28.02.06 20:44 Uhr
 1.131
 

Anti-Folter-Komitee des Europarats erhebt schwere Vorwürfe gegen Hamburg

Das Anti-Folter-Komitee des Europarats habe schwere Vorwürfe gegen die Haftbedingungen für Abschiebehäftlinge in einigen deutschen Bundesländern erhoben. Am schärfsten sei Hamburg und dessen Justizminister Kusch (CDU) kritisiert worden.

«Die Bedingungen, unter denen ausländische Staatsangehörige in der Untersuchungshaftanstalt in Hamburg untergebracht sind, sind völlig inakzeptabel.» Die Zellen der Haftanstalt am Holstenglacis seien schmutzig und heruntergekommen.

Weiter hieß es, dass die Häftlinge zu zweit oder alleine 23 Stunden am Tag weggeschlossen würden. Die Zellen hätten weder Fernseher noch Bücher und ein Besuch bei den Gefangenen sei nur eine viertel Stunde pro Woche möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: infotop
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Hamburg, Vorwurf, Folter, Komitee
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2006 21:11 Uhr von stellung69
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Das Fehlen eines Fernsehers ist wohl kaum mit Folter gleichzusetzen.....
Kommentar ansehen
28.02.2006 21:54 Uhr von DaggetTheBeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll das? Sind wir hier beim kaffeekränzchen oder in einer "untersuchungsanstalt für häftlinge"? ...für menschen, die zu recht von der allgemeinen bevölkerung ferngehalten werden sollen, um ihr gänzliches gefahrpotenzial festzustellen! Ich find inzwischen, dass schwerverbrechen garnicht so schlimm sind, weil man im kittchen ja eh fernsehen, lesen, eine ausbildung genießen kann! Alles aus humanen gründen und der resozialisierung... so ein quark! Einer der einem anderen leid angetan hat, sollte sich bewußt sein, das seine entscheidung folgen hat und zwar u.u. qualvolle. Ich wette, härtere haftbedingungen würden so manchen straftäter an seiner tat hindern, wenn ihm bewußt wird, was er alles im kittchen verpasst.
Kommentar ansehen
28.02.2006 22:22 Uhr von Atemnot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Demokratie: Das ist eure Demokratie. Ich finde wenn jemand in Haft kommt, dann muß es auch Haft sein und kein "Kaffeekränzchen". Aber alles in menschlichen Dimensionen. Das, was ich in Deutschland sehe, ist lächerlich. Auch die gesetzgebung ist ein Witz. Reformen frau Merkel, reformen.
Kommentar ansehen
28.02.2006 22:27 Uhr von MK23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sollen die sich lieber um die usa kümmern: auch wenn das nicht zu ihrem gebiet gehöhrt (aber das sollte es) und die schlimmsten sachen werden eh nie öffentlich und wenn doch passiert nichts.
Kommentar ansehen
28.02.2006 22:30 Uhr von Kater Carlo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentare: Hallo Leute, hier gehts um Abschiebehäftlinge und nicht um Straftäter im primären. Das sind z.B. Menschen bei dennen der Asylantrag oder die Duldung (Kriegsflüchtlinge) abgelehnt bzw. abgelaufen ist.
Narütlich gibts da auch den einen oder anderen Straftäter darunter, die aber bestimmt die Minderheit stellen.

MfG

Carlo
Kommentar ansehen
01.03.2006 00:11 Uhr von Zipstah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal wieder EU: Sag ja, die EU und ihre scheiße, immer irgendwas zu meckern. Haftanstalt ist Haftanstalt, egal ob nun für "Abschiebehäftlinge" oder nicht. Fernseher, schlimm genug, dass es sowas in ner Haftanstalt gibt! Wär ich Penner, würde ich glaub ich freiwillig da rein wandern, da lebt man doch besser. :)
Kommentar ansehen
01.03.2006 00:30 Uhr von Arpaslan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer lesen kann ist klar im vorteil war ja klar das die leute die hier posten nicht lesen können....aber für euch sind asylanten eben Verbrecher.....das zeugt halt von Wissen und eurer Gesellschaft was Ausländer für einen Status bei euch haben.....ihr heult aber wenn ihr selbst von Polizisten mal giftig angelangt werdet.

Eu lässt grüßen

Kommentar ansehen
01.03.2006 00:32 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super: das sich jeder wieder nur rauspickt was er lesen WILL
In Hamburg stellten die Komiteemitglieder "heruntergekommene und schmutzige Zellen" für die Abschiebehäftlinge in der Untersuchungshaftanstalt am Holstenglacis fest. Die Insassen lebten dort allein oder zu zweit und seien "23 Stunden pro Tag in ihren Zellen eingeschlossen, wo sie fast nichts haben, mit dem sie sich beschäftigen könnten". Die Häftlinge hätten zudem keine Fernseher und Bücher, die Post werde zensiert, und die Besuchszeiten seien auf 30 Minuten alle 14 Tage beschränkt. ---
--- Schmutzige und heruntergekommenen Zelllen habt ihr sicher übersehen, nicht wahr?Dort leben keine Schwerverbrecher sondern Menschen die nicht mal wissen wie ihr Leben weiter gehen wird.Ihr Verbrechen besteht darin, in Deutschland leben zu wollen.
Zudem:Selbst wenn Verbrecher in einem Gefängnis sitzen haben sie Anspruch auf mensschenwürdige Behandlung, nicht wahr? Welche Beschäftigung gibt es noch, wenn man Stunde um Stunde Tag um Tag zu zweit oder allein in einer Zelle saitzt und nicht mal weiss was als nächstes kommt?
Bei diesen Kommentaren hier kommt einem echt das würgen, keine Ahnung was überhaupt abgeht aber direkt auf sie.
Kommentar ansehen
01.03.2006 01:27 Uhr von bQbQ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Zellen der Haftanstalt am Holstenglacis seien schmutzig und heruntergekommen.

Weiter hieß es, dass die Häftlinge zu zweit oder alleine 23 Stunden am Tag weggeschlossen würden. Die Zellen hätten weder Fernseher noch Bücher und ein Besuch bei den Gefangenen sei nur eine viertel Stunde pro Woche möglich."

tja da sollten die Herrn vom Anti-Folter-Komitee mal in ein paar anderen Gefängnissen (JVA´s, Besserungsanstalten) vorbeischauen, denn diese Zustände herschen nicht nur in der U-Haft.

bestes Bsp. dafür ist die Dietrich-Bonhöffer-Klinik(Berlin) oder die JVA Tegel(Berlin) und die JVA Moabit(Berlin).
Kommentar ansehen
01.03.2006 03:12 Uhr von JayDerFeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland Letztes Jahr hat hier in der Nähe (Bad Tölz) ein Obdachloser 2 weitere Obdachlose in einer Armenspeisung abgestochen damit er ins Gefängniss kommt und nicht auf der Straße erfrieren muss... Glaube das sagt genug über den Lebensstandard in Deutschen Gefängnissen. Traurig sowas.
Kommentar ansehen
01.03.2006 08:31 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in wieviel sprachen der welt, und mit wieviel rücksicht auf individuelle, kulturelle befindlichkeiten, soll denn die verwaltung von holstenglacis freizeitangebote vorhalten?

sammelt spenden, gründet eine private initiative, stellt animateure ein. was immer ihr wollt. nur ich will das nicht finanzieren.

wie sind die zellen eigentlich in den heruntergekommenen, verschmutzten zustand versetzt worden?
Kommentar ansehen
01.03.2006 13:39 Uhr von Klaus Helfrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer lesen kann ist echt im Vorteil.

1. Es handelt sich um Abschiebehäftlinge - ihr einziges Verbrechen ist es lieber in Deutschland leben zu wollen als in ihrer Heimat.

2. Es handelt sich um eine Untersuchungshaftanstalt - fast alle Menschen die hier untergebracht sind, sind bis heute nicht rechtskräftig verurteilt, denn nach einer Verurteilung wird man so schnell wie möglich in eine normale Haftanstalt überstellt.
Kommentar ansehen
02.03.2006 06:47 Uhr von schallus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Folter bei der Bundeswehr!!!!!!!! Bei der Bundeswehr wird folglich auch gefoltert, 10! Soldaten werden in einen Raum gepfercht (ca 20 m2), es gibt keinen Fernseher, putzen muss man selber - FOLTER!!! *Ironie off*

Man darf nicht vergessen, dass die Asylsuchenden nach Deutschland kommen weil Ihnen in Ihren Ursprungsländer Folter und oftmals der TOD drohen (zumindest nach eigener Aussage), da sind schmutzige Zellen ja wohl das kleinere Übel und in 23 Stunden könnte man ja mal putzen um sich zu beschäftigen.
Kommentar ansehen
02.03.2006 08:12 Uhr von USMarshall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ja: das Anti Folter Komitee...


am besten werden 80cm Plasma TV Geräte,Hightechnotebooks zum surfen und eine Minibar in diese Zellen gelegt,es soll den Häftlingen ja an nichts fehlen....

Mein Gott,das sind Abschiebehäftlinge und haben damit einen illegalen Aufenthalt,das ist eine Haftanstalt und kein Hotel
Kommentar ansehen
02.03.2006 17:51 Uhr von pixelfool
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moral: Gerade WEIL wir Deutschen doch ständig allen anderen Ländern Menschenrechtsverletzung, Korruption und andere Missstände vorwerfen, sollten wir in der Behandlung unserer Gefangenen vorbildlich sein - wie glaubwürdig ist sonst unser moralischer Zeigefinger.
Und der Sinn einer Haftanstalt besteht im Freiheitsentzug, nicht in der Erniedrigung, Abstumpfung oder gar Misshandlung von Gefangenen.
Und wer da lustvoll nach einer Verschärfung des Strafvollzuges im Sinne von Kerker bei Wasser und Brot brüllt, sollte aufpassen, dass er sich nicht in Zukunft wegen eines simplen Verkehrsvergehens am Pranger wiederfindet! ;-)
Kommentar ansehen
05.03.2006 21:30 Uhr von ankinick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Einbildung: Es ist wichitg zu wissen, dass "wir" in Europa nicht automatisch die "Kultur" gebucht haben.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?