28.02.06 17:27 Uhr
 417
 

Rügen: Vogelgrippe bei Katze nachgewiesen

Riems/Rügen: Erstmalig wurde der Vogelgrippevirus H5N1 in Deutschland bei einem Säugetier festgestellt. Der Erreger ist bei einer toten Katze diagnostiziert worden.

Das Institut für Tiergesundheit teilte mit, dass die Katze in der Nähe der Wittower Fähre gefunden wurde.

Untersucht wird noch, ob es sich hierbei um die asiatische Variante des Virus handelt, die besonders aggressiv ist und an der schon Menschen in der Türkei und Asien erkrankten. Aus Asien ist bekannt, dass sich Katzen an Vögeln infizieren können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: terrordave
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Katze, Vogel, Rügen
Quelle: portale.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst
Oregon/ USA: Mann tötet mit Messer zwei Männer in Straßenbahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2006 17:32 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: kommen die Menschen ja mal ans ans nachdenken, wenn´s an die geliebten Haustiere geht, und es sich nicht nur um ein anonymes halbes Hähnchen dreht.
Kommentar ansehen
28.02.2006 17:49 Uhr von Francis666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab selbst einen Hund und schau grad auch schon immer dass er nicht unbedingt in die nähe von toten Vögeln kommt wenn man mal welche in der Nähe sieht, auch wenn ich in letzter Zeit keine gesehen hab! Aber ich hab auch Angst dass sich mein hund anstecken könnte.
Und man darf nicht vergessen dass es vom Vogel übers Säugetier zum Menschen auch in Deutschland dann nicht mehr ganz so weit ist....
Kommentar ansehen
28.02.2006 18:09 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja: "Vielleicht
kommen die Menschen ja mal ans ans nachdenken, wenn´s an die geliebten Haustiere geht, und es sich nicht nur um ein anonymes halbes Hähnchen dreht."

Das ist natürlich ein gefundenes Fressen für die Panik-Mach-Maschine der Medien. Man sollte gewiss Vorsicht walten lassen, aber es auch nicht übertreiben.
Kommentar ansehen
01.03.2006 20:22 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh mein gott!!! hilfe eine katze hats bekommen..
eine katze kanns genau so bekomen wie ein hund ein elefant eine maus oder auch ein mensch.. hätte auch statt der katze einen menschen treffen können. wär aufs gleiche rausgekommen. nur das es einmal ein "intilligentes" tier und einmal eintier ist...
die übertragung von katze zu mensch oder vom affen zum elefanten funzt genauso wenig wie die übertragung von mensch zu mensch..
es ist immer noch eine vogelkrankheit.. und so lange die nicht speziel mutiert passiert uns gar nichts (der virus könnte durchaus auch so mutieren, dass er gar nicht mehr auf nicht-federvieh überspringt.. es gibt immer noch einen unterschied zwischen mutieren und mutieren)
Kommentar ansehen
02.03.2006 08:26 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nester: die übertragung von aids hat vom affen auch zum mensch geklappt...
Kommentar ansehen
02.03.2006 12:42 Uhr von azrael_w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nester: nur das menschen eher selten rohe infizierte vögel fressen und katzen sind nun mal KUSCHELTIERE dh. du hast sozusagen zwangsweise engen kontakt sowohl mit dem speichel als auch mit den exkrementen des tieres

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?