01.03.06 17:06 Uhr
 233
 

Stuttgart: Kunstmuseum überflügelt Staatsgalerie innerhalb eines Jahres

Mit mehr als 330.000 Besuchern seit dem 5. März 2005 hat das kleinere Kunstmuseum die große Staatsgalerie (237.000 Besucher) in Stuttgart überholt. Schon ist von einem Wettstreit zwischen den beiden Kulturtempeln die Rede.

Obwohl man in der Staatsgalerie mit einer großen Picasso-Ausstellung Besucher gewinnen wollte, brach der Zustrom um 40.000 im Vergleich zu 2004 ein. Nicht nur wegen der Kunst, sondern auch wegen seiner Architektur ist das Kunstmuseum ein Renner.

Ein kleiner Unterschied besteht schon: Kann sich das Kunstmuseum im Jahr Neuerwerbungen von 250.000 Euro erlauben, so hat die Staatsgalerie einen Jahresetat von sieben Millionen Euro.


WebReporter: Scorpio1284
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jahr, Museum, Stuttgart, Kunst, Staat
Quelle: www.rhein-main.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2006 16:53 Uhr von Scorpio1284
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nich...die Staatsgalerie direkt am Schlossplatz und ein Steinwurf entfernt das Kunstmuseum...das Geld hätte man auch vernünftiger anlegen können...ein Erweiterungsbau oder Totalsanierung etc.
Kommentar ansehen
01.03.2006 17:38 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geht mir ähnlich wie dir. Es profitiert wahrscheinlich noch von der Neugierde der Kunstbeflissenen und davon, dass es an der Einkaufsmeile in Stuttgart liegt. Und ein Wettstreit im Bereich Kultur muss nicht immer für Qualität sorgen.
Kommentar ansehen
01.03.2006 18:09 Uhr von jockel36
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein grund für den neubau war auch dass der kleine schlossplatz nach seiner sanierung aufgewertet wird.dies klappt wohl eher mit einem modernen neubau a la kunstmuseum als mit einem bürogebäude bzw einer riesigen treppe wie früher.
Kommentar ansehen
04.03.2006 11:20 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwätzer, alle miteinander :-): wart ihr mal in stuttgart?

Scorpio1284
>Ich weiß nich...die Staatsgalerie direkt am Schlossplatz und ein Steinwurf entfernt das Kunstmuseum...<
die staatsgalerie liegt nicht am schlossplatz, sondern am gebhardt-müller-platz, bzw. in der konrad-adenauer-straße.
das kunstmuseum liegt am schlossplatz.
da liegt etwa ein kilometer dazwischen
du bist gut im steinewerfen :-)

>das Geld hätte man auch vernünftiger anlegen können...ein Erweiterungsbau oder Totalsanierung etc.<
erweiterungsbau? wohin?
im norden die schillerstraße, im westen die konrad-adenauer-straße, im süden die eugenstraße, im osten die urbanstraße.
die letzten erweiterungen (1984 - james stirling und 2002 - Wilfrid und Katharina Steib) haben den gesamten platz gebraucht.
dabei wurde der Altbau auch saniert.

Thothema
>geht mir ähnlich wie dir. Es profitiert wahrscheinlich noch von der Neugierde der Kunstbeflissenen und davon, dass es an der Einkaufsmeile in Stuttgart liegt. Und ein Wettstreit im Bereich Kultur muss nicht immer für Qualität sorgen.<
sorgt hier aber :-)

jockel36
>ein grund für den neubau war auch..
dass der kleine schlossplatz nach seiner sanierung aufgewertet wird.dies klappt wohl eher mit einem modernen neubau a la kunstmuseum als mit einem bürogebäude bzw einer riesigen treppe wie früher.<
einer der es weiß, wenn dies auch nur ein kleiner grund war :-)

der hauptgrund für den neubau war ein ganz anderer.
das städtische kunstmuseum gibt es seit 1925. 1924 hat graf silvio della valle di casanova seine private sammlung schwäbischer impressionisten der stadt stuttgart vermacht.
diese waren 1925 in der villa berg zu sehen.
1961 bezog die "galerie der stadt stuttgart" räume im kunstgebäude am schlossplatz.
wenn ihr vom neuen kunstgebäude zum neuen schloss schaut und den blick nach links wendet seht ihr ein gebäude mit einem kuppelbau, eingedeckt mit grünspan bedecktem kupfer, obendrauf ein goldener hirsch. dat isses.

die städtische galerie war seit jeher mehr schwäbisch impressionistisch (hölzel, dix, stuttgart hat die bedeutendst dix-sammlung weltweit) aufgebaut.
die staatsgalerie international.

seit 1970 plante die stadt einen neubau. die alten räume platzten aus allen nähten, die meisten kunstwerke lagerten im keller, konnten nicht ausgestellt werden.

ende der 70-er wurden der kunstwerke noch mehr.
dauerleihgaben (eheleute frank, konrad-knöpfel-stiftung, das archiv baumeister etc).
es musste ein neubau her.

erst war dieser im gelände "stuttgart 21" geplant. da aber keiner weiß wann, ob und wie das noch funktioniert, stiehlwerk einen riesigen komplex neben dem kleinen schlossplatz hochzog und dadurch der kleine schlossplatz umgebaut werden musste, hat man das museum hierher gesetzt.

und der allerwichtigste grund warum staatsgalerie und die galerie der stadt stuttgart nicht zusammengebaut wurden um geld zu sparen ist im namen der beiden museen zu ersehen.

die staatsgalerie gehört dem land baden-württemberg, die galerie der stadt stuttgart der stadt stuttgart.

nichts zu danken :-)
Kommentar ansehen
04.03.2006 11:23 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt hab ich noch was vergessen: städtische kunstgalerie:
http://www.kunstmuseum-stuttgart.de/...

staatsgalerie:
http://www.staatsgalerie.de/...

viel spaß beim schmökern

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Deutsche Journalistin Tolu kommt unter Auflagen frei
Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?