01.03.06 15:13 Uhr
 1.944
 

Napster: Microsoft trägt die Verantwortung an dem miserablen Online-Geschäft

Der Abo-Musikdienst Napster gibt dem Unternehmen Microsoft die Schuld an der derzeitigen Misere beim Buhlen um die Online-Kundschaft. Microsoft hat durch seinen Kopierschutz verschiedene Probleme ausgelöst.

Beim Beginn der Einführung des neuen Kopierschutzes durch Microsoft hatten viele Onlinegeräte Probleme damit, den Song abzuspielen. Derzeit sieht dieses Problem auch nicht besser aus. Auch ein Abspielen der Titel nach Aboende ist ein großes Manko.

Napster gibt zu, dass der Konkurrent iTunes es auf diesem Terrain einfacher hat - das Unternehmen konnte mit nur einem Gerät die Weichen zu einer erfolgreichen Zukunft stellen.


WebReporter: Supi200
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Microsoft, Geschäft, Verantwortung
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2006 15:58 Uhr von disco*boy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Verfasser: "Auch ein Abspielen der Titel nach Aboende ist ein großes Manko."

Was ist denn der Sinn dieses Abos ?! Es SOLL ja nach Aboende nicht mehr funktionieren ! :-)
Kommentar ansehen
01.03.2006 16:01 Uhr von Supi200
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: nun ja, wenn ich 10 Euse im Monat blechen muss, dann erwarte ich auch, dass ich die Musik mir eine bestimmte zeit anhören darf bzw. brennen usw... . Das ist meines Wissens doch bei diesem Dienst nicht gegeben.

@Chris.
Kommentar ansehen
01.03.2006 16:11 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, ganz einfach: Ich habe eine MP3-Taugliche Stereoanlage für 1200€
bei mir an der Wand hängen - Jeder Download-dienst,
dessen Musik ich auf dem Gerät nicht abspielen
kann, ist für mich irrelevant.

Bislang habe ich noch keinen legalen Downloaddienst
gefunden, der MP3´s direkt zum Download anbietet.

Also gilt für mich: Es gibt keine legalen
Musik-Download-Dienste.

Ende im Gelände. Punkt. Schulz. Aus. Basta.
Kommentar ansehen
01.03.2006 16:31 Uhr von Bewerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aries.Quitex: http://allofmp3.com
Kommentar ansehen
01.03.2006 16:45 Uhr von dragoneye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Microsoft hat in der Tat eine Mitschuld: Das Problem an Napster ist, daß die Musik
nur als *.wma gespeichert werden, d.h.:
-die Musik funktioniert ausschließlich mit dem Windows Media Player. (nicht mit z.B. Winamp)
-funktioniert nicht mit dem iPod (was soll ich dann damit)

Und schlussendlich funktioniert die Napster Software nicht auf Windows XP x64. Ehrlich, ich hab es versucht, aber bei so einem scheiss Dienst haben die es nicht anders verdient.

@Aries

http://www.emusic.com (ohne DRM!)
Kommentar ansehen
01.03.2006 16:51 Uhr von dragoneye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab ich vergessen: Ganz wichtig noch: Etliche meiner Freunde haben gar nicht gewußt, daß Napster inzwischen ein legales Angebot geworden ist. O-Ton:"Da nehm ich lieber Bearshare, da muß ich wenigstens nichts bezahlen und das ist genauso illigal wie Napster." Das sollten die Werbeexperten vielleicht ein bisschen in den Vordergrund stellen, wenn 3 Clips vorher ein "Raupkopierer sind Verbrecher"
Werbung zu sehen ist.
Kommentar ansehen
01.03.2006 17:12 Uhr von Cyphox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragoneye: die musik funzt sehr wohl mit winamp, man braucht halt ne aktuelle version davon, hör die drm-geschützen files nur mit winamp, der napster-interne player is einfach totaler mist....

desweiteren hab ich keine probs mit dem drm, mir isses sogar komplett wurscht, wozu gibts das LEGALE tool namens tunebite?

ich find napster toll :-)
Kommentar ansehen
01.03.2006 19:26 Uhr von DaggetTheBeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig. Darum bleibt mir der Windows Media Player 9 mit seinem DRM schön weit weg...
Kommentar ansehen
01.03.2006 21:22 Uhr von chaotic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bewerter: allofmp3 ist nicht legal in deutschland, da sie keine Verträge mit den Labels über Vertrieb in Deutschland haben.

Ich würde mir auch einen legalen mp3-Downloadservice wünschen, aber einen, der mich nicht an Windows/DRM/einen bestimmten Player/einen bestimmten Browser bindet, um ihn zu benutzen. habe leider noch nichts derartiges gefunden.
darum werde ich weiterhin CD´s kaufen und die rippen. Das ist dann garantiert legal.
Kommentar ansehen
01.03.2006 22:50 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klarer Fall! Weil man selbst unfähig ist ein vernünftiges Angebot auf den Markt zu bringen ist jemand anderes Schuld (ganz klar Microsoft..)

Soll Napster doch selbst einen Player entwickeln, oder die Songs einfach ohne Kopierschutz anbieten?
Flatrate für 25,- Euro im Monat und man kann so viele Songs im mp3-Format saugen wie man will!

Oder man nimmt das Maxi-Abo für 35 Euro und bekommt die Lieder im verlustfreien flac-Format.

Für mich sind sowohl Napster als auch iTunes absolut indiskutabel!
Ich zahle doch nicht 1 Euro / Lied um es dann in schlechter Qualität zu haben und evtl. nichtmal sichern zu können.

Andererseits zähle ich eh zu den Menschen, die auf ganz oder gar nicht stehen!
Entweder schöne Original-CD mit Cover und allem drum und dran, oder ich verzichte!

Kopierschutz bringt nichts, ausser verärgerte Kunden und hohe Kosten für den Anbieter!
Aber bis die Musikindustrie das lernt muss wohl erst der letzte Kunde verklagt worden sein...

Qualität verkauft sich halt immer noch am besten!
Kommentar ansehen
01.03.2006 23:04 Uhr von Bewerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chaotic: Das stimmt so nicht. Die rechtliche Lage ist unklar
und nicht illegal. Die MI versucht es illegal erscheinen
zu lassen, hat es aber noch nicht durchsetzen
können. Deshalb kann man dort noch problemlos
Lieder saugen, ohne Angst haben zu müssen.

Ist halt mal Globalisierung, die der Industrie nicht
paßt, aber (noch) nichts illegales ;)

Darum sag ich: Saugt dort, solange ihr es noch dürft.
Kommentar ansehen
02.03.2006 02:19 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich bin extrem zufrieden mit Napster ... gut - es gab ein paar Startprobleme.
Aber mittlerweile habe ich in 8 Wochen rund 10.000 Songs runtergeladen.
Die Audio-Qualität der Titel ist hervorragend.
Und wer nicht weiss wie man wma - LEGAL - in mp3 umsetzt sollte sich am Kopf kratzen.
Siehe deutsches Urheberrecht.
Kommentar ansehen
02.03.2006 02:21 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... ach ja ich vergass die Firma tunebite zu erwähnen.
Klappt hervorragend.
Kommentar ansehen
02.03.2006 02:55 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kaufe mir ausgesuchte titel bei musicload und bei itunes. könnten zwar billiger sein, 50 oder 60 cent, aber die qualität ist hervorragend. ich habe leider nur isdn.
wieso sollte ich eine ganze cd kaufen wenn außer einem lied der rest schrott ist - bin ich bekloppt?
Kommentar ansehen
02.03.2006 09:29 Uhr von comvalley
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgend jemand muß ja die Schuld bekommen: Die sollten die Fehler mal bei sich selbst suchen.

Das Angebot als solches ist nicht schlecht.

Hab mir die Software aus dem Hause gedownloadet.

Als erstes hat gleich mein Spywarescanner gemeckert, das eine Datei Spyware sei und diese war sogar als gefährlich eingestuft.
Also gleich wieder runter damit, hatte mich ja zum Glück noch nicht angemeldet. Und dann hat sich das Proggi sogar noch so in der Registry verankert, das diese auch noch manuell gesäubert werden mußte.

Wie soll ein Kunde da vertrauen gewinnen?
Kommentar ansehen
02.03.2006 17:08 Uhr von ali bi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chaotic: CDs rippen is ja auch net unbedingt legal, auch wenn man sie gekauft hat.

Solltest du einen Kopierschutz umgehen müssen isses schon eine illegale Kopie. Die MI will ja auch schon dass man gekaufte Musik auch nur auf bestimmten Playern abspielen darf. D.h. wenn du die CD besitzt solltest du wahrscheinlich um sie unterwex zu hören noch mal die mp3 oder wmv runterladen für Geld.

Aber finde die Diskussionen langsam langweilig. Die MI will nur noch verdienen und verklagen. Warum krieg ich keinen Mengenrabatt? Wenn ich schon für jeden Titel zahlen soll und am Ende auch noch auf das Cover usw verzichten, erwarte ich wenixtens, dass der Preis eines Albums weit niedriger ist, als wenn ich mir die CD im Laden kaufe mit Cover. Und diesen bescheuerten Kopierschutz will ich auch nicht. Habe das Zeug ja gekauft und net nur ausgeliehen. Dann will ich auch ohne Probleme das Album auf PC 1,2 oder 3 abspielen können.

Vinyl hatte doch auch keinen Kopierschutz *LOL*

so long

gez.

Verbrecher

Mein Geständnis:

"Ich habe eine CD gerippt!"
Kommentar ansehen
02.03.2006 19:32 Uhr von chaotic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja, aber: solange ich keine CDs mit Kopierschutz rippe, ist es immer noch legal.
Ich habe schon ziemlich viele CD´s gerippt. Die meisten kommen aber aus einer Zeit, da hat noch niemand Kopierschutz auf CD´s gebrannt. (vermutlich noch nicht mal dran gedacht).

Wenn die MI will, dass ich meine Musik nur auf bestimmten Playern anhören darf, dann soll sie mir Player bieten, die mir gefallen. (mal ganz frech gesagt)

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?