28.02.06 13:59 Uhr
 783
 

Schätzungsweise 8.000 Hinrichtungen pro Jahr in China

Nach Aussagen von Liu Renwen, dem Vizedirektor des Rechtsinstituts der Akademie der Sozialwissenschaften, werden jährlich bis zu 8.000 Menschen in China hingerichtet. Genaue Zahlen werden als Staatsgeheimnis behandelt und nicht veröffentlicht.

Professor Renwen versucht als Gegner der Todesstrafe, mehr Gerechtigkeit und Transparenz in das chinesische Rechtssystem zu integrieren. Seinem Institut zufolge sind viele Todesurteile unrechtmäßig, da Geständnisse oft durch Folter erreicht wurden.

Daneben kritisieren die Gegner der Todesstrafe auch, dass den Hingerichteten entgegen geltender Gesetze oftmals Organe zur Transplantation entnommen werden.
Durch die angeregten Änderungen erwartet Liu Renwen etwa 20 Prozent weniger Todesurteile.


WebReporter: pippin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, China, Hinrichtung, Schätzung
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Köln: Mann klettert aus Protest auf Hohenzollernbrücke
Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2006 14:03 Uhr von Gott Andi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz schön wenig für dieses Land mit den vielen Chinesen.
Kommentar ansehen
28.02.2006 14:18 Uhr von xX_FIDDY_Xx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gott Andi: "Ganz schön wenig für dieses Land mit den vielen Chinesen."

lol was für ein kommentar. todesstrafe is schlimm auch wenn nur einer hingerichtet wird...
Kommentar ansehen
28.02.2006 16:26 Uhr von TheDarkHalf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganze 2 Kommentare!! Ich ändere mal die Schlagzeile:



"Schätzungsweise 8.000 Hinrichtungen pro Jahr in den U.S.A."

Dann wären hier schon 200 Kommentare.
Kommentar ansehen
28.02.2006 18:57 Uhr von guenter jablonowski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
8000 zuviel: meiner meinung nach gib es überhaupt keine berechtigung, einen menschen umzubringen. Gesetze werden von menschen gemacht und sollten deshalb immer berücksichtigen, dass man nicht gleiches mit gleichem vergelten darf.
Kommentar ansehen
28.02.2006 19:08 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt: jeder einzelne der hingerichtet wird ist zuviel - wobei es auch unwichtig ist in welchem Land das passiert. Für eine Todesstrafe gibt es nirgendwo eine Berechtigung.
Kommentar ansehen
09.03.2006 15:10 Uhr von aumirake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wenn jemand unschuldig war ? Jeder Mench hat das Recht auf Leben auch wenn es ein schlechter Mensch ist natuerlich Strafe muss sein wenn man etwas getan hat aber direkt umbringen. Was ist wenn die jemanden umbringen der unschuldig ist?
Kommentar ansehen
11.03.2006 18:38 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
22 pro Tag: Das wäre schon arg Heftig. Geht man weiter, wären das fast jede Stunde eine.
Kommentar ansehen
28.03.2006 05:14 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gott Andi: Hast Du Sägemehl in der Birne oder wiewas?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?