28.02.06 16:21 Uhr
 1.366
 

Handy-Virus: Jedes "Java“-Handy ist gefährdet – Virus verschickt teure SMS

Mit dem Namen "Trojan-SMS.J2ME.RedBrowser.a" wurde der erste Handy-Virus, der Java ausnutzt, ins Leben gerufen. Der Virus verbreitet sich über WAP, Bluetooth oder direkt vom PC aus. Gefährdet sind Handys, die Java unterstützen.

Die 54.482 Byte große Java-Applikation gibt dem Benutzer an, WAP-Seiten ohne WAP-Zugang starten zu können. Es werden keine kostenlosen SMS verschickt, sondern das Gegenteil ist der Fall. Der Virus versendet und empfängt kostenpflichtige SMS.

Diese kosten dann fünf bis sechs US-Dollar pro SMS. Bei bereits infizierten Telefonen kann man den Virus mit Hilfe von Telefon-Standard-Utilities wieder entfernen. Das Ziel dieser Attacke sind Kunden der russischen Mobilfunkanbieter MTS, Beeline und Megafon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: THE-PUNISHER
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Gefahr, SMS, Virus, Java
Quelle: www.computerbase.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Budapest: 18-Jähriger findet Bug in U-Bahnticketsystem und wird verhaftet
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2006 18:28 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt nicht: Es ist kein richtiger Virus, es ist unmöglich einen echten Virus für Java-Handys zu schreiben. Der Virus muß "fragen" ob er senden darf. Wer so blöd ist das zuzulassen hat natürlich ein Problem. Von einem richtigem Virus kann man hier aber nicht sprechen. Eher von "Malware"
Kommentar ansehen
28.02.2006 18:28 Uhr von lenschoen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so reicht auch völlig, wenn das Ziel der Attacken bei den russischen Anbietern bleibt. ;))))
Kommentar ansehen
28.02.2006 19:21 Uhr von PingCheater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bild läßt grüßen! Also dieser Artikel erinnert mich stark an diese "Zeitung"- professionelle Panikmache im Titel und die Entwarnung im "Kleingedruckten"...
Es ist kein Virus, sonder ein Programm, das einem einen Schwachsinn vorgaukelt- wer nicht überlegt und alles so nimmt, wie es kommt, fällt sicher drauf rein... Und da diese "Atakke" sich eh nur auf russische Netzbetreiber bezieht, ist diese Nachricht reinbe Panikmache.
Kommentar ansehen
28.02.2006 23:48 Uhr von balistero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie bei jeden PC auch wer nicht weiss was er tut, sollte die Hände vom High-Tech Spielzeug lassen. Jeder PC mit LAN/Internet oder auch jedes Java- fähiges Handy bedarf gewissenhafter Nutzung und dem Hintergrundwissen was man macht, oder lieber lässt...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Eurowings-Pilot weigert sich aus politischen Grünen, in Türkei zu fliegen
AfD und Frauke Petry schocken mit fragwürdiger Wahlwerbung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?