) hat gezeigt, dass es im Fach Englisch bei deutschen Schülern gravierende Leistungsunterschiede gibt.

An Gymnasien gibt es demnach eine Leistungsspitze von zehn bis 15 Prozent der Schüler, an Hauptschulen erreichte nur ein Drittel der Schüler das Lernziel. Auch im Fach Deutsch gibt es bei Haupt- und Gesamtschülern große Defizite, z. B. bei der Grammatik.

Des Weiteren sind Mädchen Jungen deutlich überlegen. Die Studie wurde von der Kultusministerkonferenz in Auftrag gegeben und zu Beginn und am Ende des Schuljahres 2003/04 an allen Schularten bei ca. 11.000 Schülern der neunten Klasse durchgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: terrordave
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Leistung, Englisch
Quelle: www.finanzen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: In einem Bezirk besuchen fast 330 Zwillinge die Schule
Charlottesville: Foto von Neonazis mit Tiki-Fackeln sorgt für Gelächter
Jusos haben AfD-Plakate abgehangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2006 16:59 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht noch mehr. Ich selber habe an der Studie damals teilgenommen, bin aber nicht vom Ergebnis überrascht, dass Gymnasiasten den anderen Schülern weit überlegen sind. Stichwort Bildungsföderalismus und dreigliedriges Schulsystem...
Kommentar ansehen
01.03.2006 18:17 Uhr von Pravda
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: Ich habe ebenfall damals teilgenommen. Was mich ein wenig verwirrt, ist die Tatsache, dass die Englisch "Klausur" bzw. die mdl. Prüfung doch recht einfach war. Ist vielleicht ein wenig subjektiv - logischerweise - aber trotzdem war man mit den Aufgaben nicht gerade überfordert. Naja...
Kommentar ansehen
01.03.2006 18:50 Uhr von JCX2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gymnasium da war ich auch mal, aber es ist nicht schwer mit einer Hohlbirne sich da durchzumogeln. (in allen fächern) Ich kenne mehrere Leute die zu doof für alles sind und trotzdem auf ihr abi zusteuern. ein hoch auf die Ingineurskunst von morgen...
Kommentar ansehen
01.03.2006 18:54 Uhr von Metallicum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ JCX2000: Ingenieur ist Geschichte ;) Dreifaches Hoch auf die EU. Hier haben sie mal wider was sinnvolles überflüssigerweise abgeschafft. Meine Meinung :)
Ansonsten, ich war bei dem Test auch dabei - und fand ihn auch ned unbedingt überfordernd.
Kommentar ansehen
01.03.2006 19:07 Uhr von MRPink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erinnert mich an ne werbung

http://rapidshare.de/...

lohnt sich ;-)
Kommentar ansehen
01.03.2006 19:30 Uhr von _pete
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...german coastguard: sehr geil, aber denen fällt das JETZT auf? Wir haben 06/07 (auch wenn es grade angefangen hat) und die Umfrage/Prüfung war von 03/04 !!!!

Naja, ich war 2002 mit meiner allgemeinen Schulbildung fertig als es PISA noch nicht gab... bin also schlauer als alle danach muahahahaha ^^

ironie off :(
Kommentar ansehen
01.03.2006 19:35 Uhr von Junginho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JCX2000: "Ich kenne mehrere Leute die zu doof für alles sind und trotzdem auf ihr abi zusteuern. ein hoch auf die Ingineurskunst von morgen..."


<<


Zu welcher Sorte gehörsz Du? Von der Kunst der Ingineure habe ich noch nie etwas gehört, geschweige denn von dieser Berufsgattung ;-)
Kommentar ansehen
01.03.2006 21:19 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Englisch war eigentlich immer einfach zumindest für mich... ich hab auch nie die Regeln gelernt damals... ausser halt für die entsprechende Prüfung... danach hab ich eigentlich immer nach Gefühl geschrieben und es hat immer gepasst... meine Ausdrucksweise war meisten immer ne 1, Inhaltlich vielleicht mal daneben (besonders bei langweiligen Büchern...), aber so ok. Aber mein Abi is nun auch 7 Jahr her... und mündlich bin ich ne Niete gewesen, weil ich immer anfing rumzustottern ;)

Ich muss auch sagen, dass mein Verständnis für Englisch extrem gestiegen ist, seitdem ich 90% der sachen auf Englisch gucke (es lebe die DVD - endlich keine peinlich-schlechten Übersetzungen mehr).

Ich hab den Nachbarjungen (15) inzwischen auch davor überzeugt mehr auf Englisch zu gucken und er ist mir inzwischen dankbar, da sein Englisch besser geworden ist und er es auch schafft, viele Worte die er nicht kennt nun aus dem Zusammenhang her zu verstehen.

DVDs haben einen tollen Lerneffekt :)
Kommentar ansehen
02.03.2006 06:41 Uhr von schallus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leistungsunterschiede 10-15%? Also wundern wird sich über das Ergebnis wohl niemand, ich würde sogar noch weitergehen und Unis etc. mit einschliessen (zumindest wenn man von meinen Komilitonen ausgeht). English äh have I learnt at school but no need to äh anwend that in Beruf.......Das trifft sicher nicht auf alle zu, aber ein großer Teil hat Englisch mit Ach und Krach bestanden. Filme auf Englisch anzuschauen ist auf jeden Fall ein guter Tip (s.Vorschreiber)

Cya
Kommentar ansehen
02.03.2006 09:11 Uhr von Serenity74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war vor Kurzem: in einer Apotheke, in der durch das internationale Personal viele Sprachen gesprochen werden. Vor mir standen zwei junge Asiatinnen. Nur verstand die PTA warum auch immer (ich hab verstanden, was für ein Medikament sie wollten und war nicht so dicht an ihnen dran) anstelle "pain killer" "pen killer" und hat das mit "Tintenkiller" übersetzt und wollte die beiden ins nahegelegene Schreibwarengeschäft schicken. Da musste ich dann doch kurz eingreifen ;o))
Kommentar ansehen
02.03.2006 11:25 Uhr von rh1974
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein wunder bei den lehrmethoden! wichtig ist grammatik nicht der informationstransfer! das ist mein extrakt aus den methoden des fremdsprachen unterrichts. einfaches argument, wie faengt ein auslaender an dt zu sprechen(wen er es denn will)? mit einfachen meist grammatikalischen falschen saetzen. wen hebt das an? keinen! du schmunzelst aber hast ihn verstanden.

achso und es ist so oder so klar das frauen die sprachbegabteren sind.....evelution halt.
Kommentar ansehen
02.03.2006 13:54 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das nicht wie bei jedem anderen Fach auch? Wenn es einen nicht interessiert wird für die nächste Prüfung gelernt und gut ist.
Andere interessiert es, die lesen oder hören fremdsprachliche Texte und was es da sonst noch für Möglichkeiten gibt. Wo ist da die neue Erkenntnis aus der Studie?
Kommentar ansehen
02.03.2006 14:13 Uhr von Lord_Prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun also zunächst an meinen Vorredner der hat recht.

So und dann mal zu der Sache mit Mädchen sind in deutsch besser als Jungen. Kein Wunder kennt jemand diese Lehrpläne?

Ausserdem hatte ich bis jetzt nur Lererinnen die alle samt Emanzen waren und den Jungs keine Chance gegeben haben.
Ich habe schon 3 mal schriftlich Beschwerde eingelegt und zweimal ne antwort bekommen ratet mal von welchem Geschlecht??

Also im Lehrplan wirkt das ganze sehr ausgegelichen Beispiel 11. Klasse Schleswig-Holstein:

Erstes Halbjahr: Thema Helden

ich habe 3 Stunden über Helden geredet und ein Hausaufgabe dazu aufbekommen dann haben wir nur noch Interpretiert über Kafka usw. Dann einige Texte über Weihnachten etc.
Thema Helden is also gestorben

Tweites Halbjahr: Thema Romantik

wollt ihr raten was damit is???
Richtig, da das so nen Weiber Thema is ziehen wir das voll durch und auf meine Beschwerde hin wurde mir gesagt ich solle mich mit der Lehrerin verständigen
muhahahahaha

Übrigens also ich nach meinem Realschul-Abschluss mit 1,1 im Ausland auf ein weiterführendes Gymnasium gehen wollte war die antwort das ich leider 2 Jahre zurückliege vom Stoff her und es somit fast unmöglich sei diesen aufzuholen.

Das war meine kleine Exkursion in die Realität des "Bild"ungssystems in der BRD

HF
Kommentar ansehen
03.03.2006 11:57 Uhr von gee-man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rh1974: genau! Ich kann nur in diesselbe Kerbe hauen wie Du! Was insgesamt an unserem Bildungssystem verkehrt ist, ist daß Bildung keinen Spaß macht. Was macht es schon, wenn man gelegentlich Fehler macht, man sollte allerdings ständig daran arbeiten daß es weniger werden! Auch noch als Erwachsener oder Greis.

Für wie wichtig viele diese hirnrissige Einzelfaktenpaukerei halten sieht man deutlich an der Diskussion um Fremdsprachen im Kindergarten. Das ist vielleicht wirklich eine gute Idee. Allerdings wird mir schlecht, wenn ich sehe wie bei weitem die meisten Diskussionsteilnehmer vor allem ihre eigenen fehlenden Fremsprachenkenntnisse bedauern. Und dabei völlig übersehen, daß z.B. "Spaß an Neuem" fürs Lernen überhaupt viiiiieeeel wichtiger ist als der Vorteil als 4-jähriger schon ein paar Französisch-Vokabeln zu kennen.

Die spannende Frage ist eher: Wie lernen Kinder diesen ominösen "Spaß am Neuen"? Ich persönlich glaube, daß das Jahr-Millionen-alte Konzept des Spielens und des sich-intensiv-um-den-Nachwuchs-kümmern gar keine so schlechte Methode ist.
Kommentar ansehen
03.03.2006 12:56 Uhr von Sonatine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Englisch: ist eine wichtige Sprache und sollte auch gelernt werden, denn in den meisten großen Unternehmen ist Englisch Pflicht. Sehr gut lernen kann man die Sprache halt, indem man z. B. Filme oder Nachrichten auf Englisch schaut bzw. viel auf Englisch liest. Noch besser lernt man die Sprache aber, wenn man sich in Englisch mit Jemand anderem unterhält.
Ich hatte Glück, denn ich konnte Englisch schon in der Grundschule lernen, heutzutage schaue ich nur noch selten in ein Wörterbuch, da man sehr oft unbekannte Wörter aus dem Kontext verstehen kann.
Kommentar ansehen
07.03.2006 21:16 Uhr von NewsFreakk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gymnasien klar vorne: Es ist ja wohl für jeden klar ersichtlich das Hauptschüler in der heutigen Zeit, den Leistungsstandard in Bezug auf andere EU-Länder, nicht mehr erreichen können.
Kommentar ansehen
08.03.2006 08:44 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum? Weil sich die Geschlechter auch spezifiziert haben - deshalb können ja auch Frauen nicht einparken...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?