28.02.06 09:05 Uhr
 111
 

Spanien: Mutmaßliche ETA-Bombe verletzt einen Polizisten

Am Montagabend hat ein Passant in Munguia eine Bombe entdeckt und meldete dies der Polizei. Die Bombe explodierte, beschädigte mehrere Gebäude und verletzte einen Polizisten.

Die Bombe wird der ETA zugeordnet. Der Baskenorganisation werden mehre Explosionen der letzten Tage zugeordnet. Die Verantwortung hat sie aber nicht übernommen.

Die Organisation hat in den letzten 30 Jahren 800 Menschen ermordet. Zwischen 1989 und 1999 scheiterten Friedensgespräche. Letzten Sonntag demonstrierten nun aber tausende Personen gegen Gespräche der Regierung mit der ETA.


WebReporter: Trixli
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Polizist, Bombe, ETA
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet
Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2006 08:59 Uhr von Trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre schon schön, wenn die ETA endlich aufhören würde. Nicht mal mehr die Basken stehen hinter Ihnen. Das die Bevölkerung gegen Gespräche sind liegt wohl an der möglichen Amnestie der ETA-Mietglieder. Sonst sehe ich eigentlich keinen Grund gegen solche Gespräche.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?