01.03.06 17:02 Uhr
 7.875
 

Die skurrile Verbotspolitik der FIFA

Schon seit einiger Zeit steht die FIFA mit ihren Vorschriften, Verboten und Einschränkungen in der Kritik (ssn berichtete). Langsam kommen immer mehr dieser Punkte ans Licht.

In einigen Städten mussten Geldautomaten und Firmenlogos zugeklebt werden, um Master Card als Sponsor zu schützen. In Leipzig wurde geklebt, um die Exklusivrechte der Firma Toshiba zu sichern. An und in den WM-Stadien dürfen die Fan-Shops nicht öffnen.

Frankfurt musste im WM-Prospekt das Panorama der Stadt verändern, damit keine Bankennamen zu erkennen sind. Als FIFA-Mitglied müssen Firmen keinerlei Abgaben zahlen, und ausländische Mitarbeiter der FIFA unterliegen nicht dem deutschen Arbeitsrecht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tc_silber
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Verbot
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Fußball: Werder Bremen verpflichtet tschechischen Nationaltorhüter Jiri Pavlenka
Arturo Vidal vor Confed-Cup-Halbfinale: "Ronaldo existiert für mich nicht"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2006 17:35 Uhr von SGGWD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja: Geld regiert die Welt.

Aber das hier ist ja wohl die dämlichste Restriktion:
"Die Fernsehanstalten müssen "Fußball" offiziell mit "ss" schreiben."
Die Herren von der Fifa sollten vielleicht doch erstmal Deutsch lernen.
Kommentar ansehen
01.03.2006 17:44 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FIFA? Was ist das? Da mir langsam der Verdacht mafiöser Strukturen kommt, ahne ich langsam zu welchem Haufen dieser Verein gehören könnte:
Das vulgäre ist nicht beabsichtigt, aber zwangsläufig:
"Furz International Fickt Arsch", oder so?
Kommentar ansehen
01.03.2006 17:44 Uhr von ottonilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Idiotenladen: Warum macht da eigentlich niemand einen Alternativverband auf?
Kommentar ansehen
01.03.2006 17:48 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vollidioten: also sorry, aber man kanns übertreiben. dieses pack von der fifa soll doch bleiben wo der pfeffer wächst.
Kommentar ansehen
01.03.2006 18:19 Uhr von DerFrischi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der wahre fussball/fußball ist eh tot!
Kommentar ansehen
01.03.2006 18:25 Uhr von Matzeluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fifa??? Wie sagt man wäre tischtennis einfach würde es fussball/fußball heißen

Die fifa muss halt zeigen was sie machen kann und sind geldgierig.
Kommentar ansehen
01.03.2006 18:39 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Globalisierung auf FIFAnisch: Ich warte auf den Tag, wo Politiker nur Klamotten der Bundestags-Sponsoren tragen dürfen. Wenn Sponsoren bestimmen dürfen wie wir unsere Sprache zu sprechen und schreiben haben. Wenn nur Inhaber der Kreditkarte ´xyz´ wählen dürfen und ohnehin in allen öffentlichen Einrichtungen bevorzugt werden. Da die WM in Deutschland stattfindet, hätte man der FIFA schon lange klarmachen müssen, dass sie hier absolut nichts zu sagen hat und ihre Mitarbeiter hierzulande selbstverständlich dem Deutschen Arbeitsrecht unterliegen UND diese eine Arbeitsgenehmigung in Deutschland zu beantragen haben - sonst müssen sie leider draußen bleiben.

Wir werden eines Tages merken, dass wir jetzt hätten handeln müssen. Aber dazu sind unsere Politiker noch zu käuflich.
Kommentar ansehen
01.03.2006 18:41 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mit fuSSball: hat das nix mehr zu tun! dämliche überreiche funktionäre (bestimmt noch nie selbst aktiv gewesen) haben immer noch nicht genug geld! Wenns nicht die wm wäre, würden alle den verein boykottieren. wahrscheinlich darf man mit dieselpullover und vitoryschuhen nicht mal ins stadion, es sei denn abgeklebt
Kommentar ansehen
01.03.2006 18:56 Uhr von Big Rolly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seltsam ?? Wieder mal unsere Freunde aus der Käseregion.

Es hat ja nichts damit zu tun das es Vollidioten sind, sind ja nur Schweizer, und da die FIFA ihren Sitz in der Schweiz hat berufen die sich auf Ihre eigene Rechtschreibung.

Zum Glück haben die mehr Ahnung vom Käse herstellen als von der Rächtschraibung. :-)))
Kommentar ansehen
01.03.2006 19:08 Uhr von bsheep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Big Rolly: du redest so einen schei.., da kann man echt nur verblöden, diese klischees über die schweiz: käseregion, wissen mehr über käseherstellung, zum glück sind wir nicht so dumm wie du sonst würde ich so kommentare über die deutsche bringen: schei.. nazis, die mit ihrem führer blabla
Kommentar ansehen
01.03.2006 19:27 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was würde eigentlich passieren, wenn Banken z.B. nicht ihre Automaten abkleben oder wie in München Brauereien ihre Firmenschälder verhängen.

Ich meine, wie will die FIFA diese Firmen dazu zwingen? Welche Folgen hätte das?

Gibts vielleicht ein Forum wo sowas behandelt wird? ;>
Kommentar ansehen
01.03.2006 19:44 Uhr von bin gegen Alles
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab ich auch gedacht: es liest sich alles sehr unglaublich,was die FIFA da so treibt,ist aber nur eine Seite der Medaillie ,die Andere ist,der DFB ,die Vereine, die Kommunen und die BRD bekommen und verdienen eine Menge Zaster.
Ich bin dafür: wer die Kapelle bezahlt,darf bestimmen was gespielt wird
Kommentar ansehen
01.03.2006 20:05 Uhr von paulchen1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwyz: @bsheep
du redest auch schönen sch... Wer hat mit den Nazis während des Krieges Rüstungsgeschäfte gemacht? Wo wurden die geklauten Gelder der Juden von den Nazis deponiert und sind noch nicht vollständig wieder aufgetaucht ? Auf jeden Fall nicht bei den für ihren guten Käse bekannten Holländern. Faß dir mal an die eigene Nase. Da gibt genug zu bohren.
Kommentar ansehen
01.03.2006 20:15 Uhr von Anubis71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Differenziert betrachten: Zum einen kann ich die Logik, welche die FIFA dahinterstellt verstehen, aber man kann alles übertreiben. Das in den Stadien nur die Sponsoren Werbung machen dürfen ist klar. Das aber Labels anderer Marken auf der Kleidung der Besucher abgeklebt werden ist für mich ein Eingriff in die persönliche Freiheit. Wenn ich Markenkleidung der Firma A tragen will, der Sponsor aber B ist, dann ist das tragen der Kleidung meine freie Entscheidung und hat mit Werbung nichts zu tun.

Hier wird auch der Wettbewerb verzerrt zugunsten der Sponsoren. sicher ist das der Auftrag der Werbung, zu Gunsten eines Unternehmens den Markt zu beeinflussen, aber andere zu dissen ist auch nicht korrekt und zu radikal in diesem Fall.

Auch das die Trikots anderer Hersteller nicht zugelassen sind, weil der Verein aus Sonstwo seine Klamotten bei A herstellern lässt, aber B Sponsor ist und daher die Vereinsfarben nicht in den Stadien gezeigt werden könne von den Fans schadet eigentlich mehr als es nutzt.

War die Grundidee der WM nicht eigentlich den Sport zu puschen? Soweit ich weiss ist das die Idee gewesen, davon ist aber nicht viel über geblieben.

Die Nationen der Welt, allen voran die Fussballnationen sollten sich Gedanken machen, ob die Orga einer WM einem Verband unterstellt werden sollte oder nicht vllt doch auf andere Weise organisiert werden sollte.

Genau betrachtet wird der Gewinner der WM Gewinner der FIFA WM sein. Sollte es einem anderen Verband gelingen eine WM auf die Beine zu stellen, dann haben wir auch noch einen andern Weltmeister. Sollte man mal drüber nachdenken.
Kommentar ansehen
01.03.2006 21:38 Uhr von Beutni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die FIFA ist mein bis dato meistgehasster Verein dieses Jahres...
Fast jeden Tag lese ich hier bei ssn irgend ne neue scheisse über den Saftladen... ihr merkt, ich reg mich auf...
Kommentar ansehen
01.03.2006 21:44 Uhr von bsheep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@paulchen1: ja die schweiz! die ursache für den 2.weltkrieg! dir ursache für den völkermord an den juden! was sollten wir damals machen? handel abbrechen? weil alle anderen länder um der schweiz besetzt waren? somit die gefahr für einen einmarsch in die schweiz vergrössern? musst gar nicht die vergangenheit der deutschen verteidigen!
Kommentar ansehen
01.03.2006 21:51 Uhr von Anti-Ossi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bsheep: na, der Blödsinn den du von dir gibst, ist ja auch nicht zu verachten. Menschen, die aus dem Ausland kommen und in einer Diskussion mit einem Deutschen nicht mehr weiter wissen, fangen immer mit so einem Nazi-Mist an. Kapiert es endlich, was vor 65 Jahren war interessiert heute niemanden mehr. Das Thema ist abgehakt.

Oder ist es etwa nur der schweizer Neid, das diese Schluchtensch..... Geschichtlich aber auch absolut gar nichts vorzuweisen haben, außer das sie immer nur eins auf die Mütze bekommen haben. Egal von wem!!!!
Kommentar ansehen
01.03.2006 21:56 Uhr von hampfboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na und ??? Die Fifa hat teures Geld in die WM investiert, und auch ihren Sponsoren was dabei versprochen.
Deutschland hat einen Vertrag unterschrieben, wohlwissend was durch die Sponsoren auf sie zukommt. Daher ist auch der Aufwand relativ normal, denke ich.
Wie so schön gesagt wurde, wer die Kapelle bezahlt ...
Kommentar ansehen
01.03.2006 21:59 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ all: also das prinzip des sponsoring ist doch folgendes:

eine firma bezahlt dafür, dass ihr name gezeigt wird.
dass diese firma ein anrecht darauf hat, dass nur ihr name gezeigt wird, und nicht der name anderer firmen/konkurrenten, die NICHT dafür gezahlt haben, dürfte doch wohl auch dem letzten hier einleuchten, oder?

dass es dabei, bzw in diesem fall zu teils extremen auswüchsen kommt, ist zwar schon recht krass, aber andererseits, versucht mal in der schalke arena ein bitburger/warsteiner/budweiser zu bestellen...

so viel dazu, auch wenn ich jetzt geschlachtet werde.

greetz
Kommentar ansehen
01.03.2006 22:09 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ottonilli sagte es bereits: Konkurenz muß her! Beim Boxen gibt es doch auch mehrere Verbände.
Die FIFA schießt mittlerweile wirklich den Vogel ab. Das hat mit Sport oder Förderung selbigens garnix mehr zutun. Hier geht es wirklich nur noch darum möglichst viel möglichst dreist soviel Geld wir nur irgend möglich abzugreifen.

Naja, wo kein Kläger da kein Richter ...
Kommentar ansehen
01.03.2006 22:29 Uhr von Getchu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kirschholz: @ kirschholz

Arbeitsgenehmigungen gibt es seit 1.1.05 nicht mehr, nur noch Zustimmungen und dazu sagt die Beschäftigungungsverordnung in § 12:
Keiner Zustimmung bedarf die Erteilung eines Aufenthaltstitels an Personen, die zur Vorbereitung, Teilnahme, Durchführung und Nachbereitung internationaler Sportveranstaltungen durch das jeweilige Organisationskomitee akkreditiert werden, soweit die Bundesregierung Durchführungsgarantien übernommen hat, insbesondere
1. die Repräsentanten, Mitarbeiter und Beauftragten von Verbänden oder Organisationen ein schließlich Schiedsrichter und Schiedsrichterassistenten,
2. die Spieler und bezahltes Personal der teilnehmenden Mannschaften,
3. die Vertreter der offiziellen Verbandspartner und offizielle Lizenzpartner,
4. die Vertreter der Medien einschließlich des technischen Personals, die Mitarbeiter der Fernseh- und Medienpartner.

Möglich, dass die FIFA auch für diesen § gesorgt hat, würde aber künftig auch für alle anderen Veranstaltungen dieser Art gelten.
Kommentar ansehen
01.03.2006 22:42 Uhr von fünftligist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Big Rolly und @ bsheen: klar redet rolly müll über die schweiz,
ich find die schweizer (also, eigentlich kenn ich nur ein par züricher und die aeronauten vom zuhören) sehr nett.
aber die kritik ist ansonsten nicht ganz falsch, da sich der fußball immer weiter wirtschaftlich globalisiert - sprich: coca cola-games.
da ist der spaß vorbei. ich wohne in köln, wo auch wm-spiele stattfinden werden. aber allein durch die art der kartenverteilung (sponsorenkarten) und der preise war das thema für mich schnell gegessen.
ich werde mir wohl lieber die spiele mit vielen anderen fans, die diese preise nicht zahlen wollen, in den biergärten oder an den großbild-leinwänden ansehen, mein fortuna köln-trikot anziehen und einn bis zwei leckere, kühles blonde trinken.
Kommentar ansehen
01.03.2006 22:50 Uhr von Dr.WeedSteam
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Big Rolly: du bist der ************* typ den ich kenne...

für die ganz doofen:
http://www.fifa.com/...

ich frage mich wie so ***** typen überhaupt überleben können....................
Kommentar ansehen
01.03.2006 22:52 Uhr von fünftligist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: hann da wohl e pa problemscher, misch uszedröcke, wie isch dat jrad esu sinn. pardong.
Kommentar ansehen
01.03.2006 23:25 Uhr von ALI G.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FIFA == Monopol²: Es steckt so viel Geld im Fußball, Umsätze von Milliarden Jahr für Jahr, die FIFA nutzt seine Position eiskalt aus um weiter Geld zu scheffeln. Hoffentlich kommt es nicht soweit, dass selbst schon Spiele sabotiert werden. Was ist nur aus dem Fußball geworden, den man als Unterhaltung für die Menschen angefangen hatte zu spielen?

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?