27.02.06 18:50 Uhr
 1.397
 

Blondinen schon während der Eiszeit bevorzugt

Glaubt man einer aktuellen britischen Studie so waren bereits vor Tausenden von Jahren blonde Frauen bei Männern beliebter als Brünette.

Grund dieser Entwicklung seien vor allem ein Mangel an Nahrung und Männern, verursacht durch die Eiszeit und die daraus folgenden schwierigeren Jagdbedingungen für die männliche Bevölkerung.

Aus evolutionstechnischen Gründen wie einer stärkeren sexuellen Selektion seien dann besondere Merkmale wie blonde Haare und blaue Augen entstanden, so die Forscher.


WebReporter: Romi!!!
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Blondine, Blond
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2006 19:11 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verwirrend: Durch Nahrungsknappheit und sexuelle Selektion treten urplötzlich "ungewöhnliche Farbeigenschaften der Haare" auf? Und ist denn die Mehrzahl der Frauen Blondine?
Aus anderen Studien wissen wir doch, dass das männliche Geschlecht seinem Instinkt nach besonders viele Frauen glücklich machen will. Warum dann überhaupt sexuelle Selektion?
Renomierte Wissenschaftler hin oder her, die Studie ist irgendwie nicht ganz einleuchtend...
Kommentar ansehen
27.02.2006 19:29 Uhr von Romi!!!
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
urplötzlich naja also "urplötzlich" war in der Evolution ja eigentlich nichts....;)
Kommentar ansehen
27.02.2006 19:58 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das halte ich für einen absoluten Blödsinn...haben die auf er Insel auch Fasnet?
Kommentar ansehen
27.02.2006 21:32 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absoluter Blödsinn!!!!! Den Forschungsansatz möchte ich mal sehen. Klar, behaupten kann man viel, weil das Gegenteil wird niemand beweisen können.

Ich werde mich ab jetzt auch Forscher nennen, Geld dafür einstreichen, und einfach irgendwas behaupten...zb. die Höhlenmenschen hatten blaue Haare. Man wäre das toll wenn ich so was sagen könnte und ich würde dafür bezahlt.
Kommentar ansehen
27.02.2006 23:19 Uhr von celan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WAS BLONDINEN WEREN DOCH SONST IMER FÜR BLÖD GEHALTEN:
Kommentar ansehen
28.02.2006 00:34 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück haben wir noch das Vergnügen, waschechte Blondinen betrachten zu können, was laut der Quelle in 200 Jahren nicht mehr möglich sein wird.

Ich finde alle Haarfarben schön, solange sie natürlich sind.
Kommentar ansehen
28.02.2006 13:28 Uhr von ispac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in 200 Jahren keine Blondinen mehr? dh. ich darf nicht 200 Jahre alt werden ^^

"Durch die große Überzahl an Frauen sei ein "starker Druck der sexuellen Selektion" entstanden, erklärte der Leiter der Studie, der kanadische Anthropologe Peter Frost. "Ein mögliches Ergebnis war das Auftreten ungewöhnlicher Farbeigenschaften der Haare.""

öhm .. hauptsache is doch da wird ein kind draus. oder waren die urmenschen damals auch schon wählerisch "oh welche fellstiefel zieh ich denn heute an. die aus Mammutfell oder die aus Säbelzahntigerfell mit den hüpschen puscheln am rand"
Außerdem wäre es doch logischer wenn die blonden Haare und die Blauen augen eher aus Tarnungsgründen entstanden sind als aus sexuellen gründen
Kommentar ansehen
28.02.2006 13:33 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Romi!!! Dein Gesicht möchte ich sehen, wenn Du morgen früh aufstehst, und feststellst, dass Dir über Nacht plötzlich Flügel gewachsen sind...
Kommentar ansehen
28.02.2006 13:36 Uhr von AOWD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kinder und Blondinen: Es gab mal eine Studie, dass Klinkinder sich zu Menschen mit blonden Haaren eher hingezogen finden. Warum sollte dies nicht auch in der Eiszeit bei den Männern so gewesen sein? Sympatischers Erscheinen = bessere Mutter. Nur die Evolutionbegründung, find ich eigenartig.
Kommentar ansehen
28.02.2006 13:42 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob das so stimmt?? Germanen und Kelten waren blond oder rothaarig - ganz im Gegensatz zur europäischen Urbevölkerung, welche damals eher einem südländischen Typ entsprach. Germanen und Kelten entstammen jedoch aus dem asiatischen Raum - und nicht dem europäischen. Genaugenommen ist ihre Herkunft von Asien, aber von Germanen und Kelten spricht man erst seit ihrer Ankunft in Europa.
Kommentar ansehen
08.03.2006 12:28 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der endgültige Beweis: Bei Monstern ist die These schonmal falsch, wie in dieser Studie eindrucksvoll bewsiesen wird: http://www.izetit.de/... :)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Deutsche Journalistin Tolu kommt unter Auflagen frei
Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?