28.02.06 20:51 Uhr
 203
 

Tschechien befindet sich wieder im Kreis der entwickelten Industrieländer

Wie der Chef der Weltbank, Paul Wolfowitz, mitteilte, ist Tschechien wieder in den Kreis der entwickelten Industrieländer aufgestiegen. Dort befand sich das Land bereits seit 1938 nicht mehr.

Tschechien wird somit zu einem Geberland, das Länder der Dritten Welt im Kampf gegen die Armut unterstützt.

Der tschechische Premier Jiri Paroubek sagte, dass Tschechien jährlich ein Wirtschaftswachstum von rund fünf Prozent erzielen will, um den europäischen Durchschnitt im Jahr 2013 zu erreichen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Industrie, Tschechien, Kreis
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
"Sternenkreuzer": Forscher entdecken speerförmigen interstellaren Asteroiden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2006 21:51 Uhr von Atemnot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal schauen: ob das die Russen zulassen werden. Denn ich glaube nicht, dass die Russen das einfach so hinnehmen werden. Da wird sich noch einiges ändern.
Kommentar ansehen
01.03.2006 12:50 Uhr von sbz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Russen: Was haben die Russen denn damit zu tun?
Kommentar ansehen
01.03.2006 23:07 Uhr von eros007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und damit: hat Tschechien die meisten Gebiete Ostdeutschlands bereits bald überholt. Ohne Milliardenhilfe aus dem Westen. Einfach durch zielstrebige Arbeit und sinnvolle Investitionen. Es wird langsam Zeit, dass man den sinnlosen Geldtransfer von West- nach Ostdeutschland überdenkt. Der Bundesfinanzausgleich ist ein gutes Werkzeug, aber nur, wenn die Mittel dazu verwendet werden, dass die Länder irgendwann aufschließen können. Meiner Meinung nach also nur für Bildung und Infrastruktur (und zwar so viel Infrastruktur wie nötig, nicht überdimensioniert, bloß weil das Geld da ist). Alles andere halte ich für Unsinn. Leider sind wohl mehr als die Hälfte der 1,5 Billionen Euro, die bisher in die neuen Länder geflossen sind, völlig sinnlos verschwendet worden.

Tja, vielleicht verstehen wir in Deutschland im Jahre 2025, wenn Polen das Niveau Ostdeutschlands erreicht hat, was es heißt, Geld sinnvoll auszugeben. Heute verstehen wir es jedenfalls nicht.

Die Bildung ist schlechter als in manchem Entwicklungsland, Forschung wird nur propagiert, aber nicht praktiziert, Familien werden für Nachwuchs (unsere einzige Ressource für die Zukunft) einerseits finanziell bestraft und andererseits eben jenem schlechten Bildungssystem überlassen.

Wen wundert´s, dass immer mehr junge Leute auswandern wollen oder es schon machen. Mich nicht.
Kommentar ansehen
02.03.2006 09:19 Uhr von manboo1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Meinung: Meiner Meinung nach sind die Tchehen auch keine Übermenschen, und nicht fleißiger als andere, sie haben nur ein niedriges Lohngefüge. Und genau das nutzen die großen Firmen um den großen Reibach zu machen. Die Investitionen kommen so auch aus Deutschland. Hier werden dafür dann tausende Arbeitsplätze abgebaut.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolgograd: "Ich komme vom Mars" behauptet ein 21-jähriger Russe
Bisher unveröffentlichte Nacktbilder der 18-jährigen Pop-Queen Madonna werden
Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?