01.03.06 08:28 Uhr
 1.877
 

Adolf Hitler kopierte Propaganda von Lenin

Der Historiker Prof. Dr. Richard Overy hat herausgefunden, dass Nazi-Diktator Adolf Hitler von den Russen gelernt hat und das erlernte Wissen angewendet hat.

Hitler hat sich 1923 auf der Festung Landsberg in Bayern mit den Schriften von Wladimir Iljitsch Lenin befasst. Sein Ziel war dessen Propaganda, die Hitler kopierte.


WebReporter: THE-PUNISHER
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Adolf Hitler, Propaganda, Lenin
Quelle: www1.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2006 09:01 Uhr von eigenemeinung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bewertung: Stand schon am 26.02 im Spiegel. Und das auch noch etwas ausführlicher, aber die Blöd hatte ja 3 Wochen lang nichts geheimes von Adolf gebracht, wurde also mal wieder Zeit.....
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
01.03.2006 09:08 Uhr von m4rius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso auch nicht: warum auch nicht wenns bei den russen so prima geklappt hat, darf man wohl mal klauen ;)
war ja für ihn im grunde scheissegal obs geklaut war oder nich...
Kommentar ansehen
01.03.2006 12:30 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich nicht wirklich erstaunlich! Dort herrschte damals ein ähnliches Regime, halt nur unter einem anderen Deckmantel!
Kommentar ansehen
01.03.2006 13:35 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimyp: Man kann beide Systeme nicht miteinander vergleichen, da beide aus völlig unterschiedlichen Voraussetzungen entstanden sind.

In Sachen Propaganda gibt es heute viel perversere Formen, weil nicht so leicht zu durchschauen...
Kommentar ansehen
01.03.2006 13:53 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kampfpudel: Direkt vergleichen vielleicht nicht, aber dass sie Millionen von Menschen auf dem Gewissen haben, haben beide gemeinsam!
Kommentar ansehen
01.03.2006 14:21 Uhr von müffler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach was: Sind doch sowieso alles nur Vermutungen und keine Fakten.
Kommentar ansehen
01.03.2006 14:51 Uhr von eigenemeinung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Primera, wurde deshalb meine: Bewertung gelöscht und hast Du deshalb eine ausgleichende 10 abgegeben? (die eine Hand wäscht wohl die andere).
Sieht für mich nach betrüben aus :-(
Dann habt ihr aber vergessen, die andere "schlechte" Bewertung zu löschen, was ist denn an der anders als an meiner? Ich habe meine
zumindest begründet, hat aber trotzdem nichts
gegen Gruppenbeschiss geholfen.
Kommentar ansehen
01.03.2006 20:03 Uhr von Vampy32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bild und die Wahrheit: sind 2 dinge die nicht zusammen passen!
Das in Bild angesprochene Buch ist bereits 2004 erschienen.

http://www.bildblog.de/...
Kommentar ansehen
02.03.2006 00:04 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@primera: "Ich glaube nicht, dass es einem WebReporter zuzumuten ist, sämtliche verfügbare Quellen nach alten News abzuscannen."

Doch, bei der Quelle schon. Es ist hinlänglich bekannt, daß das Reichskulturblatt nach eigendem Gutdünken alte Meldungen aufwärmt und als neu verkauft, Nachrichten aufbauscht und verfälscht, aus dem Zusammenhang reißt und vielfach Unwahrheiten verbreitet.

Immerhin gibt es eine Website, die über diese Machenschaften berichtet und hierfür den Grimme-Preis erhalten hat. Auf dieser Seite findet man auch zu dieser "News" einen Bericht. (s.o.)

Wirkliche Nachrichten finden sich auch auf anderen Quellen, hier aber mit höherer Glaubwürdigkeit. Zu einer guten SN-News gehört auch die Auswahl einer seriösen Quelle. Gerade wenn andere angeboten werden, ist die Wahl vom Reichskulturblatt fahrlässig und sollte auf eigenes Risiko erfolgen.
Kommentar ansehen
02.03.2006 01:50 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2004? Ist ja noch harmlos, vor weniger als einem Monat entdeckte ich hier sogar ne "Bild"-News (nicht vom Autor dieser News, um Mißverständnisse zu vermeiden) mit einem Ereignis von 1989 (von der Blöd natürlich als hochaktuell verkauft).
Von den ganzen Falschmeldungen red ich mal lieber garnicht erst ;).

Sorry, aber bei dieser Quelle weiß man doch wieviel Wahrheit drin steckt und sollte sich schon etwas informieren. Insbesondere da die "Bild"-News in der Regel nur aus 2-3 Sätzen bestehen.
Wenn sich jemand möglichst wenig Arbeit mit der News macht und ne "Bild"-Quelle ohne kurzes nachrecherchieren verwendet, muss er auch mit dem Risiko leben, evt. ne komplette Blödsinnnews zu posten und entsprechende Bewertungen zu bekommen.
Hört sich zynisch an, ist aber im Prinzip nur fair.

Wenn sich jemand viel Arbeit mit ner News macht und den Lesern etwas Wichtiges mitteilt bin ich der Letzte der das Haar in der Suppe sucht und schlecht/mäßig bewertet, aber so...
Kommentar ansehen
02.03.2006 02:05 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß, dass es bei"Bild"-News wie woanders auch Dooftroll-Bewerter gibt die grundsätzlich Schlechtbewertungen geben usw. (was hier allerdings nicht der Fall ist).
Da ist schon völlig okay, wenn man die löscht.

Aber allgemein ist durchaus auch öfters die Kritik berechtigt :) (ich weiß es ist ne Gratwanderung mit der Bewertung..., die Diskussion gabs ja schon oft)
Kommentar ansehen
02.03.2006 09:16 Uhr von eigenemeinung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
den Hammer bei den Bewertungen schiesst: der User Pinok ab :-)
Obwohl, seine Visitenkarte sagt alles, ist
evtl. ein Blödmitarbeiter oder aber, einer von
den Webreportern hier hat eine gespaltene
Persönlichkeit und nutzt 2 UserID´s um seine
billigen News zu puschen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?