28.02.06 10:29 Uhr
 403
 

Regierungskrise in Thailand verschärft sich

Nachdem das Parlament in Thailand durch Premierminister Thaksin aufgelöst wurde, boykottieren die Oppositionsparteien eine Neuwahl. Dies ist in der Geschichte Thailands ein einmaliger Vorgang.

Thaksin, gegen den schwere Vorwürfe erhoben wurden (ssn berichtete), machte noch keine Aussage. Abhisit Vejjajiva, Leiter der demokratischen Partei, glaubt, dass momentan keine freie, faire Wahl möglich wäre.

Somchai Pakapaswiwat, Politikwissenschaftler der Thammasat-Universität, unterstützt die Opposition bei ihrer Verweigerung einer Neulegitimierung der Regierung. Der politische Stillstand wäre bald überwunden


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XrayFF
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Regie, Thailand
Quelle: www.bangkokpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreichs Außenminister Kurz: EU muss bei Türkei entschlossener sein
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2006 10:20 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir fällt nur noch ein Spruch von einem Europäer in Thailand ein. Der meinte "TRT (Thai rhak Thai = Thai liebt Thai) muss TFT heissen.... Thai fu...ks Thai. Sieht so aus als hätte er recht gehabt. Da waren schon 100.000 auf der Strasse gegen Thaksin.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philipp Lahm ist Deutschlands Fußballer des Jahres
Nordkorea will mehr Urlauber ins Land locken
Belgien: 79-Jährige mit 238 Kilometer/Stunde geblitzt - 1.200 Euro Geldstrafe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?