27.02.06 15:26 Uhr
 431
 

Zwei Journalisten wurden Opfer von Lauschangriffen

Wie die 'Wolfsburger Allgemeine Zeitung' berichtet, wurden zwei Journalisten der Zeitung Opfer von Lauschangriffen der Polizei.

Die beiden Journalisten hatten über zwei Kriminalfälle berichtet, woraufhin die Polizei vermutete, dass die beiden Journalisten Beamte der Polizei bestochen haben um an Informationen zu kommen.

Die Polizei überwachte daraufhin sowohl drei Telefonleitungen der Zeitung, darunter auch die zentrale Kundenrufnummer und die Privattelefone der betroffenen Journalisten. Eine Stellungnahme des Justizministeriums gibt es auch nach über einem Jahr nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grony
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Opfer, Journalist
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten
Brüssel: Donald Trump schubst Regierungschef arrogant zur Seite
Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2006 16:13 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist der Fall etwa aktuell ??

Zitat:"Eine Stellungnahme des Justizministeriums gibt es auch nach über einem Jahr nicht."

Daran sehe ich nicht´s schlimmes. Sie sind halt nur Opfer Ihrer eigenen Machenschaften geworden, denn gerade Journalisten scheuen sich nicht auch einmal illegales zu Verwenden, wenn Sie selber eine Story suchen....
Kommentar ansehen
27.02.2006 16:27 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die grünen hätten sich ja auch selber abhören können
schließlich sind sie selber schuld

acab
Kommentar ansehen
27.02.2006 19:33 Uhr von MK23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stasi halt: nur der name hat sich geändert
Kommentar ansehen
28.02.2006 07:11 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht doch: Sowas dient der Terrorabwehr und der Bekämpfung der Schwerkriminalität, checkt ihr das nicht?

Nicht etwa, um Polizeipannen zu vertuschen.
Nicht etwa, um Informanten einzuschüchtern.

So sieht das halt aus, wenn der Bürger seine Rechte nutzen möchte.
Kommentar ansehen
28.02.2006 08:55 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nunmal Demokratie :-): In Reinkultur! ;-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten
Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?