28.02.06 09:16 Uhr
 329
 

Irak: Anschlag auf die Grabstätte von Saddams Vater

Polizeiberichten zufolge ist das Grabmal von Saddams Vater im irakischen Tikrit am Dienstag bei einem Anschlag stark beschädigt worden.

Ob die Sprengsätze dem Grab von Saddams Vater oder einem benachbarten sunnitischen Gebetsschrein galten, konnte noch nicht ermittelt werden.

Durch dieses Attentat könnten die vorhandenen Spannungen noch verstärkt werden.


WebReporter: md2003
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Irak, Vater, Anschlag
Quelle: news.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2006 09:14 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube dass das gar kein Ende mehr nimmt! Das wird doch nie mehr besser da unten?!?! Man kann nur hoffen, dass es bald eine friedliche Lösung gibt!
Kommentar ansehen
28.02.2006 10:56 Uhr von Commander__Cool
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Anschlag trägt auch eindeutig: unislamische Handschrift...

Die Besatzer sind wohl dabei sich beide Beine auszureizen, damit es eskaliert...

Klar, der Termin für den nächsten Krieg kommt und man will keine, von aussen lenkbare, Bevölkerung in Irak haben..


Die Ausrede, die Besatzer wollen keinen Bürgerkrieg usw. ist fade, denn diese Berücksichtigt nicht das die USA den nächsten Krieg beginnen wird..
Das wrüde stimmen, wenn sich die USA mit den Irak zufriedengeben würde.
Kommentar ansehen
28.02.2006 11:13 Uhr von FlexarOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte man gut finden: Ist zwar einerseits traurig was da abgeht (vor allem für die unbeteiligten Bevölkerungsschichten), andererseits sollte man auch mal das Positive sehen.

Die USA können Ihre Truppen nicht abziehen, und somit in kein neues Land einmarschieren. Wäre der Krieg schnell vorbei gewesen könnte Bush seine Command & Conquer Politik fröhlich weiter treiben, ohne vom eigenen Volk unter Druck gesetzt zu werden.
Kommentar ansehen
28.02.2006 11:54 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Krieg ist einer der gottlosesten Kriege, die es in der Neuzeit gegeben hat. Dazu gehören als Folge genauso die Anschläge verschiedener Interessengruppen.
Kommentar ansehen
28.02.2006 12:29 Uhr von 911GT3RS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
egal was saddam und seine familie für ärsche waren grabschändigung macht man einfach nicht!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?